Baumbestattung - Kosten und Tipps für Naturbestattungen

Baumbestattung - Kosten und Tipps für Naturbestattungen

Die Naturbestattung ist eine Bestattungsform, für die sich immer mehr Menschen entscheiden. Sie bringt den Verstorbenen wieder in den Kreislauf der Natur ein, das Grab ist eine natürliche Gedenkstätte, die besucht werden kann, aber ohne Pflege auskommt. Die meistgewählte Naturbestattung ist die Baumbestattung.

baumwurzel flWas ist eine Baumbestattung?

Bei der Baumbestattung wird der Verstorbene im Wurzelbereich eines Baumes beerdigt. Dadurch wird die materielle Hülle wieder in den Naturkreislauf eingebracht, der Baum als Grabmal symbolisiert Dauerhaftigkeit

und gemahnt an die Unsterblichkeit des nicht materiellen Seins. Bei diesem neuartigen Konzept wird eine besondere Urne mit den Ascheresten des Verstorbenen in einem geeigneten Wald beigesetzt, die Nutzungszeit wird meist wie bei einer Friedhofsbestattung auf 99 Jahre festgelegt.

Baumbestattung als zeitgemäße Bestattungsform

Die Baumbestattung ist eine zeitgemäße Bestattungsform, da die herkömmliche Bestattung auf dem Friedhof in Wohnortnähe nicht unbedingt mehr die Bedürfnisse der Menschen von heute erfüllt: Das Leben des modernen Menschen konzentriert sich nicht mehr auf einen Ort, er hat Freunde in der ganzen Welt, häufig lebt er beruflich bedingt an mehreren Orten, die manchmal über die ganze Welt verstreut sind.

Diese neuzeitige Mobilität hat sich in Bezug auf die herkömmlichen Bestattungsformen schon problematisch bemerkbar gemacht: Es ist eine zunehmende Anzahl von Umbettungen zu beobachten, dem Wunsch geschuldet, die Toten in der Nähe des Wohnortes zu haben. Viele Menschen schrecken trotz dieses Wunsches jedoch vor einer Umbettung zurück, die sie als unvereinbar mit der Totenruhe ansehen. Auf der anderen Seite entwickelt sich gerade ein verändertes Trauerverhalten: Viele Menschen brauchen keinen festen Ort, um ihrer Verstorbenen zu gedenken, sondern pflegen das Andenken ortsunabhängig und jederzeit.

Rechtliche Bedingungen der Baumbestattung

Bei uns können naturbezogene Bestattungen nur innerhalb der Möglichkeiten durchgeführt werden, die die Bestattungsgesetze erlauben. Zwingend vorgeschrieben für eine Baumbestattung ist
die Kremation, also die Einäscherung des Verstorbenen. Wenn die Asche in der Natur, beispielsweise im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt werden soll, wird eine spezielle Urne verwendet, die besonders gut natürlich abbaubar ist.

Wer den Wunsch hat, unter einem Baum bestattet zu werden, sollte diesen Wunsch noch zu Lebzeiten in einer Bestattungsverfügung festlegen. Eine solche Bestattungsverfügung kann eigenhändig verfasst werden, sollte jedoch von einem Notar beglaubigt werden, damit jeder Zweifel an der Gültigkeit ausgeschlossen ist.

Die Baumbestattung findet in ausgewählten Wäldern oder auf besonderen Friedhöfen statt, die Flächen müssen staatlich genehmigt werden. In Deutschland stehen mehrere Dutzend Wälder für eine Baumbestattung zur Verfügung, teilweise durch Markennamen wie RuheForst oder FriedWald gekennzeichnet. Auch auf speziellen Friedhöfen, den sogenannten Waldfriedhöfen, sind Baumbestattungen möglich.

Die rechtliche Regelung des Bestattungsrechts obliegt in Deutschland den Bundesländern, es gibt also verschiedene Bestattungsgesetze. Die Vorschriften können sich sogar von Kommune zu Kommune oder Friedhofssatzung zu Friedhofssatzung wesentlich unterscheiden. In fast allen Bundesländern sind Baumbestattungen jedoch inzwischen erlaubt, in einigen Bundesländern sogar schon Bestattungsalltag.

Wenn der richtige Ort gefunden ist, kann der gewünschte Baum bereits zu Lebzeiten ausgewählt werden. Es gibt auch Bäume, die als Familiengrabstätten genutzt werden, bis zu 12 Personen können an einem Baum beigesetzt werden (es gibt Unterschiede von Anbieter zu Anbieter).


/>Kosten für die Baumbestattung

Die Kosten für die Baumbestattung sind abhängig vom Anbieter und vom gewählten Baum. Die Bestattung unter einem Gemeinschaftsbaum, an dessen Wurzeln mehrere Verstorbene ruhen, wird ab rund 500,- Euro angeboten. Die Beisetzung unter einem Einzelbaum oder einem Familienbaum kann mehr kosten, ebenso ein Grabplatz an einem sehr alten Baum, der an einer ganz besonderen Stelle steht. Das variiert jedoch von Anbieter zu Anbieter, die Bestattungskosten sollten deshalb für den Einzelfall erfragt werden. Der Vergleich kann heute sogar über eine Website vorgenommen werden, auf www.bestattungen.de können verschiedene Angebote im Einzugsgebiet einer bestimmten Postleitzahl verglichen werden.

Andere Formen der Naturbestattung

Die Baumbestattung ist nicht die einzige Art der Naturbestattung, jeder naturverbundene Mensch ist in seiner natürlichen Umgebung auf ganz besondere Art verhaftet. Deshalb gibt es heute Felsbestattungen und Wiesenbestattungen, Luftbestattungen und Öko-Bestattungen, Seebestattungen und Weltraumbestattungen und noch viele andere neue Bestattungsformen für Menschen mit anderen Lebensschwerpunkten.