Lavendelkissen selber machen - Anwendung & Wirkung

Lavendelkissen selber machen - Anwendung & Wirkung

In den meisten Gärten stehen ein, zwei oder mehr Lavendelbüsche. Mit den Jahren wachsen sie zu großen Sträuchern mit zahlreichen Blüten heran. Diese können vielfältig verwendet werden. Lavendel eignet sich zur Gewinnung von wertvollem Öl, zur Seifenherstellung, zur Vertreibung von Mücken und Motten und in der Medizin zum Beruhigen, Einschlafen und zur Desinfektion.

lavendel4 flLavendelkissen verbreiten einen angenehmen Duft im Raum und sollen für Ruhe und Entspannung sorgen. Auf einem Lavendelkissen schläft es sich gut

ein. Meist legt man ein kleines Lavendelkissen unter das eigentliche Kopfkissen.

Am besten wirkt Lavendelöl. Beim Kauf darauf achten, dass es sich um „Echten Lavendel“ handelt.

Wirkung
  • Lavendel löst Ängste
  • besänftigt
  • beruhigt
  • baut Stress ab
  • stärkt die Nerven
  • hellt die Stimmung auf
  • hilft gegen Schlaflosigkeit und Reizbarkeit
  • baut Stress ab
  • lindert Angstzustände
Anwendung Lavendel allgemein
  • Man nutzt das Öl dreimal täglich. 2 bis 5
    Tropfen Öl mit etwas Honig mischen und in eine Tasse Tee oder Wasser (lauwarm) geben und trinken.
  • Für Waschungen und einen Wundverband etwa 20 Tropfen in abgekochtes Wasser geben, umrühren.
  • Als Einreibung nutzt man 5 bis 10 %iges Öl, z.B. bei Lungenkrankheiten.
  • In der Duftlampe etwa 5 Tropfen Öl mit Wasser mischen.
  • Lavendeltee aus 2 Teelöffel getrockneten Lavendelblüten pro Tasse mit kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen.
  • Einige Tropfen Lavendelöl ins Badewasser, je nachdem, wie intensiv der Geruch sein soll.
Anwendung Lavendelkissen
  • Ideal ist, dass Kissen auf oder neben sein Kopfkissen zu legen. Durch die eigene Körperwärme werden die ätherischen Öle zur Entfaltung gebracht.
  • Ab und zu sollte man das Kissen kneten, damit es weiter wirkt.
  • Nach einem Jahr sollte es neu befüllt werden.
lavendel2 flLavendel schneiden
  • Im Juni und August werden die Blüten gesammelt.
  • Es wird erst geerntet, wenn die Blüte voll aufgegangen ist. So können die Stängel samt Blütenrispe gut getrocknet werden. Blütenfarbe und Wirkstoffe bleiben erhalten.
  • Die Stängel werden unter dem ersten Blattpaar abgeschnitten, zusammengebunden und mit den Blüten nach unten zum Trocknen aufgehängt.
  • Nur in einen trockenen, luftigen und dunklen Raum hängen!
  • Lavendelblüten müssen nach dem Schneiden mindestens eine Woche trocknen.
Kissen nähen
  • Am besten geeignet ist Baumwollstoff.
  • Genäht wird mit engen Stichen, damit keine Blüten herausfallen können.
  • 10 x 10 cm sollte das Kissen schon groß sein.
  • Man näht erst 3 Seiten zusammen. Dazu den Stoff falsch herum zusammenlegen und zusammennähen.
  • Kissen umwenden und mit Lavendel füllen.
  • Nun die letzte Seite vernähen.
  • Fertig!