Garten im Winter

Garten im ZimmerIm Winter gibt es im Garten selbst wenig zu tun. Gänzlich arbeitsfrei ist die Winterzeit dennoch nicht. So müssen im Winter immergrüne Gewächse von der Schneelast befreit werden. An frostfreien Tagen sollten immergrüne Gewächse - insbesondere jene, die im Kübel überwintern - unbedingt leicht gewässert werden. Die meisten dieser Pflanzen gehen über den Winter ein, weil sie schlichtweg austrocknen.

Winterzeit ist Hobbyzeit

Der Garten erlebt im Winter eine angenehme Ruhephase. Zeit, sich neue Aufgabenfelder zu suchen.
  • Winterzeit ist Hobbyzeit. In der kalten Jahreszeit kann man sich unbesorgt seinen Hobbys widmen, ohne dass der Garten darunter leiden muss.
  • Zeit, die Gestaltung der Innenräume zu planen und umzusetzen.
  • Bastelfans haben die Möglichkeit, sich ganz Ihrer Passion zu widmen. Wer Kinder hat, wird die Adventszeit  nutzen, um Weihnachtsdekoration gemeinsam mit den Kleinen zu entwerfen.
  • Im Winter wird sich überdies verstärkt den Zimmerpflanzen gewidmet. Nicht alle kommen mit der trockenen Heizungsluft und dem fehlenden Licht gut zurecht. 
Der winterliche Garten muss nicht trist sein

Trotz schneebedeckter Flächen muss der Garten nicht trist aussehen. Immergrüne Pflanzen sorgen für Farbkleckse, zudem gibt es Gewächse, die im Winter für Akzente im Garten sorgen.
  • Die Christrose beispielsweise mag den Winter und blüht bis in den März hinein.
  • Auch der Winterjasmin, der Schneeball und die Zaubernuss sorgen in der kalten Jahreszeit für Farbtupfer im Garten.
  • Man sollte gleich beim Anlegen darauf achten, dass zu jeder Jahreszeit etwas blüht und grünt.
Pflanzen überwintern

Eine wichtige Aufgabe, die noch vor dem Eintritt der ersten Fröste erledigt werden  muss, ist das Verbringen von nicht winterharten Pflanzen ins Winterquartier.
  • Die meisten Gewächse benötigen während der Überwinterungszeit  zumindest ein Mindestmaß an Pflege.
  • Das Gießen wird stark reduziert, aber nicht gänzlich eingestellt.
  • Lediglich Düngergaben entfallen während der Überwinterungsphase komplett. 
Fit bleiben

Je ungemütlicher und rauer das Wetter draußen, desto schöner ist es, im Haus für Gemütlichkeit und wohlige Wärme zu sorgen. Wer einen Kamin oder Ofen sein  Eigen nennen darf, wird sich beizeiten mit Brennholz und Kaminholz für den Winter eindecken. Die Holzscheite selbst zu hacken - für viele alles andere als eine ungeliebte Aufgabe. Körperliche Betätigung an der frischen Luft ist ohnehin wichtig. Wie Sie gut durch den Winter kommen und welche Gesundheitstipps empfehlenswert sind, erfahren Sie in unserer gleichnamigen Rubrik.
Hibiscus - Rosa sinensis
Hibiskus ist unkomplizierter zu überwintern, als es seine verschwenderische Blütenpracht und exotische Herkunft vermuten lassen. Die genaue Art-Zugehörigkeit entscheidet über die richtigen Maßnahmen. Diese 7 Tipps veranschaulichen, wie Sie das florale Schmuckstück als winterharten Garten-Strauch, frostempfindliche Zimmer-Pflanze oder robuste Staude durch die kalte Jahreszeit dirigieren.

Hortensie rosa
Hortensien der neuen Generation für Balkon und Terrasse gedeihen ähnlich wie Halbsträucher, was sie anfällig macht für frostige Temperaturen. Je größer die Blüten und gewagter das Farbenspiel, desto geringer die Winterhärte. Diese Anleitung erklärt praxisbezogen, wie Sie die Blütensträucher im Topf erfolgreich überwintern und richtig pflegen.


geranien3 fl
Geranien, die richtiger Weise Pelargonien heißen, sind mehrjährige aber nicht winterharte Pflanzen. Leider werden sie nach einer Gartensaison oft entsorgt. Aber wenn man sie überwintert, kann man sich den Neukauf im Frühjahr sparen. Doch wie kann man Geranien winterfest machen und was ist für die Winterpflege wichtig?

Ginster
Zu den Pflanzen mit Mehrwert gehört der Ginster, der einige Schmetterlingsraupen ernährt. Je nachdem, ob Sie den Ginster auf dem Balkon stellen oder in den Garten pflanzen möchten, brauchen Sie dann einen echten winterharten Ginster oder erwerben eine Kübelpflanze, dann muss der Ginster richtig überwintert werden. Denn es gibt einige Ginster: 

Balkonpflanzen
Hier sind ein paar Tipps um einen prächtigen Blumensegen über Sommer zu haben und auch die Blumenpracht über den Winter zu bekommen. . Natürlich müssen Balkonblumen und Balkonpflanzen richtig gepflegt werden. Nur ab und zu Wasser und hier und da ein wenig Dünger reicht nicht aus.


blaetter1_fl
In der Heimat des Mammutblatts, in Südbrasilien, kann es bis zu – 10 ˚C kalt werden, aber nur selten und nicht kälter. Bei uns muss in den meisten Gegenden mit lang anhaltendem Frost und tieferen Temperaturen gerechnet werden. Erfahren Sie wie Sie die Pflanze richtig überwintern.

frost3_fl
Die letzten Winter waren deutschlandweit hart und lang. Selbst in sonst milden Lagen gab es eine Menge Frostschäden. Gerade auch der beliebte Kirschlorbeer hat vielerorts etwas abbekommen. Man erkennt die Schäden an den braunen Blättern. Zu diesen kommt es meist bei einem Zusammenspiel von Frost und Sonne und dazu Wind. Das macht vielen Pflanzen zu schaffen.

Strelizie
Durch ihre besonders schöne Blüte werden Strelizien auch Paradiesvogelblume genannt. Dies kommt daher das die Blüte an einen Vogelkopf erinnert. Allerdings verträgt diese keinen Frost und daher werden Strelizien auch in der Regel als Kübelpflanzen gehalten. Erfahren Sie alles zur Überwinterung.