Grosshandel für Gartenmöbel

Großhandel für Gartenmöbel

Im Großhandel kann man nur einkaufen, wenn man selbständig ist. Gartenmöbel erhält nur der, welcher sie anschließend weiter vertreibt. Zwar kann man sich im Internet auch die Seiten der Großhändler anschauen, aber man erfährt keine Preise und kann auch nichts ordern. Der Großhandel ist das Bindeglied zwischen den verschiedenen Vertriebsstufen. Abnehmer sind Unternehmen des Einzelhandels, Handwerks, Gastgewerbes, regionale Großhändler und industrielle oder gewerbliche Betriebe.

Beim Großhandel für Gartenmöbel handelt es sich um einen Spezialgroßhandel, da er nur auf dieses eine Gebiet spezialisiert ist. Die meisten Großhändler für Gartenmöbel führen nicht das gesamte Sortiment, sondern haben

sich auf einige wenige Hersteller und Lieferanten festgelegt. Ansonsten wäre das Angebot einfach zu groß und die Lagerkapazitäten
und Ausstellungsräume müssten enorm groß sein. So bieten einige Großhändler nur Möbel aus Tropenhölzern, einheimischen Hölzern, Rattan oder Polyrattan, aus Aluminium oder Kunststoff an. Als Händler besucht man einen Großhändler, schaut sich um und ordert dann Gartenmöbel und Gartenaccessoires für den Garten in der jeweiligen Menge. Man muss selbst abschätzen, was sich gut verkaufen lässt. Deshalb sollte man sich über Trends informieren, damit man am Ende nicht auf Ladenhütern sitzen bleibt. Die georderten Möbel kann man zu einem selbst bestimmten Preis weiter verkaufen. Dieser sollte natürlich realistisch sein und nicht aus dem Rahmen fallen. Die Käufer vergleichen Preise und wenn der eigene zu hoch ist, kaufen die Kunden anderswo.

Auch mit dem Großhändler kann über Preise verhandelt werden. Angebot und Nachfrage sprechen da ein Wörtchen mit. Wer viel kauft, kann mit einem Rabatt oder Boni rechnen.