Gartensteine verlegen

Gartensteine verlegen

Gartensteine als Untergrund für eine Terrasse oder auch als Weg durch den Garten lassen sich ganz einfach selbst verlegen.

Jedoch muss man hierbei einige wichtige Faktoren kennen, damit man hinterher auch wirklich Freude an seiner neuen Terrasse hat bzw. auf einem neuen Weg richtig gut und unfallfrei gehen kann.

Dabei sind vor allen die Vorarbeiten von Bedeutung. Es muss zunächst ein gutes Kiesbett geschaffen werden, auf dem die Gartensteine dann ihren Platz finden. Des Weiteren muss man berechnen, wie viele Steine man überhaupt benötigt. Bei herkömmlichen Kopfsteinpflastern rechnet man 70

bis 100 Steine pro Quadratmeter. Wer auf andere Steinarten setzt, der kann sich im Fachhandel entsprechend der benötigten Menge beraten lassen.

Schritt für Schritt Gartensteine verlegen

Hat man das Kiesbett oder auch das Sandbett erstellt und geebnet, werden die Steine nach und nach aufgelegt. Jeden einzelnen Stein sollte man dabei mit einem Gummihammer bearbeiten, damit dieser auch fest im vorgesehenen Bett liegen kann.

Wichtig ist beim Verlegen, dass alle Steine auf einer gleichen Höhe liegen, weshalb die Verwendung von einer Wasserwaage unabdingbar ist. Damit auch
die seitlichen Linien in einer Flucht sind, ist es zudem zu empfehlen, Schnüre zu setzen, die als Hilfslinie fungieren.

Beim Verlegen ist zudem  entscheidend, Fugen zu berücksichtigen. Diese sollten nicht größer als ein Zentimeter sein, da sonst die Fläche nicht über eine ausreichende Stabilität verfügt. Ist die Fläche mit Steinen versehen, gilt es, die Fugen zu schließen. Hierfür wird einfach Sand auf die Steine verteilt und dieser mit einem Besen in die Fugen eingearbeitet.

Da sich das Erdreich immer noch ein wenig senkt, ist es ratsam, weiteren Sand auf dem Weg zu verstreuen, der dann durch Wind und durch das Betreten weiterhin in die Fugen gespült wird.

Hat sich nach einigen Tagen der Sand richtig schön in die Fugen gelegt, sollten die Steine mit einem Gewicht (Stampfer oder Rüttelmaschine) verdichtet werden. Im Anschluss ist es nochmals zu empfehlen, den Weg mit feinem Sand und Wasser einzuschwemmen.

Gartensteine verlegen lassen

Wer handwerklich nicht so geschickt ist oder schlicht und einfach keine Zeit hat, sich selbst um das Gartensteine verlegen zu kümmern, der kann auch ein Unternehmen mit dieser Aufgabe betrauen.

An dieser Stelle sei jedem das Einholen mehrerer Angebote empfohlen, denn die Preisspannen für Handwerksleistungen sind mitunter sehr groß. Entscheidend ist beim Preisvergleich, ob das Unternehmen nur rein die Arbeitszeit berechnet oder ob es sich um einen Preis pro Quadratmeter handelt. Des Weiteren sollte berücksichtigt werden, ob das Unternehmen nur die Arbeiten übernimmt oder ob es auch die erforderlichen Materialien mitbringt.