Sichtschutz für einen Reihenhausgarten

Sichtschutz für einen Reihenhausgarten

Was tun, wenn nach einer bestimmten Zeit die neugierigen Blicke der Nachbarn in der Reihenhaussiedlung immer häufiger als störend empfunden werden?

Wenn man zum Beispiel nach getaner (Garten-)Arbeit in der heimischen Botanik entspannen und in aller Ruhe auch mal die Seele baumeln lassen möchte, kann es unter Umständen sehr hinderlich sein, das Gefühl zu haben, von Frau Schulze-Kleingrieß oder von Herrn Müller-Piepenbrink nahezu auf Schritt und Tritt beobachtet zu werden.

Um aber in diesem Zusammenhang einem etwaigen Nachbarschaftsstreit vorzubeugen, macht es Sinn, umgehend

nach innovativen Lösungen zu suchen, damit auf diese Weise weitergehende Probleme und Zwistigkeiten aus der Welt geschafft werden.

Und in der Tat ist es oftmals so leicht, auch auf Dauer in angenehmer Atmosphäre zu leben und zugleich die wohltuende Ruhe im Garten zu genießen. Das Errichten einer Mauer erweist sich diesbezüglich zumeist als eher nachteilig, denn von einer gemütlichen Atmosphäre ist fortan wohl nur noch bedingt etwas zu spüren.

Weitere Möglichkeiten des Sichtschutzes

Eine weitaus interessantere Alternative ist da sicherlich die Bepflanzung mit immergrünen Pflanzen, wie zum Beispiel mit Lebensbäumen oder sattgrünem Kirschlorbeer et cetera. Der angenehme Effekt
hierbei ist unter anderem, dass man sich im Frühling bzw. während der Sommermonate über regen Vogelbesuch freuen darf.

Denn beispielsweise Kirschlorbeer zeichnet sich durch seinen besonders dichten Wuchs aus. Ein weiterer Vorteil ist hierbei auch das vergleichsweise rasche Wachstum. Ein regelmäßiges Beschneiden ist dementsprechend allerdings von Belang.

Hübsch ist zudem auch die phantasievolle Gestaltung der Grundstücksumrandung durch das kreative Anlegen eines (Stein-)Gartens. Dieser kann ganz nach Belieben durch kunstvoll anmutende Statuen, Gebüsche, Findlinge oder auch durch das Errichten eines Pavillons in besonderer Weise gestaltet und damit so ganz nebenbei als innovativer Sichtschutz genutzt werden.

Überhaupt ist die Errichtung eines kleinen Gartenhäuschens - je nach Größe des vorhandenen Reihenhausgartens - von Vorteil. Denn auf diese Weise haben einerseits die neugierigen Blicke aus der umliegenden Nachbarschaft nur noch bedingt eine Chance, andererseits erhält man somit zusätzlichen, wertvollen Stauraum für Gartengeräte, Gartenmöbel oder ähnliche Dinge.

Auch moderne Metallzäune oder Holzpalisaden erfreuen sich als innovativer Sichtschutz in Reihenhaussiedlungen einer immer größeren Beliebtheit. Sie schotten nicht ab, sondern sie bieten auf eine sehr stylische Weise einen effizienten Schutz gegen neugierige Blicke.

Wie wäre es darüber hinaus mit schmucken Sonnensegeln? Auch Paravents oder Markisen sind immer wieder eine hervorragende und noch dazu vergleichsweise kostengünstige Methode, um sich im heimischen Garten zurückziehen zu können.

Optimal in jedem Fall, um Schatten zu spenden und um eine gewisse Abgrenzung zu angrenzenden Grundstücken zu gewährleisten.

Natürlich - und auch dies ist ein Tipp erfahrener Gartenbauexperten - bietet es sich unter anderem vor allem aus optischen Gesichtspunkten geradezu an, bestimmte Sichtschutzelemente miteinander zu kombinieren. Ein echter Blickfang ist es beispielsweise, einen Metallzaun mit einer pflegeleichten Grünhecke zu kombinieren oder vielleicht sogar die eine oder andere Statue in dieses sich so ergebende, harmonische Gesamtbild einzufügen.

Sogar ein schicker Holzparavent in Kombination mit Kirschlorbeerpflanzen oder ähnlichem

Grün ist jederzeit ein echter Hingucker. Ganz gleich, ob moderne Gestaltungsformen im Vordergrund stehen sollen, oder ob stattdessen vielmehr rustikale, klassische Sichtschutzvarianten gewünscht sind.

Bei so viel Kreativität wird es sicherlich auch den Nachbarn leicht gemacht, kreativ zu werden und vielleicht selbst den heimischen Garten mit schmucken Sichtschutzelementen auszustatten.