Pflege eines Bonsai (Bonsaibaum)

Pflege eines Bonsai / Bonsaibaum
Seinem Bonsai die richtige Pflege angedeihen zu lassen, ist sehr wichtig, und richtet sich keineswegs nur nach ästhetischen Gesichtspunkten, auch wenn diese nicht vernachlässigt werden dürfen. Je nach Art und Herkunft Muss man auf verschiedene Dinge achten.

Vor allem Indoor Bonsai sind mit bedacht zu behandeln. Sie brauchen in der Regel sehr viel Sonnenlicht, eine konstante Temperatur von mindestens 15 Grad Celsius, und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Da besonders diese in einem Wohnraum schwer zu realisieren ist, kann es helfen, den Bonsai regelmäßig mit fein zerstobenem Wasser zu besprenkeln. Jedoch

sollte dann unbedingt direkte Sonneneinstrahlung verhindert werden, da die feinen Wassertröpfchen sonst wie Lupen wirken könnten, welche das Sonnenlicht bündeln und die empfindlichen Blätter des Bonsai verbrennen.

Besonders bei gekauften Bonsai sollte man diesen die jeweils empfohlene Pflege und Düngung angedeihen lassen. Wobei vor allem letztere gut dosiert sein muss. Zu viele Nährstoffe regen den Bonsai sonst zu ungewollt starkem Wachstum an. Auch die Blätter werden dann schnell zu groß für die Pflanze, die Ästhetik ist dahin.

Um zu verhindern, dass der Bonsai dennoch in die Höhe schießt, muss er regelmäßig zurückgeschnitten werden. Der Grundschnitt, oder Erhaltungsschnitt stellt dabei das Zurückschneiden einzelner Äste dar, welche die gewünschte Gestaltungsform brechen. Um die Form zusätzlich zu beeinflussen, kann man die Äste mithilfe von Spanndrähten Formen. Die gewünschten Teile
der Pflanze werden dabei spiralig mit speziellen Drähten umwickelt, und vorsichtig in die gewünschte Form gebogen. Dabei nutzt man am besten eloxierten Aluminiumdraht, oder aber weichgeglühten Kupferdraht. Jedoch ist Vorsicht geboten. Lässt man den Draht zu lange an Ort und Stelle, kann er in die Rinde einwachsen, was der Ästhetik des Baumes schadet.

Weiter Gestaltungsmittel sind der sog. Blattschnitt. Dieser wird verwendet, um zu starken Wuchs zu verhindern. Durch abschneiden der Blätter wird eine Art künstlicher Herbst simuliert, der zum einen die Feinverzweigung fördert, zum anderen bilden die neuen Triebe meist kleinere Blätter aus. Wichtig hierbei: Um die Knospe zu schützen sollten sie den Stiel des Blattes stehen lassen - er fällt von alleine ab, sobald die Knospe austreibt.

Es kann nicht oft genug betont werden, dass der Bonsai genügend Licht braucht. An diesem Punkt sollten sie keinesfalls Kompromisse eingehen! Nicht zuletzt, weil Bonsai, die zu wenig Licht erhalten, dazu neigen, längere Triebe auszubilden.

Die Regelmäßige Pflege des Bonsai ist niemals unwichtig, und auch das regelmäßige Beschneiden des Bonsai ist, ähnlich wie bei ihren großen Verwandten, unabdingbar. Das entfernen alter Zweige fördert dabei den Neuaustrieb bereits vorhandener, aber schlafender Knospen, was die Feinverästelung, wie auch die Erneuerung des Innerns der Baumkrone zulässt. Wie stark dieser Maßnahme hängt jedoch auch wesentlich von der Jahreszeit ab.

Grundsätzlich gilt jedoch als Faustregel: Wer häufig, aber wenig beschneidet, regt das Wachstum der Pflanze weniger an, als jemand, der eher selten, dafür aber stark beschneidet. Das sollten sie im Hinterkopf behalten, und ihr Vorgehen ihrem jeweiligen Ziel, auf das sie hinarbeiten, anpassen.