Pflanzenstecker selber machen

Pflanzenstecker selber machen

Der ordentliche Garten ist auch ordentlich beschriftet - mit Pflanzensteckern, die vor allem frischgebackenen Gärtnern helfen, da sie so auch ganz junge Pflänzchen erkennen können.

Pflanzenstecker sind ein nützliches PflanzzubehörFür diese Pflanzenstecker können Sie viel Geld ausgeben, Sie können sie aber auch preiswert selber machen:

Ganz einfache Pflanzenstecker

Die schnellsten, einfachsten und preiswertesten Pflanzenstecker entstehen aus käuflichen Hängeetiketten. Diese gibt es nämlich nicht nur aus Papier bzw. Pappe, sondern auch in absolut wasserfesten Ausführungen. Sie finden solche Hängeetiketten in gut sortierten

Bürobedarfshandlungen, die auch Spezial-Etiketten führen, in Baumärkten, die auch Floristikbedarf führen, und im Internet. Zum Beispiel in Auktionen oder bei der Firma Jens Tischer Softwareentwicklung, Verlag und Bildagentur aus 02742 Neusalza-Spremberg unter www.greenx.de (hier gibt es die Packungsgrößen für den wirklich großen Garten).

Diese Etiketten gibt es in den verschiedensten Größen, sie sind entweder gelocht oder mit einer Metallöse und Draht zum Befestigen ausgestattet, und außer weißen Etiketten können Sie meist noch einige bunte Farben wählen. Wenn Sie die Beschriftung nicht sehr riesig machen möchten, reichen Ihnen Etiketten in einer Größe, die Sie ab 10,- € für 250 Stück erwerben können.

Diese Etiketten werden nun an einem Stiel befestigt, der zwischen die zu kennzeichnenden Pflanzen in die Erde gerammt wird. Sie können sich gleich beim Kauf der Etiketten nach passenden Lösungen umsehen, beim Angebot finden Sie Stecker, an denen die Etiketten befestigt werden können. Wenn Sie Wert legen auf sehr unauffällige Pflanzenstecker, könnten Sie sich sogenannte Efeunadeln besorgen. Das sind die Nadeln, die wie ein ganz schmales und langes “U” aussehen. Sie werden mit einer Seite durch das Loch oder
die Öse der Etikette geführt und anschließend tief in den Boden “gerammt”, das ergibt dann Etiketten, die praktisch aus der Erde zu wachsen scheinen.

Wenn Sie in Ihrem Garten auf Design achten und weder weiße noch kräftig bunte Pflanzenschilder haben möchten, könnten Sie sich Ihre Etiketten aus steifen, aber dünnen Polypropylen-Folien selbst zuschneiden und anschließend mit dem Bürolocher in einer Ecke lochen. Polypropylen gibt es im Architektenbedarf, z. B. bei Modulor GmbH aus 10969 Berlin unter www.modulor.de, als Din A4 oder größer, eine Schneidemaschine steht in solchen Läden auch bereit (oder Sie gehen in den nächsten Copy-Shop, wenn Sie die Pflanzenstecker bestellt haben). Denn Polypropylen gibt es in opak (matt und undurchsichtig) in wunderbar gartengerechten Farben, ob freundliches Orange, ruhiges Grasgrün oder dunkles Olivgrün.

Bei großen Beeten erleichtern Pflanzenstecker die OrientierungNoch schöner für den Designer-Garten könnten die transluzenten Farbtöne sein, die auch immer ein wenig die Erde durchscheinen lassen. Hier werden so schöne durchsichtige Farbtöne wie Mandarine oder Himbeer, Ozeanblau oder Limone angeboten.

Künstlerische Pflanzenstecker selber machen

Während mit Etiketten eine recht sachliche Art von Pflanzensteckern hergestellt werden kann, lassen die Kreativen unter uns ihren selbst gemachten Pflanzensteckern erheblich mehr Fantasie angedeihen.
  • Sie machen sich ihre Pflanzenstecker z. B. aus einem Flohmarktfund von altem Silberbesteck, in das sie z. B. mit einer Mini-Fräse (Dremel) die Namen der Pflanzen eingravieren.
  • Oder sie beschriften kleine Schieferplatten (Baumarkt oder Aquaristikbedarf

    oder Auktion), alte Dachziegel oder schöne glatte Steine vom letzten Urlaub am Meer, je nach Farbe mit einem Permanentmarker oder einem Lackstift.

  • Auch Pfannenschaber aus Holz oder kleine zurechtgeschnittene Abschnitte flacher Holzleisten lassen sich so beschriften. Wer über ein Brandmalgerät verfügt, brennt die Namen ein.
  • Oder Sie stellen sich natürlich aussehende Pflanzenstecker her, indem Sie Ton platt walzen, die Namen einritzen und die Tonplättchen anschließend brennen lassen.
Eigentlich können Sie so ziemlich alles in Pflanzenstecker verwandeln, was in Ihrem Haushalt überflüssig ist, einen Stiel oder ein Loch und eine kleine Fläche für die Beschriftung hat. Sie könnten Ihre Kinder auch zum ersten Mal für Recycling-Basteleien begeistern, indem Sie alte Shampooflaschen zu Pflanzensteckern schneiden, die die Kinder dann kunstvoll beschriften dürfen.