Bank für den Garten - Holz oder Metall? Gartenbank

Bank für den Garten - Holz oder Metall?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn es kommt hier besonders auf die Vorlieben des Einzelnen an. Zusätzlich sollte die Bank zur restlichen Ausstattung des Gartens passen.

Eine moderne Bank aus Metall wäre in einem Garten mit eher antiker Dekoration und Möblierung ebenso fehl am Platze wie in einem Garten mit aktuellen Elementen eine auf alt gemachte Bank. Nicht zuletzt wird auch der Preis bei der Anschaffung der Bank für den Garten eine Rolle spielen.

/>
Eine Gartenbank aus Holz ist fast schon für jeden Garten geeignet. Möchte man eine solche erwerben, sollte man darauf achten, dass die Bank aus einem wetterfesten Holz ist. Zwar ist es meist üblich, eine Bank aus Holz mit Holzschutz zu versehen, jedoch bringt ebenfalls das Holz viele Vorraussetzungen mit, damit die Bank ihrem Besitzer lange Freude macht.

Besitzt man weitere Gartenmöbel, ist es gut, wenn die Bank den gleichen Stil aufweist. Bestehen
href="http://www.hausgarten.net/gartenmoebel/zubehoer/gartentische-holz-kunststoff-teak.html">Gartentisch und Stühle aus Teakholz, welches sich durch seine Härte auszeichnet, passt am besten eine Gartenbank aus eben diesem Holz dazu.

Allerdings hat diese auch ihren Preis. Teak gehört zu den Harthölzern, die nicht mit Holzschutz behandelt werden müssen. Das Holz verfügt über einen natürlichen Schutz gegen Verwitterung. Es nimmt lediglich mit der Zeit eine Patina an, die aber keinen Einfluss auf die Beständigkeit des Holzes hat und von Kennern sehr geschätzt wird.

Deshalb passt eine Gartenbank aus Teakholz sehr gut in einen neutralen oder antik angehauchten Garten.

Andere Holzarten werden ebenfalls für die Herstellung von Gartenbänken genutzt. Durch einen Anstrich in seiner Wunschfarbe kann man die Bank aus Holz für jeden Garten passend gestalten. Oder man belässt sie einfach in den Naturfarben, wie am Beispiel des Teakholzes vorgestellt.

Eine Gartenbank aus Metall hat natürlich gleichfalls ihren Reiz. Sie zeichnet sich genau wie die Bank aus Holz durch ihre Langlebigkeit aus. Dafür muss sie aber im Regelfalle mit Rostschutz bearbeitet werden. Inzwischen findet man Metallbänke, die für das Aufstellen im Freien extra behandelt wurden.

So gibt es Gartenbänke aus Aluminium oder Eisen, das nach der Formgebung zusätzlich mit oxidbeständigem Pulver beschichtet wird.

Letztendlich wird die Entscheidung zwischen Metall und Holz von dem eigenen Gefallen geprägt sein. Einfache Ausführungen beider Materialien als Gartenbank gibt es im Handel bereits ab 50 Euro.