Japanischer Garten und seine Pflanzen

Niedrigpflanzen

- Bambus
Bambus passt ideal in den Japanischen Garten. Für unsere breiten gibt es zudem winterharte Sorten. Bambus ist recht anspruchslos und nicht an einen besonderen Standort gebunden.

- Farne
An feuchten und schattigen Plätzen eignet sich der Farn gut als Begrünung. Er wächst langsam, ist winterhart und unterstützt durch seine regelmäßig Struktur die Stimmung im Japanischen Garten.

- Wasserpflanzen
Ein Bachlauf oder kleiner Teich gehört in jedem Garten, da das Element „Wasser“ auch hier eine große Rolle spielt. Teichpflanzen und Randbepflanzungen der Wasserläufe gehören ebenso zu einem gut gestalteten Japanischen Garten.

- Chinagras

/>Auch einen schönen
Lichtblick bildet das Chinagras. Es ist in guten Gartencentern und Baumärkten zu erhalten und unterstützt ebenso die Stimmung im Garten.

- Gras/ Rasen
Ein gepflegter Rasen gehört ebenso zum japanischen Garten. Es steht für Ruhe und Ausgeglichenheit und bildet einen schönen Kontrast zu den im Garten platzierten Steinen.


Bäume & Sträucher

- Lärche
Sie eignet sich sehr gut, da sie recht langsam wächst. Die beste Größe für einen solch ausdrucksstarken Garten ist ca. 1.50-2.00 Meter.

- Koniferen
Koniferen passen ebenso in den Garten. Mit einer Größe von bis zu 2m Höhe und ihrer gepflegten Form passen sie sich ideal dem Gartenbild an.

- Ahorn
Ahorn ist ob als Strauch oder niedriger Baum besonders im Herbst sehr dekorativ, da die herbstlich gefärbten Blätter sehr schön sehen.


Blütenpflanzen

Im Japanischen Garten sind Blühpflanzen zwar auch willkommen, jedoch nicht so verbreitet und daher sollte man persönlich darauf achten, dass man den Garten nicht überlädt und nicht zu bunt gestaltet.