Solarleuchten für den Garten

Solarleuchten für den Garten

Licht im Garten sorgt für die nötige Sicherheit bei Dunkelheit, setzt Akzente und kann eine tolle Stimmung erzeugen. Je nachdem, welche Leuchten man wo einsetzt, kann man den Garten verwandeln und sorgt auch dafür, dass auf dem eigenen Grundstück niemand zu Schaden kommt.

solarlampe_flWie funktionieren Solarleuchten?

Solarleuchten funktionieren ohne Strom. Sie benötigen Sonne, aber keinen Stromanschluss. Solarleuchten sind mit Solarzellen ausgestattet. Diese werden durch Sonnenlicht aufgetankt. Diese Energie wird in einem Akku gespeichert und sobald die Dämmerung einsetzt, wieder abgegeben. Moderne

Solarleuchten laden sich sogar auf, wenn keine Sonne scheint. Sie tanken dann zwar weniger, aber immer noch genug, dass die Leuchten einige Stunden Licht abgeben können.

Nachträglicher Einbau

Solarleuchten gehören zu den praktischsten Lichtquellen für den Garten. Man kann sie jederzeit einsetzen. Da man keine Kabelgräben für den Stromanschluss ziehen muss, kein Erdreich aufgraben und womöglich noch Pflanzen aus- oder umpflanzen muss, sind die Solarleuchten ausgesprochen praktisch. Wo man Licht haben möchte, steckt man die Leuchten einfach in die Erde. Die meisten besitzen einen Erdspieß und können ganz einfach in den Boden gedrückt werden.

Arten von Solarleuchten

Das
Angebot an Solarleuchten ist recht groß. Man bekommt einfache Pollerleuchten, die sich gut zur Weg- oder Treppenkennzeichnung eignen. Sehr dekorativ sind auch Kugelleuchten. Davon gibt es unterschiedliche Modelle. Die einen haben ein extra Solarpanel, bei anderen ist die Speichereinrichtung in der Kugel. Solarleuchten in Figuren sind derzeit sehr beliebt. Ob Gartenzwerg, Fantasiegestalt, Blume oder in Tieren wie Vögeln und Insekten sind Solarleuchten eingebaut. Selbst für den Gartenteich gibt es Solarleuchten, meist ebenfalls in Kugelform. Für Partys eignen sich Solarlampions oder Solarlichterketten, die  man in den Bäumen oder an der Terrassenüberdachung, am Sonnenschirm oder Sonnensegel befestigen kann. Im Prinzip kann man den gesamten Garten gut ausleuchten. Für die Hauswände gibt es Wandleuchten, aber auch Standleuchten sind erhältlich. Solarbeleuchtete Hausnummernschilder sind ebenfalls sehr beliebt.

Material und Akkukapazitätsolar-schema2_fl

Die meisten Solarleuchten für den Außenbereich sind aus Kunststoff oder Edelstahl. Die Kunststoffleuchten sind die preiswertesten, sie verwittern aber auch recht schnell. Hochwertiger sind solche aus Edelstahl oder Aluminium. Sie haben in der Regel eine deutlich höhere Lebensdauer.

Die Akkuleistung der Solarleuchten kann recht unterschiedlich sein und stimmt nicht immer mit der überein, die auf den Verpackungen angegeben ist. Die meisten Akkus können Energie für 10 bis 12 Stunden speichern. Die Kapazität wird in Ampere-Stunden (Ah) oder Milli-Ampere-Stunden (mAh) angegeben. Je höher der Wert, desto länger leuchtet die Lampe.

Preise

Solarlampen sind schon ab etwa 5 Euro erhältlich. Nur bei der Anschaffung entstehen Kosten, denn Energie wird ja nicht benötigt. Edelstahlleuchten sind teurer, auch die Leuchtfiguren. Eine Lichterkette kostet etwa 10 Euro. Im Großen und Ganzen sind die Kosten aber nicht sehr hoch.