Garten im Winter

Garten im ZimmerIm Winter gibt es im Garten selbst wenig zu tun. Gänzlich arbeitsfrei ist die Winterzeit dennoch nicht. So müssen im Winter immergrüne Gewächse von der Schneelast befreit werden. An frostfreien Tagen sollten immergrüne Gewächse - insbesondere jene, die im Kübel überwintern - unbedingt leicht gewässert werden. Die meisten dieser Pflanzen gehen über den Winter ein, weil sie schlichtweg austrocknen.

Winterzeit ist Hobbyzeit

Der Garten erlebt im Winter eine angenehme Ruhephase. Zeit, sich neue Aufgabenfelder zu suchen.
  • Winterzeit ist Hobbyzeit. In der kalten Jahreszeit kann man sich unbesorgt seinen Hobbys widmen, ohne dass der Garten darunter leiden muss.
  • Zeit, die Gestaltung der Innenräume zu planen und umzusetzen.
  • Bastelfans haben die Möglichkeit, sich ganz Ihrer Passion zu widmen. Wer Kinder hat, wird die Adventszeit  nutzen, um Weihnachtsdekoration gemeinsam mit den Kleinen zu entwerfen.
  • Im Winter wird sich überdies verstärkt den Zimmerpflanzen gewidmet. Nicht alle kommen mit der trockenen Heizungsluft und dem fehlenden Licht gut zurecht. 
Der winterliche Garten muss nicht trist sein

Trotz schneebedeckter Flächen muss der Garten nicht trist aussehen. Immergrüne Pflanzen sorgen für Farbkleckse, zudem gibt es Gewächse, die im Winter für Akzente im Garten sorgen.
  • Die Christrose beispielsweise mag den Winter und blüht bis in den März hinein.
  • Auch der Winterjasmin, der Schneeball und die Zaubernuss sorgen in der kalten Jahreszeit für Farbtupfer im Garten.
  • Man sollte gleich beim Anlegen darauf achten, dass zu jeder Jahreszeit etwas blüht und grünt.
Pflanzen überwintern

Eine wichtige Aufgabe, die noch vor dem Eintritt der ersten Fröste erledigt werden  muss, ist das Verbringen von nicht winterharten Pflanzen ins Winterquartier.
  • Die meisten Gewächse benötigen während der Überwinterungszeit  zumindest ein Mindestmaß an Pflege.
  • Das Gießen wird stark reduziert, aber nicht gänzlich eingestellt.
  • Lediglich Düngergaben entfallen während der Überwinterungsphase komplett. 
Fit bleiben

Je ungemütlicher und rauer das Wetter draußen, desto schöner ist es, im Haus für Gemütlichkeit und wohlige Wärme zu sorgen. Wer einen Kamin oder Ofen sein  Eigen nennen darf, wird sich beizeiten mit Brennholz und Kaminholz für den Winter eindecken. Die Holzscheite selbst zu hacken - für viele alles andere als eine ungeliebte Aufgabe. Körperliche Betätigung an der frischen Luft ist ohnehin wichtig. Wie Sie gut durch den Winter kommen und welche Gesundheitstipps empfehlenswert sind, erfahren Sie in unserer gleichnamigen Rubrik.
Enzianbaum
Enzian kommt ursprünglich in kühleren Gebirgsregionen vor. Er bevorzugt eigentlich die höher liegenden Gegenden um die 1.000 bis 3.000 Meter. Nichtsdesto trotz hat die Pflanze im Laufe der Zeit den Weg in die heimischen Gärten erreicht und gedeiht nun in auch in Vorgärten oder auf Balkonen.Enzian an sich - egal ob Enzianstrauch oder Enzianbaum, ist, sehr robust. Erfahren Sie alles zur Pflege im Winter.

Weiß blühende Drillingsblume
Die Drillingsblume gehört der Gattung der Wunderblumengewächse an. Sie erreicht bei guter Pflege eine Höhe von gut fünf Metern und besticht durch ihren farbenfrohen Anblick. Da unsere Winter jedoch recht frostig sind, ist dies in unseren Regionen nicht möglich. Und damit Sie auch im nächsten Jahr wieder Freude an der Farbenpracht der Drillingsblumen haben, sollten diese fachgerecht überwintert werden.

Rosmarin
Wenn während der warmen Jahreszeit der imposante Rosmarinstrauch seinen typisch würzigen Duft verströmt, fühlt sich das an wie ein Mini-Urlaub am Mittelmeer. Damit man den besonderen Flair und den charakteristischen Geschmack des beliebten Gewürzes auch noch im Folgejahr genießen kann, ist jedoch eine erfolgreiche Überwinterung notwendig - die mit entsprechenden Schutzmaßnahmen leicht gelingt.

Calla - Zantedeschia
Die Gattung eleganter Zantedeschia hält für jede Jahreszeit blühende Arten breit. Immergrüne Zimmerkalla erfreuen uns mit winterlicher Blütezeit auf der Fensterbank. Im Sommer trumpfen Garten-Calla auf mit farbenfrohen Kelchblüten. Diese florale Vielfalt wirft die Frage nach der Winterhärte auf. Lesen Sie hier eine fundierte Antwort mit allen Infos zum Überwintern.

Banane - Musa basjoo
Trotz ähnlichen Aussehens kann man nicht von der Bananenpflanze im Allgemeinen sprechen. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Bananenstauden, die aus verschiedenen klimatischen Regionen der Erde stammen. Und diese haben andere Ansprüche an ihre Überwinterung. In diesem Artikel bekommen Sie wertvolle Tipps für die Pflege der Banane im Winter.

Feigenbaum
Frische Feigen aus eigenem Anbau zu genießen, ist auch nördlich der Alpen möglich. Ob ein Feigenbaum winterfest ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie regionalen Standortbedingungen und Sortenqualität. Dieser Ratgeber beleuchtet im Detail, unter welchen Prämissen Sie einen Ficus carica auspflanzen können und gibt fundierte Empfehlungen für winterharte Sorten.

Oleander
Wenn im Sommer der Oleander blüht, hält sich jeder Hobbygärtner gerne in der heimischen Grünanlage auf. Doch wie kann sichergestellt werden, dass das farbenfrohe Gewächs, das nicht komplett winterhart ist, auch noch im nächsten Jahr blüht? Mit der richtigen Überwinterung gelingt dies spielend leicht.

Chrysantheme - Chrysanthemum
Als herbstlicher Terrassenschmuck sind Chrysanthemen ein vertrautes Bild. Auf das farbenfrohe Blütenschauspiel im Beet verzichten viele Hausgärtner, weil die Frage nach der Winterhärte ungeklärt im Raum steht. Erfahren Sie hier, ob Winterastern mehrjährig und frostfest sind. Eine fundierte Anleitung erklärt, wie die Überwinterung im Beet und Topf gelingt.

Azalee
Bereitet Ihnen die Winterhärte Ihrer Azalee im Topf Kopfzerbrechen? Dann hängt die Antwort entscheidend davon ab, ob es sich um eine Zimmer-Azalee oder eine Garten-Azalee handelt. Dieser Ratgeber erläutert klipp und klar, wie Sie die Unterschiede erkennen und die richtigen Maßnahmen für eine erfolgreiche Überwinterung treffen.

Clematis - Waldrebe
Für ein kurzes Gastspiel im Garten und auf dem Balkon ist die majestätische Clematis nicht ausgelegt. Wenngleich alle Waldreben-Arten mehrjährig gedeihen, sind sie nicht ausnahmslos winterhart. Um die Frage fundiert zu beantworten, bedarf es somit einer differenzierten Betrachtungsweise. Diese Anleitung erklärt im Detail, wie Sie die prächtige Kletterpflanze richtig überwintern.