Gartenfiguren - der Drache

Gartenfiguren - der Drache

Seit jeher faszinieren Drachen uns Menschen. Es sind mythologische Wesen, denen die tollsten Eigenschaften zugesprochen werden. Drachen sind geheimnisvoll, das macht sie so interessant. Es gibt kaum ein Fantasiewesen, über welches so viel spekuliert wurde.

Gute Drachen, böse Drachen?

Meist verkörpern Drachen Chaos und werden als Ungeheuer bezeichnet. Sie müssen getötet werden. In Ostasien dagegen hat der Drache überwiegend positive Eigenschaften. Er ist ein Regen- und Glücksbringer, ein Symbol der Fruchtbarkeit und der kaiserlichen Macht.

Drachen haben einen hohen Wiedererkennungswert. Heute werden sie viel in der Werbung verwendet, als

Markenzeichen bei Vereinen, Clubs und Institutionen. Auch in der Literatur sind sie beliebt. Es gibt unzählige Bücher über und um Drachen.

Drachen im
Garten


Drachenfiguren in Gärten sieht man heute immer häufiger. Überhaupt sind Fantasiewesen sehr beliebt. Wenigstens im Garten kann man aus dem Alltagstrott ausbrechen und sich in eine kleine Fantasiewelt zurück ziehen. Wer also ein Drachenfan ist, der kann sich seinen guten oder bösen Drachen in den Vorgarten stellen und Nachbarn erschrecken oder erfreuen. Es gibt sie in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Häufig werden sie aus Steinguss hergestellt. Aber auch Schmiedearbeiten findet man inzwischen. Immer mehr Drachen erobern unsere Gärten. Die Steinfiguren sind meist nicht sehr filigran, sie wirken bis auf wenigen Ausnahmen schwer und unbeweglich. Kunstschmiededrachen können filigraner gearbeitet werden, da kann man schon denken, dass so ein Drache im nächsten Moment startet und durch den Garten segelt. Diese Arbeiten haben allerdings einen recht stattlichen Preis, dafür hat man aber auch etwas ganz besonderes. Ebenfalls im Angebot sind getöpferte Drachen, oft in Form von schlangenähnlichen Wesen.

Im Internet findet man eine große Anzahl verschiedener Drachenfiguren.