Wo finde ich Informationen zum Bundeskleingartengesetz (BKleingG)?

Wo finde ich Informationen zum Bundeskleingartengesetz (BKleingG)?

Das Bundeskleingartengesetz regelt sämtliche Gegebenheiten zur Nutzung eines Gartens innerhalb einer Gartenanlage. Dabei werden die Voraussetzungen an den Garten ebenso festgelegt wie die Rechte des Nutzers.

Es wird genau festgehalten, wo sich der Garten befinden muss, wie er aufgebaut ist, für was er genutzt werden darf, was in dem Garten aufgestellt bzw. gebaut werden darf und vieles mehr.

Wer in einer Kleingartenanlage einen Garten kaufen oder pachten möchte, sollte sich mit dem Bundeskleingartengesetz im Vorfeld sorgfältig auseinandersetzen.

In dem Moment, in dem er den Vertrag unterschreibt, erkennt er an, nach dem Bundeskleingartengesetz zu handeln, seinen Garten dem Gesetz entsprechend zu nutzen und sich selbst gesetzestreu zu verhalten.

Das ist manchmal gar nicht so einfach. Es wird zum Beispiel die exakte Größe des
href="http://www.hausgarten.net/gartenformen/garten/kleingarten.html">Kleingartens festgelegt und daran die Aufteilung der Nutz- und Erholungsfläche festgemacht. Es ist zum Beispiel nach dem BKleingG nicht gestattet, einen Kleingarten zu erwerben und darauf auf ¾ der Fläche einen Swimmingpool zu errichten.

Der Umwelt- und Naturschutz sowie die Landschaftspflege spielen bei der Bewirtschaftung eines Kleingartens eine große Rolle und müssen deshalb beachtet werden.

Das Bundeskleingartengesetz (BKleingG) kann man sich im Internet runterladen. Im Handel ist es ebenfalls als Taschenbuchausgabe erhältlich und bei der Nachfrage im örtlichen Kleingartenverein wird man auch nicht der Tür verwiesen werden.

Hat man konkrete Fragen zu einem Belang, der im Bundeskleingartengesetz geregelt ist, ist es empfehlenswerter, gezielt im Internet, bei einem Anwalt oder im Kleingartenverein nachzufragen. Wie alle deutschen Gesetzestexte ist das BKleingG ebenso sehr oberflächlich aufgebaut, um im Falle einer Streitigkeit vor Gericht den Richtern genügend Spielraum zu gewähren.

Möchte man in einem persönlichen Fall eine Auskunft erhalten, sollte man sich deshalb exakt danach erkundigen. Im Internet gibt es viele Foren, die sich mit dem Kleingärtnertum beschäftigen. Hier kann man oft Beispielfälle aufstöbern.

Im Ernstfall darf man sich aber nicht darauf verlassen, denn der eigene Fall kann vom Richter völlig anders entschieden werden. Jedenfalls sollte jeder Kleingärtner zumindest die Grundzüge des Bundeskleingartengesetzes kennen.