Kräuter im Winter ziehen - Anbau, Pflege, Gießen

Im Winter gibt der Garten nicht mehr sehr viel Frisches her, im Oktober können Sie noch eine ganze Menge ernten, im November und Dezember findet sich im Garten mit etwas Glück noch ein wenig Salat, Kohl und Porree.

kueche-kraeuter flWie schön wäre es, jetzt zum Ausgleich frische Kräuter ernten zu können, die direkt von der Pflanze auch am besten ihr würzendes Aroma entfalten. Wie kann man Kräuter im Winter ziehen?

Kräuter aus dem Supermarkt

Einige Kräuter

werden das ganze Jahr hindurch als Topfpflanzen angeboten, Sie können sie durchgehend in der Gemüse-Abteilung des Supermarktes erwerben. Meist sind Schnittlauch, Basilikum und Petersilie erhältlich, mit ein wenig Glück bekommen Sie mitunter auch mal eine Minze und ein Töpfchen Kerbel.

Wenn Sie diese Kräuter zu Hause sofort gut wässern (im Geschäft leiden sie meist unter ziemlichem Wassermangel), gut abtropfen lassen und im Topf an ein sonniges Fenster stellen, können Sie noch eine Weile Freude an ihnen haben, aus manchen Töpfen wachsen sogar manchmal ein paar neue Blätter.

Kräuter aus dem Garten ziehen ins Haus um

Die meisten Kräuter schmecken jedoch besser, wenn sie selbst im Garten gezogen wurden. Dort können sie natürlich nicht bleiben, auch auf dem Balkon ist es Salbei, Rosmarin und den anderen beliebten Kräutern im Winter zu kalt. Einige Ihrer Gartenkräuter können im Winter ins Haus umziehen und dort aus einem Topf heraus weiter Ihre Speisen bereichern:
  • Sie können zum Beispiel Teile Ihrer Petersilie und Ihres Schnittlauchs abstechen, ausgebuddelt und ins
    Haus holen.
  • Rosmarin, Salbei und Lorbeer haben ohnehin Schwierigkeiten, bei uns den Winter zu überleben, sie können im Ganzen ins Haus geholt werden, bevor die ersten Minusgrade anstehen.
  • Auch diese Kräuter sind darauf angewiesen, einen möglichst hellen Platz zu bekommen, und Staunässe mögen sie alle nicht.
Kräuter im Herbst ansäen

Sie können sich aber auch im Herbst mit Saatgut eindecken und noch vor dem Winter verschiedene Winter-Kräuter anziehen. Die Aussaat erfolgt wie gewohnt in kleine Töpfe, die einen frostfreien, aber kühlen und hellen Standort bekommen sollten. Für die meisten Kräuter ist ein mäßig geheizter Wintergarten oder das Fensterbrett im sparsam beheizten Schlafzimmer ein guter Ort. Das Wärme liebende Basilikum kann sogar in gut beheizten Räumen stehen. Es fühlt sich bei Temperaturen zwischen 24 und 30 Grad so richtig wohl.

kuechenkraeuter flKräuter nicht ertränken

Die meisten Kräuter möchten regelmäßig, aber durchaus sparsam gegossen werden. Sie wachsen in der Natur häufig in kargen Landschaften und sind gelegentlichen Wassermangel gewohnt, diesen ertragen sie auf jeden Fall meist besser als ein ständiges Fußbad. Zu viel Wasser führt auch gerade bei der Kultur im Haus schnell zu faulen Stellen oder Schimmel. Ansonsten kommt es nur noch darauf an, dass Sie die Pflanzen bei der Ernte nicht ständig schwächen.
  • Beim Basilikum sollten Sie z. B. immer die Triebspitzen abschneiden, nie einzelne Blätter abreißen. Dann werden sich nämlich in der Blattebene darunter neue Seitentriebe entwickeln, die zu neuen Triebspitzen heranwachsen. Das Basilikum wird also mit der Zeit immer buschiger.
  • Bei der Petersilie sollten

    Sie dagegen immer die äußeren Stängel bodennah abschneiden. Sie bildet von innen neue Triebe.
  • Bei Schnittlauch ist es ähnlich, und Minze verzweigt sich ohnehin so gerne, dass es fast egal ist, wo Sie schneiden. Wenn Sie etwas weiter unten ansetzen, wird der Busch im Ganzen dicker werden.
  • Verholzende Halbsträucher wie Salbei sollten nie bis auf die bereits kahl gewordenen Zweige heruntergeschnitten werden, sondern immer knapp darüber. Unter dem Schnittpunkt sollte sich also immer noch etwas grün befinden. Das fördert die weitere Verzweigung.
Bei diesen Sträuchern, auch bei Rosmarin und bei Thymian, kommt es ansonsten nicht darauf an, ob Sie Zweige auf der Mitte oder dem Inneren wählen, Hauptsache, Sie lassen unter der Schnittstelle noch etwas Grün stehen.

Es sind also eigentlich nur ein paar einfache Pflege- und Behandlungsregeln, bei deren Beachtung Sie wahrscheinlich den ganzen Winter über frische Kräuter haben werden. Die natürlich viel reicher an gesunden Inhaltsstoffen sind als getrocknete Kräuter, und das viele Vitamin C der frischen Petersilie können wir vor allem in der Erkältungszeit richtig gut brauchen.