Dachterrasse – Bepflanzung und Begrünung

Dachterrasse – Bepflanzung und Begrünung

Eine Dachterrasse mitten in der Stadt ist der ideale Platz, um neben Abgeschiedenheit und Ruhe die Aussicht über die Dächer zu genießen, am besten umgeben von den leuchtenden Farben schöner Kübelpflanzen.

dachgarten_flSelbst der kleinste Raum auf einem Flachdach lässt sich mit wenigen Kübelpflanzen in einen Garten verwandeln.

Wichtigste Voraussetzung ist, dass das Dach das Gewicht trägt, eine genaue Kenntnis der Statik ist hier nötig.

Mit Pflanzgefäßen aus Kunststoff oder Glasfaser anstelle von Terrakotta und einer Styropordrainage statt Tonscherben

lässt sich das Gewicht der Töpfe reduzieren. Allerdings benötigen hohe Pflanzen schwere Gefäße, die auch starkem Wind standhalten. Außerdem ist eine gute Drainage erforderlich, da ein Dachgarten im Sommer der senkenden Sonne ausgesetzt ist, müssen die Pflanzen in dieser Zeit täglich gegossen werden, ohne dass sich das Wasser staut.

Wichtig ist auch der Zugang zum Dach, Töpfe, Substrat und Pflanzen müssen sich dorthin transportieren lassen. Außerdem ist ein Wasserhahn nötig, damit man die vollen Gießkannen nicht die Treppe hochtragen muss bzw. ein Bewässerungssystem installieren kann.

Geeignete Pflanzen

Bei den meisten Dachgärten ist eine Abschirmung gegen Wind und Wetter oder Einblick aus den umliegenden Gebäuden erforderlich.
Guten Sichtschutz bieten hohe Gräser oder Bambus, die noch genug Licht durchlassen, als Windschutz eignen sich Kletterpflanzen.

Ein schöner Ausblick lässt sich durch Pflanzen mit besonderer Wuchsform unterstreichen. Ist die Aussicht dagegen weniger reizvoll. Lenken attraktive Einzelpflanzen davon ab, selbst bei eingeschränktem Platz können einige größere Sträucher wie zum Beispiel großblättrige Zimmeraralien als attraktiver Blickfang dienen.

Sträucher mit schmalen, langen Blättern sind dagegen für Dachgärten eher geeignet, da sie bei starkem Wind leicht zerstört werden. Gehölze wie Zwergmispel, Ölweide und Mahonie sind weit weniger empfindlich.dachgarten2_fl

Als Hauptpflanzung für Dachgärten bieten sich Pflanzen an, die das ganze Jahr über attraktiv sind. Besonders bei begrenzten Platzverhältnissen ist es sinnvoll, Pflanzen mit langer Blütezeit zu wählen, die auch nach der Blüte noch schön aussehen. Dazu gehört beispielsweise die Hornnarbe, die den Betrachter mit ihren einfarbigen Blüten den ganzen Sommer über erfreut und im Herbst durch ihre leuchtend roten Blätter auffällt. Bei Arten, die nur zu bestimmten Jahreszeiten zur Geltung kommen, bilden immergrüne Pflanzen einen schönen Hintergrund.

Bei der Anordnung der Pflanzen ist es sinnvoll, die Gefäße nicht nur an den Wänden entlang aufstellen. Kreativer sind Blumenbänke unterschiedlicher Höhe, die für Abwechslung sorgen und den Raum größer wirken lassen. Die Kombination von Pflanzen ähnlicher Wuchsform oder Farbgebung erzeugt ebenfalls die Illusion von mehr Raum.

Die meisten Dachgärten sind klein. Wer viele Pflanzen wünscht, muss deshalb Abstriche bei der Möblierung machen, wer gern großzügig sitzt, muss sich mit wenigen Pflanzen begnügen. Mit einem Pflanztisch haben Sie mehr Platz für Ihre Pflanzen und zugleich Raum für Ihre Gartenmöbel.