Neuanlage / Garten anlegen

Neuanlage / Garten anlegen Der eigene Garten ist für viele Menschen eine Bereicherung. Hier ist man sein eigener Herr und kann sich in puncto Gestaltung frei entfalten. Zudem ist ein eigener Garten eine Art Ausgleich zum oft doch viel zu hektischen Alltag – man kann sich ausarbeiten oder nach getaner Arbeit entspannen und erholen. Damit man sich in seinem Garten auch richtig wohl fühlen kann, muss man diesen jedoch zunächst gestalten.

Garten neu angelegtWie plant man den neuen Garten?

Man kann natürlich nicht

direkt loslegen, sondern muss sich zunächst bewusst werden, wie der Garten später genutzt werden soll. Soll es vielleicht eher eine Ruhe Oase zwischen einem Meer aus Blumen werden oder bevorzugen Sie einen reinen Gemüsegarten? Soll es vielleicht eine Mischung aus Beidem sein oder soll der Garten vielleicht sogar als Spielplatz für die Kinder dienen? Erst wenn Sie sich hierüber im Klaren sind, können Sie mit der Planung beginnen.

Den Garten als Nutzgarten neu anlegen

Bei dieser Neuanlage liegt das Ziel vor allem darin, später den Lohn seiner Arbeit in Form von Obst und Gemüse zu ernten. Hier stehen Ihnen die verschiedensten Pflanzen, wie zum Beispiel Paprika, Kartoffeln, Tomaten und diverse Beerensträucher zur Verfügung. In einem solchen Garten dürfen natürlich auch die Kräuter nicht fehlen. Hier wäre ein Hochbeet oder eine Kräuterspirale eine gute Idee, welche nicht nur für Sie einen enormen Nutzen bedeutete, sondern zugleich als Hingucker im Garten dient. Vielleicht richten Sie mit den Kräutern eine mediterrane Ecke in Ihrem Garten ein, in der Sie nach getaner Arbeit gemütlich entspannen können?

Ein Garten mit Spielecke

Wenn Sie Kinder oder Enkel haben, dann darf natürlich auch die Spielecke nicht fehlen. Ein schöner Rasen mit integriertem Spielgerät – Sandkasten, Rutsche und Schaukel, dürfen hier natürlich nicht fehlen. Wenn Sie handwerklich begabt sind, können Sie die Spielgeräte sogar selbst bauen und gestalten – so passt auch die Spielecke perfekt ins Gartenbild.

Natürlicher Sichtschutz und Brutstätte für Vögel: eine Hecke
float: right;" />So legen Sie selbst Hand an – der Sichtschutz

Wenn Sie Ihre Ruhe haben und vor neugierigen Blicken geschützt werden möchten, dann sollten Sie in jedem Fall einen Sichtschutz in Ihren Plan einbeziehen. Diese sind aus Holz oder Kunststoff in jedem gängigen Baumarkt erhältlich. Als Alternative können Sie auch eine Hecke anlegen, allerdings dauert dies dann ein paar Jahre, bis die Hecke die gewünschte Höhe erreicht hat und genügend Sichtschutz bietet.

In puncto Hecke bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten. Sie könnten eine Blühhecke aus verschiedenen Sträuchern, wie zum Beispiel Flieder, Sommerjasmin oder Forsythie anlegen. Hierbei wäre jedoch zu beachten, dass Sie genügend Platz für die Hecke einplanen und diese regelmäßig schneiden müssen.

Gehwege und Beleuchtung

In einem neuen Garten fehlt es in der Regel an allem. Es gibt keine Wege, keine Terrasse – von der Beleuchtung ganz zu schweigen. Gerade bei Letzterem sollte man gut überlegen, wo man diese anbringt. Sie benötigen Licht über dem Sitzbereich und idealerweise auch als Wegbeleuchtung. Hier stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten und Varianten offen. Sie könnten sich für eine stromlose Variante

entscheiden oder Sie verlegen entsprechende Stromkabel. Letzteres ist ohnehin von Vorteil, denn Sie benötigen im Garten ja ohnehin verschiedene Stromquellen, die Sie beispielsweise für Ihre Gartengeräte benötigen.

Bäume im Garten anlegen

Bäume machen sich immer gut in einem Garten. Sie sind schön anzusehen und dienen Ihnen gleichzeitig als Schattenspender. Daher sollten Sie gut überlegen, wo Sie die Bäume in die Erde setzen und welche Bäume Sie in Ihrem Garten anlegen möchten. Sollen es vorzugsweise Nagelgehölze sein oder dann doch eher ein solider Kirchbaum?

Den Garten neu anlegen lassen

Wenn Ihnen entweder die Zeit oder die Ideen für die Neugestaltung des Gartens fehlen, dann können Sie diese auch in die Hände eines Fachmannes geben. Es gibt viele Firmen, die eine Gartenneugestaltung – und das auch zum kleinen Preis, übernehmen.

Garten anlegenWeitere Tipps:

Bei einer Neuanlage ist immer zu Beachten, welche Teile des Gartens wie lange sonnig sind, wo hat man Schatten, welche vorgegebenen Strukturen dem Garten sein zukünftiges Image geben werden. Die sonnigen Stellen im Garten eignen sich hervorragend für Staudenbeete, Gemüse- und Kräutergarten, oder für einen Teich.

Im Halbschatten kann man sehr gut einen Steingarten, oder ein Rosenbeet anlegen und die schattigen Stellen eignen sich sehr gut für Ruheplätze im Garten. Für eine Neuanlage von Beeten muss der Boden tiefgründig gelockert werden, am besten mit einer Grabegabel. Unkräuter und deren Wurzeln müssen aus dem Boden restlos entfernt werden. Idealerweise im Herbst kann man direkt beim Umgraben großzügig abgestandenen Stallmist in den Boden einarbeiten. Im Frühjahr kann man die so vorbereiteten Beete bepflanzen, und die Pflanzen profitieren von der guten Düngung. Bei der Pflanzung unbedingt bedenken, dass die Pflanzen wachsen werden. Nicht nur in die Höhe, sondern auch in die Breite. Deshalb immer genügend Pflanzabstand halten.