Bauerngarten- Gestaltung - Ideen

Bauerngarten- Gestaltung - Ideen

Voraussetzungen für die Planung und Gestaltung

Es gibt unzählige Ideen für die Gestaltung von Bauerngärten. Allerdings sind die Lage, Beschaffenheit des Bodens und der Baumbestand von entscheidender Bedeutung für die Planung.

Der Garten sollte dem Landschaftstyp angepasst sein.

Auch vorhandene Mauern, Zäune, Hecken oder Lauben werden in die Gestaltung einbezogen, damit der Bauerngarten mit der Umgebung harmoniert. Der Charakter eines Gartens wird durch geologische Verhältnisse geprägt. Guter Mutterboden ist die Voraussetzung für eine üppige Vegetation. Aber auch auf Untergründen wie Ton, Kies oder

Fels gedeiht eine Spontanvegetation. Die Bepflanzung muss den Gestaltungsstil des Bauerngartens optimal ergänzen.

Ideen und Gestaltungs-Tipps für Garteneingänge- und Begrenzungen

Die Atmosphäre eines ländlichen Gartens wird nicht zuletzt durch seine Ein- und Ausgänge, Gartenmauern- oder Zäune geprägt. Ein Garteneingang muss einladend wirken. Am stilvollsten kommen Eingänge zur Geltung, die Baumaterialien und eine passende Bepflanzung miteinander vereinen. Garten Durchgänge, Eingänge und Ausgänge aus Holz, Eisen und Ziegelsteinen erhalten durch die Bepflanzung von wildem Wein, Knöterich, Clematis oder Spalierrosen besonderen Charme. Ein großer gemauerter Durchgang aus Ziegelsteinen verliert durch die entsprechende Bepflanzung seinen strengen Charakter, wirkt großzügiger und einladend. Ein klassisches Eisentor verleiht dem Bauerngarten einen nostalgischen Ausdruck, als Bepflanzung eignen sich Kletterrosen optimal. Auch schlichte Lattentore aus Holz, Weidenzäune- und Rundbögen werten den Garten durch eine passende Bepflanzung zusätzlich auf. Gartenmauern haben einen ganz individuellen Charakter. Alte Mauern bilden eine reizvolle Verbindung zwischen dem Bauerngarten und seiner Umgebung. Trockenmauern aus Gestein, Kreide oder Schiefer sind der ideale Nährboden für Moose und Flechten. Gartenumschließende Mauern dienen auch als Schutz und Stützen für Obstgehölze und Spalierbäume.

Gestaltungsideen für Gartenwege- und Flächen

Es gibt unterschiedliche Materialien, die sich für die Gestaltung von Gartenwegen -und Flächen in Bauerngärten eignen. Strukturierte Fertigplatten eignen sich optimal als Oberflächenbeläge, sind preiswert und solide zugleich.
Ungleichmäßiger Flint wirkt besonders reizvoll und interessant, das verlegen nimmt jedoch viel Zeit in Anspruch. Auch alte Ziegel und Steine in verschiedenen Größen eignen sich für die Wegbefestigung ideal und fügen sich harmonisch in die Gartenlandschaft ein.

Praktische Anleitung für die Gartengestaltung

Der Winter ist die beste Jahreszeit für die Planung oder Umgestaltung eines Gartens. Während die Pflanzen ruhen, kommen Linien und Formen des Grundstücks klar zum Vorschein. Jetzt wird ein maßgerechtes Konzept erstellt. Dabei werden alle Gebäude, der Baumbestand und Grundstücksgrenzen mit einbezogen. Nach Berücksichtigung vorherrschender Windrichtungen und anderer Probleme wird die Aufteilung des Gartens vorgenommen. Es werden auch Rasenflächen, Gemüsebeete, Blumenbeete- und Rabatten, Kräuterbeete, Sitzgelegenheiten, Hecken und Schutzbepflanzungen eingezeichnet. Verfügt das Gartengrundstück über ausreichend Platz, kann sogar ein kleiner Gartenteich eingeplant werden. Der natürliche Eindruck eines Gartens muss sorgfältig geplant werden. Im ersten Jahr erscheinen die Pflanzen noch spärlich, im zweiten Jahr bilden sie bereits Sämlinge und im dritten Jahr erhalten sie üppige Fülle.


Frühlingsbepflanzung- Zwiebelblumen

Die meisten Frühblüher entwickeln sich aus Zwiebeln. Die Vielfalt der Frühlingsblumen versetzt auch den Bauerngarten in ländlichen Charme. Zu den beliebtesten Zwiebelblumen gehören die Tulpen, Narzissen, Osterglocken, Anemonen, Schneestolz und Blausternchen. Aber auch Besenginster, Günsel und Hasenglöckchen, Vergissmeinnicht, Primeln, Schneeglöckchen und Maiglöckchen sind beliebte Frühlingsboten, die uns durch ihre Farbenvielfalt

erfreuen. Die ersten Knospen an Bäumen und Sträuchern sind ein Zeichen für die Gesundheit des Gartens. Zu den ersten Frühlingsblüten an Bäumen und Sträuchern gehören die Birne, der Wildapfel, Schlehdorn, Kirschlorbeer, Flieder, Traubenkirsche, Kirsche, Forsythie und Pflaume.

Sommerfrüchte im Bauerngarten

Obstbäume und Sträucher dürfen in einem Bauerngarten nicht fehlen. Beerenfrüchte und Steinobstsorten gehören zu den paradiesischen Sommerfrüchten, die jeden Gaumen erfreuen.

Zu den beliebtesten Sommerfrüchten gehören Blaubeeren, schwarze, weiße und rote Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Kirschen, Brombeeren und Weintrauben.

Die Vielseitigkeit der Gartenkräuter

In den meisten Bauerngärten findet man Kräuterbeete, da sie als Gewürz- und Heilpflanzen sehr geschätzt sind. Aber auch auf Grund ihrer schönen Blüten, Blätter und Farben werden sie in die Gartenbepflanzung einbezogen. Zu den bekanntesten Kräuterpflanzen gehören, Rosmarin, Lavendel, Weinraute, Kamille, Dill, Petersilie, Pfefferminze, Melisse, Thymian, Liebstöckel, Bärlauch, Süßdolde, Kresse, Basilikum, Estragon, Ampfer und Salbei. Die Kräuter gedeihen von Frühling bis Herbst. Während dieser Zeit können die Küchenkräuter auch getrocknet oder eingefroren werden, um einen Vorrat für den Winter zu schaffen.