Beispiele für Gartengestaltung

Beispiele für Gartengestaltung

Ländliche Gestaltung mit Gartenmauern, Ziegeln und Steinen. Von Mauern umgebene Gärten haben einen mittelalterlichen Charakter. Hohe Ziegelmauern sind ein Merkmal traditioneller englischer Landgärten. Eine Mauer ist von unschätzbarem Wert, da sie Gebäude und Gartenelemente auf stilvolle Weise miteinander verbindet.

Mauern, Steine und Ziegel haben einen individuellen Charakter, sie können warm und freundlich aber auch kalt und abweisend wirken. In den meisten Fällen hat eine Mauer großen optischen Wert, auch wenn sie sich in keinem guten Zustand befindet. In ihren Mörtelfugen können die Luftwurzeln von Kletterpflanzen haften und ihr durch

üppigen Bewuchs ein romantisches Aussehen verleihen.

In alten Trockenmauern siedeln sich gerne Moose und Flechten an. Diese Mauern werden aus Kreide
oder Schiefer errichtet und verleihen dem Garten ein rustikales Aussehen. Als preiswertere Variante zur Grundstücksbegrenzung bietet sich die ländliche Gartengestaltung mit Zäunen und Hecken an. Leider wachsen Hecken nicht besonders schnell, deshalb empfiehlt sich während der Wachstumsphase eine Kombination von Zaun und Hecke. Während die Hecke wächst, kann beispielsweise ein Lattenzaun aus Weichholz als reizvolle Begrenzung dienen. Weißdorn, Schlehdorn und Feldahorn wachsen am schnellsten, sind allerdings nur Sommergrün. Die Stechpalme bildet eine sehr dichte, immergrüne Hecke.

Die Atmosphäre eines jeden Gartens wird bereits durch den Eingang geprägt. Der Eingang muss einladend wirken. Zu den schönsten Eingängen gehören diejenigen, die Baumaterialien und Pflanzen miteinander verbinden. Sie verlocken dazu, den Garten zu ergründen. Fußwege und Zugänge sind schmückende Details, welche bei der Gartengestaltung eine wesentliche Rolle einnehmen. Schlicht gestaltet verleihen sie dem Garten einen besonderen Charme und bilden eine vollkommene Harmonie mit den Pflanzen.