Weinstock schneiden - Tipps zum Weinschnitt

Weinstock schneiden - Tipps zum Weinschnitt

Ein Weinstock ist nicht nur eine schöne Art, seinen Garten zu verzieren, denn auch die Weinernte sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden.

weintrauben-blau flJe nachdem wie gut Sie Ihren Weinstock pflegen, kann diese einen schönen Ertrag einbringen. Zur richtigen Pflege gehört auch der richtige Weinschnitt. Schneiden Sie nicht einfach drauf los, denn beim Weinschnitt kann man einiges verkehrt machen.

Wenn Sie jedoch einmal den Dreh heraus haben, wird der Weinschnitt für Sie

zu einem Kinderspiel und Sie können sich jedes Jahr aufs Neue an der schönen Pracht und einer reichlichen Ernte erfreuen.

So schneiden Sie den Weinstock – einige Tipps

Schneiden Sie den Weinstock nach dem Laubabfall. Wenn Sie den Weinstock erst kürzlich eingepflanzt haben, ist es sinnvoll diesen ebenfalls an den Trieben etwas zu kürzen, damit diese lang und gerade wachsen können. Dies
erzielen Sie ebenfalls, wenn Sie den Wein an einem Spalier entlang wachsen lassen.

Beim Schneiden entfernen Sie dann einfach die seitlichen Triebe des Weinstammes. Dämmen Sie den Weinstock etwas in seiner Länge ein, damit dieser nicht unaufhörlich in die Höhe wächst. Schneiden Sie jedoch niemals zu viele Äste weg.

  1. Tipp: Belassen Sie etwa vier bis maximal sechs Äste pro Stamm. Die minimale Anzahl hat einen guten Grund, denn so wandert mehr Feuchtigkeit in die Reben.

  2. Tipp: Wenn Sie den Weinstock regelmäßig schneiden, vermeiden Sie, dass sich unter den Blättern Schimmel bildet.

  3. Tipp: Verwenden Sie für den Weinschnitt nur scharfe Gartengeräte.

weintrauben-haus flDer Weg zur gelungenen Ernte
  • Wenn Sie sich für einen Weinstock entschließen, dann setzen Sie diesen vorzugsweise an die Südseite Ihres Hauses oder an eine Mauer. So ist der Weinstock zum einen ein schöner Blickfang, zum anderen erzielen Sie so eine bessere Ernte.

  • Ideal ist es natürlich, wenn Sie den Wein an einem Rank Spalier wachsen lassen.

  • Beachten Sie beim Schneiden, dass es sich hierbei um einen notwendigen Schnitt handelt. Denn die Trauben entstehen nur an einjährigen Trieben, die um die zehn Knoten führen. Knoten die darüber liegen, sollten daher gekürzt werden.

  • Düngen Sie den Weinstock nur ein bis zweimal pro Jahr.

  • Gießen Sie den Wein auf gar keinen Fall, wenn dieser Früchte trägt.
Wenn Sie einige der Tipps beherzigen, dann werden Sie sich lange an Ihrem Weinstock erfreuen und er wird jährlich neue und vor allem viele Früchte tragen.