Garten kaufen - Ratschläge vor dem Kauf

Garten kaufen - vor dem Kauf Kauft man sich ein Haus, so ist es wunderschön, wenn man auch einen Garten dabei hat. Doch wer die Wahl hat, hat die Qual. Die Zeitungen sind jede Woche voll mit Anzeigen, in denen Häuser mit einem Garten angeboten werden. Insbesondere schön ist ein Haus mit Garten für Familien mit Kindern oder aber für Hobbygärtner.

Sucht man dabei ein Haus mit Garten und ist daran interessiert, in diesem Garten nicht nur Ziergehölz zu züchten, sondern

auch vielmehr Gemüse und Obst anzubauen, so sollte man einige Ratschläge vor dem Kauf oder vor der Anmietung beachten. Zunächst einmal sollte man das Objekt, das man sich von einem Makler aussuchen ließ, oder aber das in der Zeitung stand,
besichtigen. Neben der Tatsache, dass einem auch das Haus, das zum Garten gehört gefällt, denn darin muss man essen, schlafen und mit seiner Familie leben, sollte man natürlich auch einen besonderen Blick auf den Garten werfen.

Steht in dem Garten beispielsweise ein Kirschbaum oder ein Apfelbaum, so sollte man auf die Bodenbeschaffenheit achten, denn in der Regel kommt in einen Garten, in dem ein Baum steht, nicht sehr viel Sonne rein, insbesondere wenn dieser auch noch recht klein ist. Dabei kommt es natürlich darauf an, wie groß der Baum ist. Die Wiese liegt dann - bedingt durch die Äste der Bäume -  wenigstens zum Teil stetig im Schatten. Die Gefahr, dass die Wiese zu Teilen recht vermoost ist, ist daher recht groß.

Schattige Plätze mögen jedoch auch nur die wenigstens Pflanzen. Sie brauchen allesamt Sonnenlicht, um gut zu gedeihen. Der Mensch hingegen sucht wenn es draußen richtig heiß ist, eher den Schatten.

Bevor man sich für ein Haus mit Garten entscheidet, sollte man auch die Fläche betrachten, die dann gegebenenfalls zur Verfügung stehen würde, denn sind Kinder in der Familie, so werden diese mit Sicherheit nicht damit einverstanden sein, dass der ganze Garten zum Beet erklärt wird.

Bevor man dann ein Haus mit Garten kauft oder mietet, sollte man sich das gut überlegen. Eventuell tut es ja auch Gartengrundstück in einer so genannten Gartensiedlung (Schrebergarten), die sich in der Regel an Stadträndern befindet.