Gartenplanung für kleine Gärten

Gartenplanung für kleine Gärten

Wer in seinem Garten nicht viel Platz zur Verfügung hat, muss bei der Planung besonders gut vorbereitet ans Werk gehen. Die Gartenplanung für kleine Gärten sollte von Beginn an alles beinhalten, was später im Garten verwendet werden soll. Dazu gehören auch die Zäune und Sitzmöglichkeiten, denn diese können sich in einem kleinen Garten negativ auswirken und zu mächtig wirken bzw. den Garten optisch verkleinern.

Die Gartenplanung für kleine Gärten sollte schon damit beginnen, dass man sich über die Pflanzen, die man im Garten nutzen möchte, genau informiert.

Nicht nur die Pflege- und Standortbeschreibungen sind wichtig für die Gartenplanung für kleine Gärten. Viel wichtiger ist, dass man sich darüber informiert, welche Wuchshöhe und vor allem welche Wuchsbreite die verschiedenen Pflanzen erreichen können.

Einen Bambus in einen kleinen Garten zu pflanzen kann sich in kurzer Zeit als Nachteil für die Optik herausstellen. Der Bambus ist eine Pflanze, die sehr viel Platz benötigt, daher ist er für den
Einsatz im kleinen Garten nicht geeignet. Bei der Gartenplanung für kleine Gärten sollte man daher auf jeden Fall darauf achten, dass Pflanzen, die man in den Garten setzt, sich nicht gegenseitig den Platz für das Wachstum nehmen können. Eine gute Planung beinhaltet auch, dass man die zur Verfügung stehende Fläche so optimal wie möglich nutzt, ohne Sonnenlicht zu nehmen oder den Garten optisch zu verkleinern.

Ein wichtiger Punkt bei der Gartenplanung für kleine Gärten ist auch die Wahl der richtigen Sitzmöglichkeit. Massige Gartenmöbel sind für kleine Gärten nicht geeignet. Schon bei der Planung sollte man also darauf achten, wie man den benötigten Bedarf an Sitzplätzen so platzsparend wie möglich realisiert. Sitzbänke mit Pflanzmöglichkeiten sind Alternativen, die sich hervorragend in einen kleinen Garten platzieren lassen.

Wer möchte, kann auch für die Gartenplanung für kleine Gärten einen Gartenplaner für den PC zu Hilfe nehmen. Hier ist es möglich, die Maße des Gartens exakt anzugeben und den Garten vorab virtuell zu gestalten. Vor allem, wenn man möglichst viele Pflanzen in dem kleinen Garten unterbringen möchte, ermöglicht ein Gartenplaner am PC, vorher die verschiedenen Pflanzvarianten auszuprobieren, um die besten Standorte und die optimale Optik für den Garten zu finden.