Winterliche Dekoration und Tischdekoration

Winterliche Dekoration und Tischdekoration

Der Winter ist die Zeit von Schnee, Eis und Kälte. Umso uriger kann man in dieser Jahreszeit das eigene Heim mit der richtigen Dekoration gestalten.

tischdekoration-winter2_flNatürlich denkt bei der winterlichen Dekoration jeder zunächst an den Christbaum, die Krippe des Jesuskindes oder den Adventskranz.

Doch die winterliche Dekoration muss sich nicht zwangsläufig nur um das Weihnachtsfest drehen, sondern kann auch einfach die Schönheiten der winterlichen Natur ins eigene Heim zaubern.

Beliebt ist dabei beispielsweise der Barbara-Strauch. Er wird traditionell aus Zweigen

der Weidenkätzchen geerntet und in einer Bodenvase schön drapiert. Aber auch andere Zweige können in einer entsprechend großen Bodenvase sehr schön zur Geltung kommen.

Dekorative Elemente in der Wohnung

Der Handel bietet heute eine Vielzahl von Dekorationsideen für den Winter an. Da gibt es den Kunstschnee, der bei keiner Winterdeko fehlen darf. Er kann auf Tisch oder Sideboard gestreut werden und gibt sofort ein winterliches Bild ab. Kleine Tannenbäume, die ebenfalls mit Schnee bestreut werden, können genauso auf dem Tisch oder dem Sideboard aufgestellt werden.

Etwas künstliches Moos, auf dem ein Reh oder ein anderes Waldtier gerade ruht, rundet das Bild der wunderschönen Winterlandschaft optimal ab.

Auch Eisbären sind ein typisches Bild, das in die Winterdekoration passt. Hier kann man ihnen noch kleine Eisberge basteln, gut geeignet ist dafür gebrauchtes Styropor, das in der Größe entsprechend zurecht geschnitten wird. Durch das Ansprühen mit Silberspray erhalten die Eisberge eine schöne eisige Farbe.

Tannenzapfen kann man zwar mittlerweile im Handel kaufen, doch genauso kann man die echten
Zapfen im Wald sammeln. Hier bietet es sich an, unterschiedliche Zapfen zu verwenden, die verschiedene Farbtöne aufweisen, um die Natur so besser nachempfinden zu können.

Die Farben der winterlichen Dekoration

Vorwiegend sollte man bei der winterlichen Dekoration auf die Winterfarbtöne zurückgreifen. Pastelltöne, wie ein helles Blau, Rosé oder auch Weiß haben sich hier optimal bewährt. Durch silbrige oder goldene Farbakzente wird die Dekoration optisch aufgewertet und es wird zeitgleich ein Hauch von Festlichkeit in die eigenen vier Wände gebracht, der wiederum zum Weihnachtsfest passt.

Allerdings sollte gleichfalls bei der winterlichen Dekoration nicht auf warme Farbtöne, wie Rot, Orange oder Gelb verzichtet werden. Diese Farben kann man durch Kerzen oder Servietten mit integrieren.tischdekoration-winter_fl

Sie sorgen dafür, dass das Gesamtbild nicht zu kalt wirkt. Insbesondere die Brauntöne der Tannenzapfen in Verbindung mit dem kräftigen Grün der Nadelzweige werden dafür sorgen, dass die Dekoration trotz kühler Farben warm und gemütlich wirkt.

Die winterliche Tischdekoration

Besonders im Winter werden oft Gäste eingeladen, denn schließlich will man bei eisigen Temperaturen kaum etwas draußen unternehmen. Doch damit das Ambiente beim geselligen Abend auch stimmt, sollte auf die richtige und winterliche Tischdekoration geachtet werden. Sie ist entscheidend für den Erfolg des Essens.

Auf dem Tisch kann erneut Kunstschnee verstreut werden. Werden nun noch kleine glitzernde Ornamente, wie Glitzerkonfetti und Co., darauf verteilt, wird genauso die Festlichkeit des Essens noch einmal unterstrichen.

Edle weiße oder beigefarbene Kerzen, die optimalerweise als Leuchterkerzen auf einem winterlichen Kerzenständer daherkommen, runden das Bild ab. Hierbei haben

sich Kerzenständer bewährt, die Motive von Waldtieren darstellen oder ähnliches.

Aber ebenso mit Teelichtern, die es heute sogar mit dem Motiv eines Weihnachts- oder Schneemannes gibt, können bei der winterlichen Tischdekoration für das perfekte Ambiente sorgen.

Die Servietten sollten ebenfalls mit winterlichen Motiven verziert sein. Auf allzu weihnachtliche Servietten sollte jedoch verzichtet werden, da diese oft einen Hauch von Kitsch mit sich bringen. Schöner sind Motive von Winterlandschaften oder einem verschneiten Wald und seinen Bewohnern.