Gartengestaltung - aktuelle Ideen, Tipps und Trends

Gartengestaltung - aktuelle Ideen, Tipps und Trends

In großen Gärten ist Platz für unzählige Gestaltungsideen, aber auch ein kleiner Garten verwandelt sich durch gezielte Planung in ein Gartenparadies.

Gestaltungs- Ideen für kleine Gärten

Wer über wenig Platz im Garten verfügt, sollte den Gestaltungsstil, die Bepflanzung und Gartenelemente gezielt und sorgfältig auswählen. Besonders auf kleinen Grundstücken hat sich die Gestaltung mit Kiesflächen durchgesetzt. Kiesflächen- und Beete sind pflegeleicht und werten die Gartenlandschaft optisch auf. Wege und Pflanzflächen werden durch klare geometrische Formen betont und

mit Hilfe von Steinen oder Stahlbändern eingefasst. Eine strukturierte Gartenarchitektur verleiht dem Grundstück ein großzügiges und ruhiges Gesamtbild, wenn nicht zu viele verschiedene Materialien verwendet werden. Lavendel, Rittersporn und Flox eignen sich optimal für eine Staudenbepflanzung und Terrasseneinfassung, die dem Garten einen harmonischen Ausdruck verleihen. Selbst in kleinsten Gärten lässt sich der Traum von einem Miniteich verwirklichen. Dazu verwendet man ein großes wasserfestes Gefäß und bepflanzt es mit Mini -Seerosen und Fieberklee. Die Gartendekoration sollte farblich auf die Gartenbepflanzung und übrigen Elemente abgestimmt sein.

Tipps und Ideen für die Gestaltung großer Gärten

Die Kunst, einen großen Garten in ein
Gartenparadies zu verwandeln, liegt darin, ihn spannend zu gestalten. Bei großen Gärten empfiehlt sich für die Planung eine Aufteilung in verschiedene Gartenräume. Als Raumteiler für einzelne Gartenbereiche eignen sich Spaliergitter, Zäune, Hecken, Sichtschutzwände aus Holz oder Natursteinen sowie Sträucher und immergrüner Bambus. Für die Randbepflanzung und Grundstücksbegrenzung eignen sich in großen Gärten eng gepflanzte Bäume, Busche und Sträucher optimal. Verschiedene Blattformen- und Farben wirken besonders interessant. Dafür eignen sich zum Beispiel der Hartriegel, die Forsythie, Rhododendren und auch Strauchrosen, die der üppigen Randbepflanzung einen romantischen Ausdruck verleihen. Legt man einzelne Gartenflächen leicht geschwungen an, erscheinen sie größer und lockerer. Als Tipp und Regel für eine harmonische Beetbepflanzung gilt, im Vordergrund werden Polsterstauden platziert, dann folgen niedrige Stauden und dahinter werden vereinzelt hohe Blickfänge eingesetzt. Bei schmalen Beeten sollte man nicht zu hohe Stauden pflanzen, und eine Ton in Ton Farbgestaltung wählen, da diese besonders harmonisch wirkt.
In großen Gartenlandschaften können mehrere Sitzgelegenheiten angelegt werden. Eine kleine Bank, inmitten einer üppigen Bepflanzung, sorgt für ein ruhiges und romantisches Plätzchen. Auch ein berankter Pavillon kann sehr stimmungsvoll in den Gartenbereich eingebunden werden. Ein Teich darf in einem modernen Gartenparadies nicht fehlen.

Mit stabiler Teichfolie, Kies und Steinen lässt sich dieser Traum relativ einfach verwirklichen. Teichpflanzen wie gelbe Schwertlilien, Iris, Funkien, lila Lauch und Sumpfdotterblumen sorgen für eine imposante Kulisse. Der Teich sollte sich harmonisch in die Gartenlandschaft einfügen. Bei der Planung des Gartenteiches ist es wichtig, einen geeigneten Standort zu wählen. Dieser sollte sich nicht in unmittelbarer Nähe von Laubbäumen befinden und nicht zu sonnig sein.