Mediterraner Garten - Anlegen und Gestalten

Mediterraner Garten - Anlegen und Gestalten

Im eigenen mediterranen Garten zu sitzen, ist fast so gut wie ein Urlaub am Mittelmeer. Zwar ist unser Klima anders, doch an sonnigen Tagen könnte man sich in solch einem Garten fast wie in der Toskana oder in der Provence fühlen.

Die Gestaltung eines mediterranen Gartens

garten9_flBevor man mit der Arbeit im Garten beginnt, ist es sinnvoll, einen Plan zu zeichnen, in den maßstabsgetreu eingezeichnet wird, wo später Wege, Pflanzen, die Terrasse, ein Teich oder

andere Gestaltungselemente angelegt werden sollen, damit sich nachher ein schönes Gesamtbild ergibt. Zunächst werden darin die Hauptwege angelegt, von denen kleinere Wege zu den Beeten abzweigen. Für den Belag der Laufwege empfehlen sich Kies oder helle Steine in warmen Tönen und auch für Mauern, Bodenbeläge und Gartenmöbel werden am besten solche Materialien verwendet, die einen warmen, erdigen und natürlichen Farbton haben. Vor allem Terrakotta und Naturstein ist hierfür gut geeignet. Abgesehen von Mauern aus Natursteinen verbreiten andere Mauern und Wände ein mediterranes Flair, wenn sie verputzt werden oder in hellen, warmen Farbtönen oder terrakottafarben gestrichen werden.

Hierbei können auch gut ein dunkleres Terrakotta für den unteren Teil der Mauer und ein hellerer Farbton für die obere Fläche verwendet werden. Als Fußbodenbelag für die Terrasse können sehr gut
Fliesen aus Terrakotta benutzt werden, aber auch Holzfliesen sind hierfür geeignet. Gartenmöbel können aus Holz sein, typisch für den Mittelmeerraum ist aber auch die Verwendung von kleinen Stühlen und Tischen aus Metall. Auch Kübelpflanzen sollten in einem mediterranen Garten nicht fehlen, sie kommen am besten in Pflanzgefäßen aus Terrakotta zur Geltung. Auf diese Weise ist es auch sehr viel einfacher, bei empfindlichen Pflanzen für den nötigen Winterschutz zu sorgen, indem alle Kübel während der Wintermonate frostsicher untergestellt werden. Sehr schön wirken in solchen Kübeln Orangen- oder Zitronenbäumchen, die aber unbedingt während der kalten Monate geschützt werden müssen.

Pflanzen für den mediterranen Garten 

olivenbaum-topf_flAufgrund ihrer Herkunft kommen mediterrane Pflanzen mit sehr viel weniger Wasser aus als unsere heimischen Gewächse, brauchen dafür aber um so mehr Sonne. Deshalb ist eine Garten in südlicher Richtung besonders für einen mediterranen Garten geeignet. Im Allgemeinen sind die Pflanzen aus dem Mittelmeerraum empfindlich gegen Kälte, daher sollte der Garten geschützt liegen oder durch Mauern oder Holzwände einen entsprechenden Schutz erhalten. Gut geeignet ist hierfür zum Beispiel eine Natursteinmauer, die nicht nur die Pflanzen schützt, sondern die auch mit kleinwüchsigen Pflanzen dekoriert werden kann und so für weitere Farbtupfer sorgt.

In einem Kräuterbeet können Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Oregano angepflanzt werden, die nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch gleichzeitig in der Küche als Gewürz verwendet werden können. Typisch mediterran wirkt auch der Lavendel, der im Sommer lila blüht und einen angenehmen Duft verbreitet. Als Bäume sind vor allem Zypressen und Olivenbäume geeignet. Olivenbäume sind im Mittelmeerraum weit verbreitet und gehören daher auch in einen mediterranen Garten. Inzwischen gibt es von diesen Bäumen auch Züchtungen, die sehr gut mit Frost zurechtkommen wie die Sorte Hojiblanca aus Spanien, die Temperaturen

von bis zu -20° C aushält. Bei den Zypressen machen vor allem der Arizona-Zypresse und der Siskiyou-Zypresse die Kälte wenig aus.