Außen-Treppenaufgang gestalten

Außen-Treppenaufgang gestalten

Für einen Treppenaufgang im Außenbereich gibt es nicht nur sehr viele verschiedene Materialien, die verwendet werden können, eine solche Treppe kann auch in den unterschiedlichsten Formen realisiert werden.

treppe-garten2_flWichtig für die Auswahl des Materials und auch der Form ist vor allem, die Treppe optisch so zu gestalten, dass sie zum Haus passt, wobei es sich je nach Einsatz um eine ganz schlichte oder auch eine elegante Treppe handeln kann. Daneben ist aber auch der Zweck des Treppenaufgangs entscheidend. Wird sie ständig benutzt, so wie der Treppenaufgang

zur Haustür, sollte sie möglichst praktisch sein, dient sie nur als Zugang von den oberen Stockwerken zum Garten oder wird sie nur selten benutzt, kann auch zugunsten einer besseren Optik auf eine besonders gute Funktionalität verzichtet werden. Trotzdem sollten auch solche Treppen bei Nässe und Schnee rutschfest sein, um Unfälle zu verhindern.

Materialien für den Außen-Treppenaufgang

Für Außentreppen wird vor allem Beton, Stahl, Granit und Naturstein verwendet, weil all diese Materialien witterungsbeständig sind. Holz wird zwar auch benutzt, es muss jedoch im Außenbereich vor Feuchtigkeit, Insekten- und Pilzbefall geschützt werden. Bei den Holzarten werden daher vor allem die tropischen Harthölzer eingesetzt, die von Natur aus sehr witterungsbeständig sind. Besonders die Treppe zum Eingangsbereich wird sehr sorgfältig gestaltet, weil sie einen repräsentativen Charakter hat. Granit wirkt sehr edel, ist aber auch gegenüber anderen Werkstoffen
relativ teuer. Ein weiterer Nachteil ist, dass Granit bei Feuchtigkeit schnell sehr glatt wird, dies kann allerdings durch eingefräse Streifen verhindert werden. Waschbeton kommt ebenfalls häufig zum Einsatz. Bei ihm wird die oberste Schicht des Betons daran gehindert komplett auszuhärten und danach ausgewaschen. Dadurch kommen die im Waschbeton enthaltenen gröberen Kieskörner wieder zum Vorschein und bilden eine strukturierte Oberfläche. Auch Beton wird häufig verwendet, die einfachste Variante findet sich dabei meist bei einem Außen-Treppenaufgang aus dem Keller. Doch auch für andere Treppen kann Beton benutzt werden, wobei viele dieser Treppen schon im Werk vorgefertigt werden und dann an der Baustelle nur noch montiert werden brauchen.

treppe-haus_flTreppen können geradläufig oder gewendelt sein. Bei den geradläufigen Treppen haben alle Treppenstufen die gleiche Form. Eine Richtungsänderung kann bei diesen Varianten nur durch einen Treppenabsatz erreicht werden. Die Wendeltreppe dagegen hat Stufen, die innen schmaler als außen sind. Dabei wird unterschieden zwischen den viertelgewendeten Treppen mit einer Biegung von 90°, den halbgewendelten Treppen mit 180° Richtungsänderung und den richtigen Wendeltreppen, die sich um mehr als 180° drehen.

Treppenstufen sollten sich farblich von der näheren Umgebung unterscheiden, um Unfälle zu verhindern, die schnell geschehen, wenn jemand die Stufen übersieht. Auch ein Geländer ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt, der vor allem für kleine Kinder und ältere Menschen hilfreich ist. Für solche Geländer wird häufig Edelstahl benutzt, weil es optisch gut aussieht und nicht rostet. Weil im Außenbereich in der Regel genügend Platz zur Verfügung steht, kann die Steigung bei den Außentreppen flacher verlaufen als im Innenbereich des Hauses und auch die Breite der einzelnen Stufen kann dann größer ausfallen. Breite und flache Treppen finden sich vor allem bei der Überwindung des Höhenunterschieds zwischen Garten und Terrasse.