Flachdachbegrünung - Kosten, Preise

Flachdachbegrünung - Kosten, Preise

Gerade aus optischen Gründen sind Eigenheimbesitzer an der Begrünung ihrer Flachdächer interessiert. Gelegentlich ist die Begrünung auch eine behördliche Auflage des zuständigen Bauamtes, um verbaute Grünflächen und das Landschaftsbild wieder herzustellen.

Die Begrünung eines Flachdaches kann unter Umständen auch selbst vorgenommen werden, sodass für den Bauherrn nur Kosten für das notwendige Material entstehen. Da eine Flachdachbegrünung jedoch mit diversen Risiken verbunden ist, sollte nicht an den falschen Stellen gespart werden. Im ersten Schritt ist grundsätzlich eine Statiküberprüfung des zu begrünenden Objektes vorzunehmen.

In aller

Regel sollte damit eine Fremdfirma, das heißt ein Architekt, ein Bauunternehmen oder ein Statikgutachter beauftragt werden. Die Ergebnisse der Statikberechnungen sind von ganz elementarer Bedeutung, da sowohl Dachaufbau als auch Bepflanzung davon abhängen, wie viel Gewicht die Flachdachbegrünung betragen darf.

Außerdem ist stets darauf zu achten, dass auch für Wassersättigung ein
nicht zu unterschätzendes Gewicht zwingend einkalkuliert werden muss. Das Statikgutachten ist von mehreren Faktoren abhängig. Rund 1.000 Euro sollten hierfür jedoch eingeplant werden. Nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel, wenn bereits bei Bau des Objektes auf die Statik geachtet und eine spätere Flachdachbegrünung bereits eingeplant wurde, sollte auf ein derartiges Gutachten verzichtet werden.

Wird die Flachdachbegrünung von einer Fremdfirma vorgenommen, so entstehen neben den Statikgutachterkosten noch diverse weitere Kosten, zum Beispiel für den Dachaufbau, die Isolation, für Materialen wie Isolationsmaterial oder Systemerde sowie für die Bepflanzung.

Die Angebote der Unternehmen sind dabei stark schwankend. In der Regel wird die Flachdachbegrünung pro Quadratmeter abgerechnet. Die Preise & Kosten schwanken dabei im Mittel zwischen 60 Euro und 100 Euro pro Quadratmeter. In den Preisen ist teilweise die Bepflanzung samt Material bereits enthalten. Da die Kosten sehr unterschiedlich sind, empfiehlt es sich, mehrere Anbieter zu vergleichen.

Wird ein Teil der Begrünung selbst vorgenommen, so können schnell ein paar tausend Euro gespart werden. Material wie Schutz- Isolations- oder Dränschichten bekommt man problemlos in jedem Bau- und Gartenmarkt. Auch die so genannte Vegetationsschicht, die vorwiegend aus Systemerde für Dachbegrünung oder Rasen besteht, kann frei im Handel erworben werden.

Der letzte Schritt wäre die Bepflanzung. Neben der Kostenersparnis bei Selbstbepflanzung ist ein weiterer Vorteil daran, dass der eigenen Phantasie und Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt sind.