Ideen zur Gartengestaltung

Ideen zur Gartengestaltung

Die Anlage einer Wildblumenwiese sorgt nicht nur für einen romantischen Anblick, sie hilft auch den Fortbestand, seltener Tier- und Pflanzenarten zu sichern. Der Boden für die Wildblumenwiese muss zunächst von ausdauernden Gräsern und hartnäckigen Pflanzen befreit werden. Auf den von Unkraut befreiten Boden wird eine fertige Saatmischung aus Wildblumen und feinen Gräsern ausgesät.

Dabei ist es wichtig die Wildblumenmischung auf den Bodentyp abzustimmen, damit sie sich optimal entwickeln kann. Eine andere Variante ist, Wildpflanzen im Fachhandel zu kaufen oder selbst zu ziehen und sie in die bereits vorhandene Wiese

einzusetzen. In der Blühzeit des Spätfrühjahres bilden Wildblumen und Gräser, wie Lichtnelken und Wiesenkerbel, am Rande des Gartens einen sehr schönen Hintergrund. Sät man eine Grasmischung mit
Wiesenklee, Gänseblümchen und Butterblumen aus, gleicht die Wiese einer alten Weide.

Gärten im Sommer. Rosenblüten kündigen den Frühsommer an. Zu den blühenden Sommerdüften gehören auch Lilien, blaue Kapaster, die Elfenbeindistel, Rittersporn, Fingerhut, Phlox, Astern, Dahlien und Clematis. Ein großartiger Blickfang in einem üppigen Sommergarten kann ein Taubenschlag, eine Laube, ein hervortretendes Element, ein formierter Baum oder ein traditioneller Teich sein. Der Blickfang des Gartens muss in die Anlage einbezogen und mit harmonierenden Pflanzen umgeben werden. Bei Wassergrundstücken oder Teichanlagen ist eine harmonische Wirkung garantiert, wenn man für die Stufen oder den Zugang zum Wasser örtliches Gestein verwendet.

Sitzgelegenheiten können im Garten einen Platz der besonderen Art einnehmen. Romantische Ecken an Lauben, unter Bäumen oder in einem Pavillon lassen sich durch ein bis zwei Kaffeehausstühle ganz einfach schaffen. Aber auch schlichte Stühle und Bänke aus Holz sind gemütlich, stabil und verleihen dem Garten ein mediterranes Flair.