Carport-Dachbegrünung

Carport-Dachbegrünung

Nicht nur aus optischen Gründen ist eine Carport - Dachbegrünung der Wunsch vieler Eigenheimbesitzer. Vielmehr sind es regelmäßig auch Auflagen durch Behörden, wie den zuständigen Bauämtern, die eine Dachbegrünung notwendig machen. Behörden begründen ihre Auflagen regelmäßig damit, dass das neu geschaffene Objekt in das Umfeld passen oder als Entschädigung ein Teil der bebauten Grünfläche wieder geschaffen werden muss.

Für eine Dachbegrünung gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichsten Begrünungsvarianten. Der allererste Schritt bei diesem Vorhaben sollte jedoch stets sein, sich darüber zu versichern, ob das Carport aus statischen Gründen überhaupt zur Begrünung geeignet ist. Begrünungen können je nach

Variante durchaus mehrere hundert Kilo an Gewicht betragen.

Sollte der Carport nicht bereits im Vorfeld für eine Begrünung ausgelegt worden sein, so empfiehlt sich, eine Rücksprache mit dem Architekten oder die Beauftragung eines Sachverständigen um spätere Überraschungen zu vermeiden. In aller Regel ist es nicht möglich, große
href="http://www.hausgarten.net/gartenformen/innenhof-vorgarten/dachgarten-dachbepflanzung.html">Begrünungen oder Dachgärten auf einem Carport anzulegen. Vielmehr sollte eine abgespeckte Grünungsvariante mit wenig Gewicht gewählt werden.

Für Dächer mit geringer Tragfähigkeit bieten einschlägige Unternehmen so genannte Begrünungs Light - Varianten an. Die Vegetationsschichten werden hierbei auf maximal fünf Zentimeter begrenzt. Bei einer durchschnittlichen Carportfläche von rund 20 Quadratmetern beträgt die Light - Variante bereits wassergesättigt gerade einmal 65 Kilogramm Gewicht und ist somit in aller Regel auch für jeden Leichtdachaufbau geeignet.

Diese Light - Varianten sind grundsätzlich mit einer Wasserspeicherplatte ausgestattet, die trotz ihres Leichtgewichtes pro Quadratmeter bis zu zehn Liter Wasser speichern kann. Weiterhin werden leichte Substrate wie gewichtoptimierte Pflanzenerde, u.a. verwendet.

Um eine lebendige und dichte Begrünung zu erreichen, ist darauf zu achten, dass pro Quadratmeter ausreichend Pflanzen angesiedelt werden können. Es empfiehlt sich bei den Begrünungs Light - Varianten, mindestens zehn bis fünfzehn Pflanzen pro Quadratmeter zu verpflanzen um einen hohen Deckungsgrad zu erreichen. Aus optischen Gründen sollte dabei eine möglichst große Vielzahl an unterschiedlichen Kleinpflanzen, wie Kräutern oder Gräsern gewählt werden.

Wer die Dachbegrünung nicht selbst vornehmen möchte, sondern eine Fremdfirma beauftragt, sollte dies direkt beim Bau des Carports mit der jeweiligen Baufirma absprechen. In der Regel kann mit etwas Verhandlungsgeschick ein Teil der Begrünung, z.B. in Form von Pflanzengutscheinen, o.a. im Paketpreis günstiger erstanden werden.