Tischdekoration mit Blumen

Tischdekoration mit Blumen

Die Tradition, die Tischmitte mit Strauß oder Gesteck zu schmücken, gibt es seit Ende des 18. Jahrhunderts. Bezüglich Farbe, Form und Gestaltung des Blumenschmucks sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

tischdekoration2_flWichtig ist, dass er nicht zu kompakt und zu hoch ausfällt, um den Gästen nicht den Blickpunkt zu nehmen. Besorgen Sie Blumen am besten zwei, drei Tage vor der Einladung und stellen Sie sie kühl. So können sich die Knospen bereits öffnen. Übrigens: Blüten mit allzu intensivem Duft wie Hyazinthen und Lilien eignen sich

nicht als Tafel- Deko.

Frühling - Mit Stiefmütterchen schön aufgetischt

Beeindrucken Sie Ihre Gäste mit einem leicht nachzuarbeitenden Blütenkranz in sahnigem Weiß und frühlingsfrischen Grün. Komplimente sind Ihnen sicher.
1. Grüner Auftakt, in eine gut gewässerte Kranzunterlage für Frischblumen dicht belaubte Zweigenden stecken, vorzugsweise von Schneeball. Es dürfen aber auch zarte Blätter von anderen Sträuchern oder von Bäumen sein.
2. Hauptsache Weiß: Die lockeren Blütendolden des Schneeballstrauchs füllen ganz fix größere Lücken. Dabei auf gleichmäßige Stängellänge achten, damit der Kranz eine ebenmäßige Form bekommt. Die senkrechten Dolden etwas kürzer halten.
3. Einfach riesig: Großblumige Stiefmütterchen sitzen meist auf starken Stängeln, die beim Stecken nicht so leicht abknicken. Sind sie zu weich, einfach den vorgesehenen Platz in der Steckmasse mit einem Zahnstocher vorbohren. Die Blüten so platzieren, dass sie in alle Richtungen schauen und sich nicht behindern.

Sommer – Man(n) wird staunen

Aus Wiesen- oder Gartenmargeriten und dünnen Zweigstücken zaubern Sie ruck, zuck einen originellen Tisch- Schmuck.
1. Zutaten: Bleistiftdicke Gehölzzweige, Buchs, ersatzweise Zwergmispel, Immergrün oder Berberitze, Margeriten, Wasserröhrchen, Bindebast. Die Röhrchen standfest mit passend zugeschnittenen Zweigstücken ummanteln.
2. Schmücken: Wasser in „Minivasen“ füllen und Kappen aufsetzen. Zwischen die Zweigstücke Blattgrün stecken und die Blütenstängel auf Vasenhöhe einkürzen.

Herbst – ein fruchtiger Tafelmittelpunkt

Ein
Spaziergang durch die Reben beschert uriges Grün, die leuchtenden Rot- und Pink- Töne liefern Dahlien 6 Co von Floristen.
1. Zunächst aus je zwei Weinblättern Tüten nähen: Blätter aufeinander legen und die Konturen mit Steppstichen aus Zwirn fixieren.
2. Eine flache Schale mit Steckschwamm auslegen. Die Ziegel dafür passend zurechtschneiden und wässern. Eine kleinblättrige Weinranke in den Schwamm stecken und rund um die Schale drapieren.
3. Noch sichtbare Partien des Steckschwamms mit Weinlaub abdecken. Dafür die Blätter bis zum Blattgrund einstecken.
4. Die Dahlien so einstecken, dass immer knospige, kleinere Blüten über größeren liegen. Amaranthuszweige teilen und ebenso wie die Laubtüten einstecken. Tüten mit unreifen Fallobst und Trauben füllen. Duftige Dilldolden beschirmen das Ganze.tischdekoration3_fl

Winter – Blüten und Zweige schön kombiniert

Zu keiner anderen Zeit des Jahres wird das Heim mit so viel Liebe und Hingabe geschmückt wie im Advent. Besonders beliebt sind kleine Gestecke mit reichlich Koniferengrün. Man kann sie prima von einem Zimmer ins andere transportieren und bei Bedarf verwelkte Blüten leicht austauschen.
1. Utensilien: Einen kleinen Topf mit feuchter Steckmasse auskleiden und zunächst einmal ein Wasserröhrchen für eine blühende Christrose hineinstecken.
2. Stecken: Die Steckmasse mit Koniferenzweigen blickdicht auskleiden. Frisches Wasser in das Kunststoffröhrchen füllen und die Blüte hineingeben.
3. Dekorieren: Das noch nackte Gesteck mit Engelshaar dekorieren.

Um den Topf eine Silberdraht- Girlande aus kleinen Zimtstückchen oder Sternanis wickeln.

Deko- Tipp

Starker und richtiger Stand: Steine in Glasvasen peppen ein Blumenarrangement auf und verhelfen Blumen zudem bessere Sicherheit. Drapieren: Blumen 1 – 2 cm vom Stielende anschneiden, dann vorsichtig zwischen die Steine stecken.

Wenn sich große Familienfeste ankündigen

Meistens ist man mit den Festvorbereitungen so sehr beschäftigt dass kaum ein Gedanke an den Tischschmuck verschwendet wird. Zwar konnte man auf die Schnelle beim Gärtner etwas Passendes bestellen, doch das hat seinen Preis. Wenig Zeit und Geld  müssen Sie dagegen aufwenden, wenn Sie unseren Vorschlag aufgreifen. Bellis, Maßliebchen, Tausendschön oder wie immer man dieses reizende Gänseblümchengewächs nennen will, ist so beliebt, dass es mittlerweile in fast jedem Supermarkt angeboten wird. Wählen Sie ihre Farbfavoriten aus und umhüllen Sie die Töpfchen samt Untersetzer mit weißer Tortenspitze. Sie können sie auch in weiße Keramiktöpfe stellen, die mit Tortenspitze ausgekleidet sind. Zu Füßen der heraus-geputzten Blümchen liegen Zweige der Korkenzieherweide. Sie können, falls es schwierig ist, sie zu beschaffen, auch durch längere Efeuranken setzt werden, die sich dekorativ zwischen den Blumen hindurchschlängeln.