Bauanleitung für Gartenmöbel

Bauanleitung für Gartenmöbel

Hobbyhandwerker, die sich gern am Bau von Gartenmöbeln versuchen möchten, finden im Handel ausreichend Anleitungen dafür. Auch im Internet gibt es ein großes Angebot. In der Regel sind diese Möbel aus Holz, da die Verarbeitung anderer Materialien, z.B. von Metallen spezielle Maschinen erfordert.

Die Baupläne kosten etwa 10 Euro, je nach Modell. Es gibt preiswertere, aber auch teurere, gerade wenn es sich um ausgefallene Modelle handelt.  In Foren im Internet kann man sich mit anderen Bastlern austauschen und wenn man Glück hat, bekommt man dort auch Pläne umsonst. Einfach mal höflich nachfragen, viele helfen gern

aus.  Pläne gibt es für Tische, Stühle, Bänke, Blumenkästen, Truhen, Schränke und vieles mehr. Im Buchhandel findet man ebenfalls viele Angebote, welche Möbel man bauen kann und wie es geht. Da hat man meist in einem Buch mehrere Beispiele und kann gut auswählen.

Auch für das Bearbeiten von Holz
sollten gewisse Vorkenntnisse vorhanden sein. Als Einsteigemodell sind Gartenmöbel nicht unbedingt empfehlenswert. Da sollte man erst einmal etwas einfacheres ausprobieren oder sich professionelle Hilfe holen.

Eine Bauanleitung enthält in der Regel eine Liste, welche Materialien und Werkzeuge benötigt werden. Holz kann geschnitten, gefräst und poliert werden. Wer Rundungen schneiden möchte, benötigt meist schon wieder spezielles Werkzeug, welches nicht jeder Bastler zu Hause hat.

Um die Möbel zusammen zu setzen, werden meist Schrauben, Beschläge und Scharniere benötigt. Man sollte bei allen Teilen auf gute Qualität achten, damit sie auch lange halten.

Der Eigenbau von Gartenmöbeln lohnt sich in der Regel nur, wenn man nicht alle benötigten Teile kaufen muss. Sonst  kann es sogar passieren, dass die Möbel teurer werden, als wenn man sie fertig kauft. Es ist also dann nur noch der Spaß wichtig, den man beim Bauen hat und der Stolz, sagen zu können, dass man die Möbel selbst gemacht hat. Ansonsten ist die Sache recht aufwendig.