Sind Teichpflanzen winterhart & winterfest - wie überwintern?

teichpflanzen_flKaum ein Gartenteich wird nicht von Teichpflanzen geziert und dabei übernehmen diese Blickfänge nicht nur eine Verschönerungsarbeit, sondern tragen aktiv zur Reinigung und zur Erhaltung der Wasserqualität des Teiches bei.

Dabei stehen dem Teichbesitzer viele verschiedene Arten an Teichpflanzen zur Verfügung, die sich alle in der Pflege und vor allem genauso in der Winterhärte und der Winterfestigkeit unterscheiden.

Deshalb sollte man die richtige Pflanzenart für den Gartenteich präzise auswählen und sich intensiv mit der ihr eigenen Pflege auseinander

setzen, damit man auch nach Ende des Winters noch Freude an den Teichpflanzen hat.

Dabei ist vor allem der Pflanzort der Teichpflanzen von großer Bedeutung. Wie sogar ein Gartenteich in einzelne Zonen eingeteilt werden muss, so gibt es entsprechend die richtigen Pflanzen für das spezielle Teichgebiet. So unterscheidet man schwimmende Pflanzen, die oftmals auch das Wasser mit Sauerstoff anreichern, von den Tiefwasserpflanzen und diese wiederum von den Pflanzen im sumpfigen Teil des Gartenteichs. Und all diese Arten der Teichpflanzen haben unterschiedliche Eigenschaften bezüglich des Überwinterns.

Winterharte Teichpflanzen

Die größte Winterhärte weisen vor allem die Tiefwasserpflanzen auf, wozu in erster Linie die beliebte Seerose und Lotuspflanzen zählen. Dies liegt vor allem nicht an den Eigenschaften dieser Pflanzen selbst, sondern daran, dass in den Tiefwasserzonen des Gartenteichs im Winter die höchsten Temperaturen vorherrschen. Verbringt man die meisten Teichpflanzen in diesen Wasserbereich, so sind sie fast alle in gewisser Weise winterhart.

Echte Winterhärte hingegen beweisen Teichgräser und Schilf. Sie
sind zumeist in den Sumpfzonen der Teiche zu finden und können dort auch verbleiben, vorausgesetzt es folgt kein Winter mit konstant tiefen Temperaturen im zweistelligen Minusbereich. Sonstige Pflanzen aus der Sumpfzone sind bei einem Verbleib in ihrem Ursprungsbereich nur eingeschränkt winterhart.

Absolut keine Winterhärte kann man bei besonderen Arten der Teichpflanzen, den so genannten tropischen Gewächsen, finden. Auch ein Umsetzen in die Tiefwasserzone kann sie nicht über den Winter bringen.

Teichpflanzen winterfest machen

Um Teichpflanzen winterfest zu machen, muss man sich zunächst einmal mit den Charakteristiken eines Teichs und den Eigenarten der einzelnen Teichpflanzen auseinander setzen. Wie bereits erwähnt ist ein Teich unterteilt in das flache Sumpfgebiet am Teichufer und das Tiefwasser in der Teichmitte.

Im Sumpfgebiet findet man Teichpflanzen, die üblicherweise nur seicht von Wasser umspült werden. Im Tiefwasserbereich hingegen sind die Teichpflanzen in der Tiefe des Wassers verwurzelt. In den einzelnen Wasserzonen herrschen unterschiedliche Temperaturen vor.

Im Winter ist das Wasser in der Sumpfzone sehr kalt, im Tiefbereich hingegen wird es umso wärmer, je tiefer man kommt.

Um Teichpflanzen überwintern zu lassen, verbringt man sie also bestenfalls, insofern dies möglich ist, in den Tiefbereich des Gartenteichs. Hier können auch die eigentlich nur bedingt winterharten Sumpfgebietpflanzen überleben.

Bei Temperaturen bis zu minus zehn Grad Celsius im Winter dürfen Schilfe und Gräser im Sumpfgebiet verbleiben. Ihre Winterhärte ist auf diese Temperaturen ausgerichtet. Ist länger anhaltend eine tiefere Temperatur zu erwarten, so fühlen diese Teichpflanzen sich aber genauso im Tiefbereich des Wassers wohl.

Aber das Umsetzen alleine reicht nicht aus, um die Teichpflanzen gut über den Winter zu

bringen. Zum perfekten Winterschutz schneidet man die Teichpflanzen vor Wintereinbruch gut zurück und umwickelt sie mit einer wasserdurchlässigen Folie oder einem Jutesack.

Nun können sie an die Überwinterungsstelle im Gartenteich verbracht werden, wobei die Regel gilt, dass je tiefer auch je besser ist.

Wiederumsetzen im Frühjahr

Um das spätere Wiederumsetzen für den Frühling zu erleichtern, haben die Teichpflanzen ihren besten Platz in einem Pflanzkorb, den man nach außen mit einer Schnur sichern sollte. Daran kann man den gesamten Pflanzkorb ablassen und später ebenso wieder heraus ziehen.

Schwimmpflanzen und andere Pflanzenarten, denen eine sauerstoffanreichernde Eigenschaft nachgesagt wird, müssen zur Wintervorbereitung vollständig aus dem Gartenteich entfernt werden.

Einzig bei den tropischen Pflanzen ist zwingend ein anderes Vorgehen notwendig. Ihre Winterhärte ist gleich Null und deshalb können sie den Winter nur im Warmen überleben. Gut eingepackt in eine wasserdichte Folie, kann man sie in einem hellen Raum im Winter überleben lassen.alt