Dachbegrünung - grüne Dachoase

Dachbegrünung Dachbegrünung stellt eine gute Alternative zu herkömmlichen Dächern dar. Egal ob Scheune, Garage oder Bungalow, gerade in Wohnsiedlungen entsteht ein wundervolle Oase. Schön anzusehen, verleitet es zum Träumen und prägt das Grundstücksbild maßgeblich.
Doch eine Dachbegründung sieht nicht nur toll aus, sondern hat vielmehr ökologische Vorteile. Grüne Dächer verbessern das Mikro-Klima in dicht besiedelten Wohngegenden und schaffen somit einen natürlichen Lebensraum für Flora und Fauna. Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist die Schallschutzfunktion.

Aber auch wirtschaftlich rechnet sich das Anlegen einer Dachbegrünung. Durch den hohen Schutz für Witterung und anderen

Umwelteinflüssen erhält das Dach eine höhere Lebensdauer, der Abnutzungsgrad verringert sich immens. Mit einer effektiven und dichten Bepflanzung kommt hinzu, dass ein Isolierungseffekt eintritt und die Wärmeentweichung aus den Wohnräumen ebenfalls verringert werden kann.
/>
Dachbegrünung wird sogar in einigen Bundesländern bezuschusst. Ein Anruf beim zuständigen Umweltamt gibt Aufschluss darüber. Wichtig ist nur, dass der Antrag auf Fördermittel gestellt wird, bevor mit der Bepflanzung begonnen wird.

Um das Vorhaben durchführen zu können, sollte die Dachneigung berücksichtigt werden. In der Praxis haben sich Dächer mit einer Neigung von 5 % - 40 % am besten und einfachsten erwiesen. Bei diesem Neigungswinkel ist die Rutschgefahr des Bodens äußerst gering und auch ein Abfluss von Regenwasser ist möglich, so dass keine Staunässe entstehen kann.

Aber der Auswahl der Pflanzen sollte bedacht werden, dass diese extremen Wetter- und Witterungsschwankungen unterlegen sind. Nicht jede Pflanze ist von daher geeignet. Wind, Wasser, Kälte aber auch extreme Hitze sind nur einige davon. Hervorragend eigenen sich Mauerpfeffer, Dachwurz, Fingerkraut, Majoran, Karthäusernelken, Schafschwingel oder auch Königskerzen.

Die Bepflanzungsmethoden sind nach Extensiv- und Intensivbegrünung zu unterscheiden. Eine Extensivbegrünung ist sehr naturnah und wird hauptsächlich mit Moosen, Mauerpfeffer und kleinen Gehölzen vorgenommen. Dadurch ist diese Form der Begrünung extrem kostengünstig und leicht zu pflegen.

Wie der Name schon sagt, ist die Intensivbegrünung im einiges umfangreicher. Nicht nur die bereits benannten Pflanzen werden verwendet, sondern auch Sträucher und kleine Bäume. Dies Variante kann allerdings nur genutzt werden, wenn der Neigungswinkel des Daches nicht höher als 5° ist.