Kosten / Preise einer Dachsanierung

Kosten / Preise einer Dachsanierung

Dass die geeignete Jahreszeit für eine Dachsanierung die Sommermonate sind, ist hinlänglich bekannt. In den Monaten Juni / Juli und August ist es äußerst schwierig, kurzfristig an Fachkräfte für Dachsanierungsarbeiten zu kommen. Die Auftragsbücher sind in diesen Monaten in aller Regel prall gefüllt.

Deshalb machen sich viele Hausbesitzer selbst ans Werk. Selbstverständlich ist nichts dagegen einzuwenden, wenn kleine einfache Reparaturen selbst vorgenommen werden. In der Regel können damit auch Kosten für Anfahrt und Fachkraft gespart werden. Bei größeren Arbeiten ist jedoch äußerste Vorsicht geboten. In

aller Regel können dadurch kaum Kosten gespart werden, vielmehr kann die Sanierung erst richtig teuer werden.

Kaum ein Heimwerker verfügt über die nötige Sicherheitsausrüstung, wie zum Beispiel einem stabilen Baugerüst oder einer Windsicherung. Ohne diese Sicherheiten kann eine Dachsanierung zum lebensgefährlichen Abenteuer werden. Die Neuanschaffung dieser Sicherheiten macht die Eigensanierung schnell unrentabel. Erheblich günstiger ist es dagegen sich die benötigten Elemente zu leihen.
Keinesfalls sollte jedoch auf diese gänzlich verzichtet werden.

Die zweite Schwierigkeit, die dem Heimwerker begegnet, ist das Thema Materialkunde. Vorsicht bei der Entsorgung alter Dachmaterialien. Früher wurden häufig asbestzementhaltige Dacheindeckungen gebaut. Die Entfernung dieser ist krebserregend und sollte nur mit Spezialwerkzeug erfolgen.

Auch bei der Wahl der neuen Materialien sollte ein Fachmann hinzugezogen werden da man das richtige Material an Hand diverser Kriterien, wie zum Beispiel der jeweiligen Dachneigung auswählt. Weitere Problemfelder sind die Dachabdichtung, die Unterdachkonstruktion sowie die Einfassungen von Kamin und Dachfenstern.

Der Schaden, der durch unsachgemäße Arbeiten entstehen kann übersteigt die Beauftragung eines Profis in der Regel bei weitem. Abhängig davon, wie viel man tatsächlich selbst machen kann sind auch die Kosten für eine Dachsanierung. Beauftragt man eine Fremdfirma ohne Eigenleistung, können die Preise je nach Material ebenfalls schwanken. Es gilt jedoch als Quadratmeterpreis ca. 70 - 90 Euro (netto) als Richtwert.

In diesen Kosten sind in der Regel Gerüst bau und Abbau, Abriss und Entsorgung der Altmaterialien, Demontierung der Dachrinnen, Verschalung von Kamin und Dachfenstern, Eindecken des Daches und montieren der Dachrinnen enthalten. Dieser Richtwert kann durch teuere Materialien jedoch auch erheblich überschritten werden.