Hyazinthen richtig überwintern

Hyazinthe im TopfHyazinthen gehören zu den Liliengewächsen. Sie können diese direkt in der Erde oder in einem Blumenkübel oder einem Blumentopf anpflanzen. Hyazinthen blühen verschieden farbig und sind in den Farben blau, weiß, rot, rosa oder gelb erhältlich. Die farbenprächtigen Pflanzen bieten sowohl im Garten als auch in einem Blumentopf oder als Schnittblume in einer Vase einen herrlichen Anblick.

Die Zwiebeln, aus denen schließlich die prächtigen Pflanzen gedeihen, sind nicht sonderlich anspruchsvoll und benötigen keine besondere Pflege. Über den Herbst sollten die Zwiebeln gedüngt werden. Viele

Menschen laufen dem Irrtum auf, dass die grünen Blätter der Pflanze geschnitten werden müssen. Dies ist jedoch falsch, da die Pflanzen die Blätter für die Nährstoffverwertung benötigen. Werden die Blätter jedoch grün, dann können Sie getrost einen Schnitt ansetzen und die Blätter entfernen.

Hyazinthen mühelos überwintern - eine Anleitung

Hyazinthen sind winterhart. Sie benötigen lediglich einen durchlässigen Boden. Ideal wäre es natürlich, wenn der Boden etwas sandiger ist.
  • Reduzieren Sie zunächst nach und nach die Feuchtigkeitszufuhr.
  • Graben Sie die Zwiebeln einfach nach der Blüte aus und lassen Sie diese abtrocknen.
  • Danach setzen Sie die Zwiebeln in Blumentöpfe oder in sogenannte Hyazinthengläser. Diese haben den Vorteil, dass die Pflanzen dann im Frühjahr schneller austreiben.
  • Hyazinthen im Glas überwintern
  • Befüllen Sie dazu ein Glas mit abgekochtem Wasser und setzen Sie die Zwiebel hinein.
  • Das Wasser sollte etwa 1 cm unter der Zwiebel stehen. Sie sollten also ein Gefäß verwenden, bei dem die Zwiebel ein Stück herausragt und nicht direkt im Glas steht.
  • Hyazinthen im GlasEntfernen Sie zuvor noch lose Schalenstellen der Zwiebel, bevor Sie diese in das Glas einsetzen.
  • Nun bedecken Sie das Glas mit einer Haube aus Papier.
  • Als idealen Standort wählen Sie am besten einen dunklen und etwas kühleren Raum.
  • Nun wird die Zwiebel nach und nach Wurzeln austreiben, die bis zum Boden des Gefäßes ragen.
  • Achten Sie darauf, dass immer genügend Wasser im Glas steht – dabei darf die Zwiebel nie im Wasser stehen!
  • Nach etwa drei Monaten haben sich kräftige Wurzeln gebildet. Dann können Sie das Papiertütchen entfernen und die Hyazinthe zum Blühen in ein Fenster stellen.

Die Hyazinthen gehören in die Familie der Liliengewächse und fallen durch ihre einzigartigen Blütenformen auf. Darum gehören sie mit zu den beliebtesten Pflanzen im Garten. Sie lassen sich allerdings auch problemlos in einem Pflanzkübel oder im Haus auf der Fensterbank halten. Eine Hyazinthe kann in den Farben blau, rot, weiß, gelb oder auch rosa die Menschen erfreuen. Sie eignet sich ebenfalls als Schnittblume, obgleich sie oft in Blumentöpfe gepflanzt wird. Die Hyazinthenzwiebel ist in der Haltung eigentlich recht anspruchslos. Sie sollte jedoch im

Herbst noch ordentlich gedüngt werden, wenn der Hobbygärtner sie überwintern will, was sich bei einer Hyazinthe eigentlich immer lohnt.Sobald die Pflanze ausgeblüht hat, sollte die Menge des Gießwassers reduziert werden. Zur Überwinterung sollte ein möglichst dunkler Raum gewählt werden. Bei einer Hyazinthe, die in den Garten gepflanzt wurde, bedarf es keinerlei Überwinterungshilfen, da die Hyazinthen winterhart sind. Wichtig ist nur ein durchlässiger, leicht sandiger Boden. 


Hyazinthen in einem Glas überwintern


Das Glas sollte dafür sauber sein und mit abgekochtem Wasser aufgefüllt werden. Die Zwiebel wird anschließend in das Glas gesetzt.

Die Hyazinthenzwiebel sollte ein kleines Stück herausschauen und auch ein wenig Platz im Glas haben. Es empfiehlt sich, zuvor noch alle losen Teile der Schale zu entfernen, bevor sie ins Glas kommt. Auf das Glas kommt eine Abdeckung aus Papier. Der zukünftige Aufbewahrungsraum für die Hyazinthen muss kühl und dunkel sein. In dieser Umgebung wird die Zwiebel weitere Wurzeln bilden, die bis auf den Boden des Glases reichen können. In regelmäßigen Abständen kann der Hobbygärtner den Wasserstand kontrollieren und eventuell wieder mit abgekochtem Wasser nachfüllen. Allerdings darf die Zwiebel nicht ganz im Wasser stehen, weil sie sonst fault. Innerhalb von drei Monaten bildet die Hyazinthe kräftige Wurzeln aus. Danach kann das Papier entfernt und die Pflanze zum Blühen auf die Fensterbank gestellt werden.

 

Hyazinthen müssen kühl ruhen


Die eigentliche Blütezeit der Hyazinthe liegt zwischen Mai und März. Wer sich neue Zwiebeln kauft, sollte unbedingt auf die Größe der Zwiebeln achten. Denn bei einer Hyazinthe gilt, wenn die Zwiebel groß ist, wird auch die Blüte groß. Es gibt sie in den Größen von 15 bis 19 Zentimetern im Umfang. Sehr große Trauben müssen allerdings oft gestützt werden. Die ideale Pflanzzeit ist für Hyazinthen ist im Herbst, wobei die Zwiebeln einen sehr nährstoffreichen Boden, am besten auf Kompostbasis, benötigen. Sie sollten sich auch beim Pflanzen niemals berühren. Die kleineren Zwiebeln eignen sich eher in einer Gruppe in einem Pflanzgefäß zu stehen, während sich die größeren Zwiebeln gut in einem Hyazinthenglas machen. Die in einer Erdkultur gepflanzten Hyazinthen dürfen auf keinen Fall ganz in die Erde gesetzt werden, sondern rund die Hälfte der Zwiebel sollte aus der Erde herausragen. Die Pflanzerde muss feucht, aber nicht nass sein, sonst kommt es zu Schimmelbildung oder zu Befall durch Ungeziefer. Solange die Zwiebel trocken bleibt und nicht zu hoch mit nasser Erde bedeckt ist, ist aber kaum mit Schädlingen aller Arten zu rechnen. Jedoch sollte der Hobbygärtner eingreifen und sie entsorgen, wenn er sieht, dass die Zwiebel weich wird oder Schadstellen aufweist. 


Zusammenfassung

  • Hyazinthen sind winterhart und können im Garten verbleiben
  • sie können auch in einem Glas oder Pflanzgefäß überwintern
  • dafür die Flüssigkeitszufuhr im Herbst reduzieren
  • angetrocknete Zwiebeln in einem Glas mit abgekochten Wasser stellen
  • Zwiebeln nur halb in nährstoffreiche Erde pflanzen
  • sobald die Zwiebel im Glas wurzelt, darf sie nicht mehr im Wasser stehen
  • der Lagerraum muss kühl und dunkel sein
  • die Ruhephase beträgt rund drei Monate
  • den Wasserstand im Glas regelmäßig kontrollieren
  • trübes Wasser muss ausgetauscht und fehlendes Wasser ersetzt werden
  • auf der Fensterbank austreiben lassen

Eine Hyazinthe eignet sich hervorragend dafür, in ungewöhnlichen Gefäßen wie zum Beispiel hübschen Gläsern zum Austreiben gebracht zu werden. Für die Überwinterung wird wirklich kein grüner Daumen benötigt. Trotzdem müssen gewisse Faktoren gegeben sein, damit die Hyazinthenzwiebel die Wintermonate unbeschadet übersteht. Dabei hängt es ein wenig vom persönlichen Geschmack ab, ob einem mehrere kleinere Pflanzen gefallen oder eine Pflanze mit einer großen, prachtvollen Blüte.