Gartendeko selbstgemacht - aus Naturmaterialien

Gartendeko selbstgemacht - aus Naturmaterialien

Vorfreude ist die schönste Freude. Besonders wenn es darum geht, ein solch fröhliches Fest wie Ostern vorzubereiten. Auch auf den Balkon oder im Garten können Sie jetzt mit hübschen, bunt bemalten Eiern, flotten Deko- Ideen und Osterhasen in allen Variationen für heitere Stimmung sorgen.

weiden-kugeln_flWeiden- Ei zum Selbermachen

Leicht zu basteln ist dieser einzigartige Osterschmuck aus Weidenruten. Verfeinert wird er mit Blumen und Eiern.

1. Biegen
Zweige eiförmig krümmen und oben und unten mit Schnur zusammenbinden. Das

Weidenobjekt sollte etwa eineinhalbmal so hoch wie der Topf sein.

2. Formen
Auf gleichmäßige Abstände der Ruten achten und überstehende Zweigenden kürzen. Knicken Sie aus mittelstarken Zweigen zwei bis drei U-förmige Haken.

3. Befestigen
Das Weidengerüst in der Mitte des Topfes etwas in die Blumenerde hineindrücken. Über kreuz mit den selbstgefertigten Weidenhaken fixieren.

4. Bepflanzen
Um das Weiden- Ei pflanzen Sie einen bunten Kranz aus Primeln und Blaukissen. Abschließend gut angießen und mit Eiern, Kätzchen und Efeu schmücken.

Lustige Heuhasen

Material und Werkzeug
Grundvoraussetzung für erfolgreiches Arbeiten ist gutes Werkzeug, und ein gut vorbereiteter Arbeitsplatz mit allem notwendigen Material.
Heu benötigen Sie zum Binden der Figuren oder zum Bestreuen der Pappschablonen. Kurzes Heu erhalten Sie im Bastelfachmarkt oder im Zoogeschäft. Langes Heu holen Sie sich am besten direkt beim Bauern.
Stroh können Sie zum Binden oder Aufstreuen verwenden. Stroh ist gröber und nicht so formbar wie Heu. Sie erhalten es im Zoofachgeschäft.
Pauspapier benötigen Sie für das Abpausen der Vorlagen auf die Pappe. Im Zeitalter der Technik können Sie jedoch auch mit Hilfe eines Kopierers jedes Bild auf Wunschgröße vergrößern und als Vorlage benutzen.
Wellkarton, grober Kartonagenkarton oder feste Pappe findet bei der Herstellung von Schablonen für Stecker, Flügel u.s.w. Verwendung. Der Karton sollte mindesten 5 mm stark sein.
Andere Materialien wie Plattenmoos, Dschungelgras oder Kokosfasern finden Sie in großer Auswahl in Bastelgeschäften.
Klebstoff wie z. B. UHU, eignet sich nur zum Wickeln mit Bast oder zum Anbringen von Augen oder kleineren Dekoelementen. Bei den Figuren wird überwiegend mit der Klebepistole gearbeitet. Mit Steck- und Bindedraht lassen sich die Motive auch ohne Klebstoff herstellen. Kalt- und Holzleim wird bei der Streutechnik verwendet.ostern-dekoration9_fl
Steckdrähte von 0,8 bis 1,0 mm  Durchmesser werden zum Verbinden von Einzelteilen mit den Grundkörpern eingesetzt.
Binde- und Wickeldrähte in der Stärke 0,3 bis 0,5 mm Durchmesser in Messing, grün oder braun lackiert zum Wickeln verwenden.
Wetterschutz für Ihre Heutiere: Möchten Sie Ihre Kunstwerke in den Garten stellen, müssen Sie jedoch in Kauf nehmen, dass die Figuren mit der Zeit verwittern. Sprühen Sie sie deshalb mit Klarlackspray ein, bevor Sie sie dem Wetter aussetzen. Die Farbe und Haltbarkeit wird dadurch verlängert.

Und so wird´s gemacht:

1. Ein Osterhase dient als Modell für die Bindetechnik mit Heu. Nach der folgenden
2. Anleitung können auch andere Tiere gefertigt werden.
3. Eine Schablone aus festem Karton für den
Osterhasen fertigen.
4. Mit Golddraht das Heu gleichmäßig den Körper von beiden Seiten umwickeln. Am Schnabel beginnen.
5. Extra- Tipp: Das Binden wird einfacher, wenn Sie das Heu

auf beiden Seiten zuerst ankleben und dann erst mit Draht befestigen.
6. Fast fertig ist unser Osterhase. Das abstehende Heu abschneiden. Einen Stab zwischen Heu und Karton kleben, mit einer Schleife schmücken.

Achten Sie auf Material und Farbe, wenn die Deko draußen Wind, Regen und Sonne ausgesetzt ist. Selbstgebastelte Artikel machen sich auf die Dauer bezahlt, schließlich kann man sie jedes Jahr wieder verwenden.
Gartendeko selbstgemacht - aus Naturmaterialien

Vorfreude ist die schönste Freude. Besonders wenn es darum geht, ein solch fröhliches Fest wie Ostern vorzubereiten. Auch auf den Balkon oder im Garten können Sie jetzt mit hübschen, bunt bemalten Eiern, flotten Deko- Ideen und Osterhasen in allen Variationen für heitere Stimmung sorgen.

Weiden- Ei zum Selbermachen
Leicht zu basteln ist dieser einzigartige Osterschmuck aus Weidenruten. Verfeinert wird er mit Blumen und Eiern.

1. Biegen
Zweige eiförmig krümmen und oben und unten mit Schnur zusammenbinden. Das Weidenobjekt sollte etwa eineinhalbmal so hoch wie der Topf sein.

2. Formen
Auf gleichmäßige Abstände der Ruten achten und überstehende Zweigenden kürzen. Knicken Sie aus mittelstarken Zweigen zwei bis drei U-förmige Haken.

3. Befestigen
Das Weidengerüst in der Mitte des Topfes etwas in die Blumenerde hineindrücken. Über kreuz mit den selbstgefertigten Weidenhaken fixieren.

4. Bepflanzen
Um das Weiden- Ei pflanzen Sie einen bunten Kranz aus Primeln und Blaukissen. Abschließend gut angießen und mit Eiern, Kätzchen und Efeu schmücken.

Lustige Heuhasen

Material und Werkzeug
Grundvoraussetzung für erfolgreiches Arbeiten ist gutes Werkzeug, und ein gut vorbereiteter Arbeitsplatz mit allem notwendigen Material.
Heu benötigen Sie zum Binden der Figuren oder zum Bestreuen der Pappschablonen. Kurzes Heu erhalten Sie im Bastelfachmarkt oder im Zoogeschäft. Langes Heu holen Sie sich am besten direkt beim Bauern.
Stroh können Sie zum Binden oder Aufstreuen verwenden. Stroh ist gröber und nicht so formbar wie Heu. Sie erhalten es im Zoofachgeschäft.
Pauspapier benötigen Sie für das Abpausen der Vorlagen auf die Pappe. Im Zeitalter der Technik können Sie jedoch auch mit Hilfe eines Kopierers jedes Bild auf Wunschgröße vergrößern und als Vorlage benutzen.
Wellkarton, grober Kartonagenkarton oder feste Pappe findet bei der Herstellung von Schablonen für Stecker, Flügel u.s.w. Verwendung. Der Karton sollte mindesten 5 mm stark sein.
Andere Materialien wie Plattenmoos, Dschungelgras oder Kokosfasern finden Sie in großer Auswahl in Bastelgeschäften.
Klebstoff wie z. B. UHU, eignet sich nur zum Wickeln mit Bast oder zum Anbringen von Augen oder kleineren Dekoelementen. Bei den Figuren wird überwiegend mit der Klebepistole gearbeitet. Mit Steck- und Bindedraht lassen sich die Motive auch ohne Klebstoff herstellen. Kalt- und Holzleim wird bei der Streutechnik verwendet.
Steckdrähte von 0,8 bis 1,0 mm  Durchmesser werden zum Verbinden von Einzelteilen mit den Grundkörpern eingesetzt.
Binde- und Wickeldrähte in der Stärke 0,3 bis 0,5 mm Durchmesser in Messing, grün oder braun lackiert zum Wickeln verwenden.
Wetterschutz für Ihre Heutiere: Möchten Sie Ihre Kunstwerke in den Garten stellen, müssen Sie jedoch in Kauf nehmen, dass die Figuren mit der Zeit verwittern. Sprühen Sie sie deshalb mit Klarlackspray ein, bevor Sie sie dem Wetter aussetzen. Die Farbe und Haltbarkeit wird dadurch verlängert.

Und so wird´s gemacht:

1. Ein Osterhase dient als Modell für die Bindetechnik mit Heu. Nach der folgenden
2. Anleitung können auch andere Tiere gefertigt werden.
3. Eine Schablone aus festem Karton für den Osterhasen fertigen.
4. Mit Golddraht das Heu gleichmäßig den Körper von beiden Seiten umwickeln. Am Schnabel beginnen.
5. Extra- Tipp: Das Binden wird einfacher, wenn Sie das Heu auf beiden Seiten zuerst ankleben und dann erst mit Draht befestigen.
6. Fast fertig ist unser Osterhase. Das abstehende Heu abschneiden. Einen Stab zwischen Heu und Karton kleben, mit einer Schleife schmücken.

Achten Sie auf Material und Farbe, wenn die Deko draußen Wind, Regen und Sonne ausgesetzt ist. Selbstgebastelte Artikel machen sich auf die Dauer bezahlt, schließlich kann man sie jedes Jahr wieder verwenden.