Terrakotta im Garten

Terrakotta im Garten

Besonders für mediterran gestaltete Gärten eignet sich Terrakotta sehr gut. Ob als Pflanzkübel, Terrassenbelag, Dekofiguren, Gartenthermometer, Sonnenuhren, Pflanzenstecker, Brunnen oder in anderer Form, durch den warmen Farbton passt sich Terrakotta wunderbar dem Garten und seiner Umgebung an.

Obwohl Terrakotta unterschiedliche Farbtöne aufweisen kann, passen diese doch immer gut zusammen.

Terrassenfliesen aus Terrakotta

Eine geflieste Terrasse aus Terrakottafliesen verbreitet absolut mediterranen Charme. Egal ob man sich für einfache Standardfliesen entscheidet oder ausgefallene Modelle bevorzugt, diese Fliesen aus dem Naturmaterial Ton wirken

überall. Sie werden nicht nur im Garten, sondern auch in vielen Häusern und Wohnungen verwendet. Zwar ist das Verlegen der Fliesen nicht ganz so einfach, da sie durch die Handarbeit nicht alle exakt gleich groß sind (Abweichungen bis zu 3 mm sind möglich), aber mit Geduld und handwerklichem Geschick bekommt man trotzdem eine traumhafte Terrasse hin.

Blumenkübel
aus Terrakotta


Terrakotta kommt hauptsächlich in Italien, Griechenland, England, Tunesien und Deutschland vor. Besonders bekannt sind die Pflanzgefäße aus Impruneta, einem kleinen Ort in der Toskana. Sie haben ein ganz charakteristisches Aussehen, einen recht hellen Farbton mit weißlichen, unregelmäßigen Stellen, die leicht mehlig wirken.  Viele der Gefäße sind aufwändig verziert, oft nach antiken Vorbildern. Die Gefäße werden alle in reiner Handarbeit hergestellt und sind in der Regel frostfest. Zwar haben die Terrakottagefäße aus Impruneta einen ziemlichen Preis, trotz allem sind sie aber sehr beliebt.

Terrakotta aus England ist dunkler und rötlicher. In der Form ähneln sie oft denen aus der Toskana. Typisch sind aber auch die Korbtöpfe. Englische Markenterrakottafiguren und Kübel sind recht teuer und oft Liebhaberstücke.

Beim Kauf von Terrakottagefäßen muss man darauf achten, dass keine unschönen Presskanten zu sehen sind und der Kübel keine Risse und schlecht ausgearbeitete Verzierungen aufweist. Ein gutes Gefäß gibt in der Regel einen hohen Klang ab, wenn man dagegen klopft.

Wer die Blumenkübel im Winter draußen belassen möchte, sollte beim Kauf darauf achten, frostfeste Ware zu erstehen. Wenn auf der Verpackung  Trocken frostfest steht, bedeutet das, nicht frostfest. Poröser Ton kann viel Wasser aufsaugen, welches sich bei Frost ausdehnt und den Topf sprengt.

Dekofiguren aus Terrakotta

Auch bei Statuen und Büsten aus Terrakotta überzeugen die aus Impruneta. Sie sind den Originalen aus Marmor nachempfunden, die heute in italienischen Museen stehen und einige Hundert Jahre alt sind. Aber es gibt auch preisgünstigere Modelle und vor allem auch sehr zeitgemäße. Vom Gartenzwerg oder Wichtel bis hin zu Engeln, Tier- und Fantasiefiguren ist vieles im Angebot. Auch bei den Terrakottafiguren muss man auf Frostfestigkeit achten, wenn man sie ganzjährig im Freien aufstellen möchte. Wer sie im Winter einstellt, der kann dabei einiges an Geld sparen.