Gartenarbeitstisch, Gartenarbeitstisch aus Holz, Stein, Metall

Gartenarbeitstisch Ein Gartenarbeitstisch oder Pflanztisch bietet direkt vor Ort eine Arbeits- und AblageflächeEin Gartenarbeitstisch ist für viele ein unentbehrlicher Helfer bei der Gartenarbeit. Er wird zum Um- und Eintopfen von Pflanzen benötigt. Daher ist er auch unter dem Namen Pflanztisch erhältlich.

Über einen Gartenarbeitstisch freut sich jeder Hobbygärtner. Denn auf diesem Tisch lässt es sich nach Herzenslust pflanzen, säen und pikieren. Die Erde und die Arbeitsutensilien dürfen erst mal darauf liegen bleiben und müssen nach getaner Arbeit nicht gleich wieder

weg geräumt werden. Der Gartenarbeitstisch sollte robust und witterungsbeständig sein und den Ansprüchen seines Besitzers, was die Funktion und die gewünschte Größe betrifft, entsprechen.

Ein Gartenarbeitstisch für jeden Bedarf

Einige Hobbygärtner wünschen sich einen Arbeitstisch im Garten mit einem oder mit mehreren Fächern und mit Schubladen für Dinge wie Saatgut, Bindfaden oder Schreibzeug. Andere möchten seitliche Haken zum Aufhängen von Gartengeräten haben. Oder aber der Gartenarbeitstisch sollte noch eine oder zwei Ablagemöglichkeiten unter der Arbeitsplatte besitzen, die zum Abstellen oder zum Aufbewahren verschiedener Dinge wie beispielsweise von Tontöpfen, Gießkanne und anderen Sachen dienen.

Varianten der Arbeitstische im Garten

Es gibt Pflanztische mit einer seitlichen Einfassung welche dazu dient, dass Erde, Sand und Drainagematerial bei der Arbeit nicht vom Tisch gefegt werden können. Einige Modelle besitzen eine verzinkte Arbeitsfläche die sich effektiver reinigen lässt als die Fläche aus Holz. Es gibt Arbeitstische die mit einer Rückwand ausgestattet sind, an welcher sich kleine Haken zum Aufhängen befinden.

Ein Gartenarbeitstisch steht meist auf Holzfüßen oder auf einem Metallgestell. Auch hier gibt es wieder zahlreiche Unterschiede. Einige der Arbeitstische besitzen unten an ihren Füßen eine Ummantelung aus  Metall, das verleiht dem Tisch seine Unempfindlichkeit gegen Nässe. Einige Pflanztische stehen auf Rollen und lassen sich dadurch leichter an verschiedene Stellen im Garten schieben. Welches Modell das richtige ist, sollte jeder Hobbygärtner individuell für sich entscheiden.

Pflanztische aus heimischen und aus exotischen Hölzern

Gartenarbeitstische werden aus dafür geeigneten und witterungsbeständigen Holzarten hergestellt. Für einen Gartenarbeitstisch werden folgende Holzarten bevorzugt von den Herstellern verarbeitet: 
/>
  • Kiefer
  • Fichte
  • Lärche
  • Pinie
  • Teak
  • Douglasie
  • Eukalyptus
  • Eiche
Nach der Art des Holzes richtet sich der Kaufpreis sowie die Haltbarkeit des Tisches. Der etwas höhere Preis etwa für Eiche, Teak oder Douglasie zahlt sich mit der längeren Lebensdauer dieses praktischen Gebrauchsgegenstandes wieder aus.

Gartentische sind der ideale Ort, um Werkzeuge abzulegenHersteller und Preise von Gartenarbeitstischen

Pflanztische können von jedem regional ansässigen Tischler hergestellt werden. Das hat den Vorteil, dass dem Schreiner vor Ort die persönlichen Wünsche des Gartenbesitzers direkt übermittelt werden können. Zum Beispiel wenn der Garten nicht sehr groß ist oder wenn der Pflanztisch aus anderen Gründen bestimmte Maße besitzen soll. Oder wenn der Gartenbesitzer den Wunsch hat, seinen Pflanztisch aus einem ganz bestimmten Holz herstellen zu lassen. Der Gartenarbeitstisch eines regional arbeitenden Tischlers wird in der Regel als ganzes Teil in den Garten geliefert und muss nicht erst zusammen gebaut werden. Ein weiter entfernt ansässiger Hersteller wird den Pflanztisch grundsätzlich zerlegt verschicken. Weitere Produzenten für Gartenarbeitstische sind unter anderem

die Firma Promex und die Firma Siena Garden.
  • Die Preise für Gartenarbeitstische bewegen sich von etwa 20 Euro an aufwärts. Zu diesem Preis erhalten Gartenfreunde einen einfachen Arbeitstisch für Garten, Balkon und Terrasse.
  • Eine weitere Preisspanne der Pflanztische gibt es ab etwa 25 bis 40 Euro, eine Luxusausstattung ist dafür jedoch nicht zu erwarten.
  • Für etwas gehobenere Ansprüche beläuft sich der Anschaffungspreis etwa zwischen 80 bis 100 Euro.
Natürlich sind auch höhere Preise möglich, wenn das verarbeitete Holz zu den Edelhölzern zählt und die Ausstattung des Tisches entsprechende Details wie Schubladen oder Fächer beinhaltet. Nicht zuletzt ist auch die sorgfältige Verarbeitung des Holzes für den Gartenarbeitstisch von Bedeutung für den Preis, ebenso wie die Größe des Gartenarbeitstisches.

Worauf vor dem Kauf von Pflanztischen zu achten ist

Einfachere Modelle eines Gartenarbeitstisches sind weniger stabil verarbeitet. Manche Tische sind zu leicht konstruiert und neigen daher leichter zum Kippen wenn sie belastet werden. Immer ist es auch von Bedeutung für die Haltbarkeit ob ein Gartenarbeitstisch ganz im Freien steht oder ob er seinen Platz unter einer Bedachung hat. Denn nicht jeder Tisch wurde vom Hersteller imprägniert und ist deshalb gegen Witterungseinflüsse empfindlicher. Die Vorteile eines imprägnierten Arbeitstisches bestehen in seiner längeren Haltbarkeit. Gartenarbeitstische lassen sich je nach Modell auch mal als Ablagefläche für einen Grillabend benutzen.

Wissenswertes zu Gartenarbeitstischen in Kürze
  • Wichtig beim Gartenarbeitstisch ist die richtige Höhe, damit man beim Arbeiten daran keine Rückenschmerzen bekommt. Üblicherweise beträgt die Arbeitshöhe 90 Zentimeter. Sollte diese Arbeitshöhe nicht dem gewünschten Maß entsprechen, lohnen sich weitere Recherchen. Im Internet findet man durchaus auch Gartenarbeitstische, die mit ihren Maßen aus dem Rahmen fallen.
  • Ebenfalls eine essentielle Rolle spielt das verwendete Material. Dieses sollte besonders robust sein, da ein Gartenarbeitstisch mit den unterschiedlichsten Stoffen in Kontakt kommt. Nässe und Feuchtigkeit sollten ihm nichts ausmachen, denn Erde und das Angießen der um- und eingetopften Pflanzen finden selbstverständlich gleichfalls auf dem Gartenarbeitstisch statt.

  • Als Werkstoff für den Gartenarbeitstisch hat sich Kiefernholz bewährt, da es alle Voraussetzungen mitbringt, die zum langen Leben des Gartenarbeitstisches beitragen.
  • Gartenarbeitstische gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Neben einem einfachen Tisch, gibt es welche mit Regalüberbauten oder auch welche mit Rädern, die flexibel an jedem Ort einsetzbar sind und sich daher nicht nur als Gartenarbeitstisch bewährt haben.
  • Zusätzlich bringen Gartenarbeitstische diverse Ablageflächen und manchmal sogar Schubfächer mit. Auf den Ablageflächen und in den Schubfächern kann man seine gesamten Arbeitsgeräte und Hilfsmittel verstauen, die man zum Um- und Eintopfen seiner Pflanzen benötigt. Damit hat man alles sofort griffbereit.