Schneller braune Haut - Gesunde Bräune im Garten

Schneller braune Haut - Gesunde Bräune im Garten

Wer viel im Garten arbeitet, der ist dabei zwangsläufig der Sonne ausgesetzt. Viele Menschen nutzen dies, um sich zu bräunen, denn um faul auf der Sonnenliege zu liegen, fehlt einfach die Zeit. 

garten-frau2_flDoch auch bei der täglichen Gartenarbeit ist immer darauf zu achten, dass ein Sonnenschutz gegeben ist. Die Sonnenstrahlen sind ebenso gefährlich für die Haut, wie die, die man im Urlaub auf sich scheinen lässt. Daher sollten Hobbygärtner besonders darauf achten, einen hohen

Lichtschutzfaktor zu nutzen, denn sie halten sich meist unbemerkt wesentlich länger in der Sonne auf als jemand, der einfach nur ein Sonnenbad nimmt. 

Bei der Arbeit im Garten vergeht die Zeit oftmals rasend schnell, sodass man gar nicht immer merkt, dass man bereits mehrere Stunden lang den Sonnenstrahlen ausgesetzt war. Eine Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 40 sollte es in jedem Fall sein. 

Braune Haut als Ziel und nicht als Nebeneffekt

Da viele Menschen aber auch darauf bedacht sind, eine schön gebräunte Haut zu haben, gibt es einige kleine Tricks,
mit denen man schneller gebräunte Haut bekommen kann und das dennoch auf relativ gesunde Art und Weise. 

So kann man beispielsweise einige Wochen vor der Sommersaison in ein Sonnenstudio gehen und sich hier ein wenig vorbräunen lassen. Wer hier die angebotenen Pflegeprodukte nutzt und nicht mehr als einmal in der Woche das Solarium besucht, kann seiner Gesundheit keinen Schaden zufügen. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Solarium handelt.  

Eine weitere Möglichkeit ist es einen Selbstbräuner zu nutzen. Mit ihm kann man seine Haut innerhalb weniger Stunden für zwei bis drei Tage ein wenig brauner erscheinen lassen. 

Aber Achtung: ein Selbstbräuner ersetzt in keinem Fall eine Sonnencreme. Wer einen Selbstbräuner benutzt hat und sich dann an die Gartenarbeit macht, der muss zusätzlich unbedingt noch eine Sonnencreme nutzen. Zudem ist bei einem Selbstbräuner die Gefahr groß, dass die Bräune nicht gleichmäßig aufgetragen wird. Einfacher geht es mit der Selbstbräunungsdusche, dem sog. Tanning. Mit einer Sprühpistole wird hier der Selbstbräuner aufgetragen. Angeboten wird das Tanning meist von Kosmetikern. 

Daneben sollte man noch wissen, dass dickere Hautschichten grundsätzlich schneller braun werden. Daher sind die Arme und Schultern meist wesentlich schneller braun als die Beine. Damit diese aber auch eine sonnige Bräune bekommen, sollte man sie mit reichlich Feuchtigkeitscreme versorgen. Um braun zu werden braucht die Haut nämlich sehr viel Feuchtigkeit.