Wohngarten anlegen und gestalten

Wohngarten gestalten

Der Begriff Wohngarten ist kein Begriff, den man klar definieren kann, denn in wie weit man seinen Garten gestaltet, ist nun mal jedem selbst überlassen. Da zudem auch die Geschmäcker unterschiedlich sind, kann man unter einem Wohngarten einen Garten verstehen, der einfach zu ein paar schönen Stunden in der Natur einlädt.

In einem Wohngarten soll sich die ganze Familie wohl fühlen, sodass die Planung des Gartens natürlich auch eine Familienangelegenheit ist. So kann jeder seine Wünsche und seine Ansprüche an den Garten definieren.


/>Grundsätzlich braucht man für Kinder viel Platz zum Spielen und so sollte man an eine ausreichend große Rasenfläche denken. Eltern wünschen sich meist eine Terrasse, damit sie in Ruhe darauf frühstücken können oder aber auch einfach nur ein gutes Buch lesen können. Da meist das Platzangebot nicht sehr groß ist, wird eines der beiden meist kleiner, was nicht jeden glücklich macht.

Da Kinder häufig lieber in der Nähe der Eltern spielen, sollte man in diesem Fall die Terrasse größer gestalten und auf ihr
Möglichkeiten zum Spielen schaffen, wie z.B. einen Sandkasten oder auch ein Spielhaus. Auch einen kleinen Swimmingpool kann man auf der Terrasse schnell aufbauen und hat dann die Kinder immer gut im Blick.

Eine Terrasse nahe am Haus kann man sehr wohnlich einrichten, indem man nicht die billigen Gartenmöbel aus dem Schnäppchenmarkt kauft, sondern sich eine schöne Sitzgruppe aus Rattan nimmt. Auch machen Holzbohlen die Terrasse wohnlicher als einfach nur ein Betonguss. Auch Natursteinfliesen sehen sehr wohnlich aus.

Gefällt einem die Wand des Hauses nicht, kann man hier einfach Bambusmatten anbringen, dazu ein paar Palmen oder Bananenstauden dekorieren und natürlich dürfen Windlichter nicht fehlen. Diese kann man im Übrigen toll mit Kindern selbst basteln.

Legt man auf eine Terrasse nicht so viel wert, dann darf aber eine gemütliche Sitzecke für den Kaffee am Nachmittag nicht fehlen. Auch hierbei ist der Phantasie keine Grenze gesetzt und so kann man auf eine einfache Sitzgruppe setzen, oder aber auch im Stil von Tausend und einer Nacht eine Kissenburg bauen. Darüber ein Gestell mit einem Moskitonetz und schon hat man die schönste Ecke für ein Päuschen geschaffen. Auch Kinder dürfen sich hier zurückziehen und Mädchen wird das Prinzessinnen-Dasein besonders freuen.

Besonders beliebt ist in den letzten Jahren eine Kochecke im Wohngarten geworden. Ebenso eine Fläche, auf der man Gemüse und Obst anbauen kann. Ein Kräutergarten braucht sehr viel Sonne, was in kleinen Gärten oftmals nicht gegeben ist. Abhilfe schaffen hier Hochbeete, die nicht nur für mehr Sonneneinstrahlung sorgen, sondern auch nett zu einem Arrangement platziert werden können. So kann man darin perfekt eine kleine Bank als Ruhezone einplanen.