Holzdeko für den Garten

Holzdeko für den Garten

Den eigenen Garten schön zu gestalten, das ist wohl der Wunsch der meisten Hobbygärtner. Doch wie kann man dem Garten ein schöneres Flair, ein gemütliches Ambiente verleihen?

gartendekoration-holz2_flNatürlich mit Holz.

Holzdeko erfreut sich im heimischen Garten einer steigenden Beliebtheit.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Holzdeko die Natürlichkeit des Gartens unterstreicht, denn Holz kommt überall im Garten vor.

Nun kann man bei der Holzdeko für den Garten zwischen den rein dekorativen Elementen und den Möbeln unterscheiden. Die Holzmöbel

beispielsweise zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr viel Gemütlichkeit und Urigkeit im Garten versprühen. Hierzu zählen insbesondere Bänke und Stühle, die zum Verweilen einladen, sowie ein Gartentisch aus Holz.

Holzmöbel richtig pflegen

Damit die Holzdeko im Garten in Form von Möbeln lange ihre Schönheit behält, bedarf es natürlich der richtigen Pflege. Holz sollte immer mit Schutzlasuren behandelt werden. Das gilt insbesondere dann, wenn die Holzmöbel auch in der kalten Jahreszeit oder bei Regenwetter im Garten verbleiben sollen.

Die Pflegebehandlung sollte in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, um so lange ein schönes Aussehen und einen optimalen Schutz vor den Witterungsbedingungen einerseits und dem Befall durch Schädlinge andererseits zu gewährleisten.

Dabei ist es besonders wichtig, die Schutzbehandlung auf das verwendete Holz auszurichten. Hierfür stehen im Fachhandel entsprechende Pflegemittel zur Verfügung, die speziell für bestimmte Hölzer entwickelt wurden.

Dekorative Elemente für den Garten aus Holz

Natürlich lässt sich die
Holzdeko für den Garten auch mit anderen, sehr dekorativen Elementen gestalten. Hier sind die beliebten Fackeln zu nennen, die den Garten an lauen Sommerabenden stilvoll beleuchten. Aber genauso Figuren, die aufgestellt werden, sind zu den dekorativen Elementen zu zählen. Sie fungieren ähnlich wie die allseits bekannten Gartenzwerge, wirken jedoch lange nicht so kitschig.

Beliebt bei diesen Holzdeko-Elementen sind zum Beispiel Gänse und andere Tiere. Entsprechende Rasterzeichnungen können im Internet heruntergeladen werden. Sie müssen auf ein Stück Holz übertragen werden, welches anschließend mit einer Laub- oder Dekupiersäge zurechtgeschnitten wird.

Wichtig dabei: Das Ausschneiden der aufgebrachten Form sollte sehr sorgfältig geschehen. Im nächsten Schritt sollten alle Schnittkanten an den Tierkörpern mit Schleifpapier sauber abgeschliffen werden, so dass keine Grate und Co. mehr hervorstehen.

Danach sind zwei Erdspieße an den Tierkörpern zu befestigen, wofür sich Zwingen und Leim bewährt haben, die einen guten Halt bieten. Zum Abschluss werden die dekorativen Elemente noch bemalt, wobei auch die Kinder mit Hand anlegen können.gartendekoration-holz_fl

Dabei kann jeder Hobbygärtner seiner Kreativität freien Lauf lassen. Es gibt hier keinerlei Vorschriften, dass beispielsweise die Gänse unbedingt in Weiß angemalt werden müssen. Man kann hierbei auch futuristisch anmutende Tierkörper zeichnen.

Es zeigt sich an diesem kleinen Beispiel also bereits sehr deutlich, dass die Holzdeko für den Garten mit etwas handwerklichem Geschick sehr einfach selbst hergestellt werden kann. Wem dies zu aufwändig erscheint, der findet natürlich auch im Bau- und Gartenmarkt um die Ecke eine reiche Auswahl unterschiedlicher Deko-Elemente für den Garten aus Holz und anderen Materialien.

Die richtige Zusammenstellung macht`s

Wichtig bei der Verwendung der Holzdeko für den Garten ist allerdings immer, dass

diese in einem einheitlichen Guss daher kommt. Wer Mahagoni mit Kiefern- oder Birkenholz vermischt, wird ein buntes Durcheinander dekorativer Holzelemente im Garten erhalten. Doch optisch ansprechend ist eine solche Mischung in aller Regel nicht.

Besser ist es, man legt sich auf eine Holzfarbe und eine einheitliche Form bzw. einen Stil fest. Dadurch wirkt das Gesamtbild im Endeffekt harmonischer und optisch ansprechender.