Grablampe - in Grablampen brennt das ewige Feuer

In einer Grablampe brennt das ewige Feuer

Gerade in der Winterzeit stellen viele Hinterbliebene eine Grablampe auf die Gräber ihrer Liebsten und Angehörigen. Diese Grablampen können aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein und in ihrem Aussehen sehr stark differieren. Auf diese Weise kann man einem Grab einen Hauch von Würde und Wirtlichkeit geben. Man nimmt dem Friedhof diese beängstigende Stille, ohne ihn seiner Würde zu berauben. In diesem Sinne ist eine Grablampe ein Stilmittel der Grabverzierung und damit des Grabschmucks. Je nachdem, wie viel Geld man für eine Grablampe ausgeben möchte, können Material

und Beschaffenheit differieren.

Es gibt sehr schöne Grablampen, die aus Metall gefertigt wurden und dennoch mit einem Sockel aus Granit kombiniert sind. So können diese Lampen durchaus aus Aluminium, Weißgold, Bronze oder auch Edelstahlblech gefertigt sein. Je nachdem, welches Material verwendet wurde, hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Farben. Dazu kommt, dass eine Grablampe sehr bieder und seriös, jedoch auch etwas verspielter oder jugendlicher gestaltet sein kann. Somit findet man für jeden Anlass und jeden Anspruch das richtige Modell. Da manche Grablampen mit einem Sockel kombiniert sind, ist es zudem möglich, den Fuß auf das Aussehen der Grabeinfassung abzustimmen und somit dafür zu sorgen, dass der Grabschmuck Ton in Ton bleibt. Damit wirkt es nicht übertrieben aufgesetzt, sondern integriert sich nahtlos in das Aussehen der letzten Ruhestätten.

Die Grablampe muss jedoch nicht unbedingt auf dem Friedhof stehen. So ist es beinahe problemlos möglich, dieses Licht an einer Unglücksstelle aufzustellen. Somit kann man direkt an Ort und Stelle eines tragischen Unglückes gedenken. Da eine Grablampe das ewige Licht
beherbergt, sorgen die Glasscheiben dafür, dass die Kerze möglichst lange brennt und der Wind nicht die Möglichkeit hat, dieses Licht auszulöschen. Der Kerzenschein in einer Grablampe dient zum einen dazu, dass die Seele des Verstorbenen Ruhe findet und den Aufstieg in den Himmel schafft als auch dafür, dass der Verstorbene immer ein Licht sein eigen nennen kann. Eine Grablampe dient folglich auch einem religiösen, rituellen Zweck.

Es gibt jedoch bereits Grablampen, die von Solarzellen gespeist oder mit Batterien betrieben werden. Damit kann man eine Menge Geld für die Kerzen sparen. Aufgrund des unterschiedlichen Aufbaus der verschiedenen Grablampen ist es möglich, sie fest in die Grabeinfassung zu integrieren, sodass sie folglich ganzjährig in das Grab integriert ist. Da eine Grablampe aus widerstandsfähigen und robusten Materialien gefertigt ist, trotzt sie Wind und Wetter. Um sie jedoch vor Verwitterung zu schützen, ist es sinnvoll, die Grablampe regelmäßig zu reinigen, damit sie nicht von Vogeldreck verunreinigt oder gar zerstört wird. Außerdem ist es nötig, die Glasscheiben in wiederkehrenden Abständen zu reinigen, damit sie nicht durch Ruß verschmutzt und blind werden. Nur so hat man die Möglichkeit, den Schein der Kerzen wirklich zu sehen.
Die Investition in eine Grablampe lohnt sich also auf jeden Fall, weil man damit etwas erwirbt, das zum einen sehr gut aussieht und zum anderen, einen längeren Zeitraum überdauern kann. An einer Grablampe kann man sich selbst beinahe ein Leben lang erfreuen. Sie ist nichts, was in einer Saison zum Teil des Grabes wird und in der nächsten Saison dort nichts mehr zu suchen hat. Mit einer Grablampe kann man mit dem Schein einer

Kerze dem vergangenen Leben gedenken und selbst auf diese Weise besser Abschied nehmen, weil man einer Seele den Aufstieg in den Himmel vereinfacht.