Thema: Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?

  1. #1
    Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?
    Liebe Gartenfreunde,
    ich bin GANZ unerfahren beim Gartentherma und habe ein Frage zum Biolandbau. Es geht darum Gemüse in Reihen so zu kombinieren, dass eine optimale Schädlingsabwehr entsteht. Ich glaube, jeder Biogärtner versteht was ich meine.

    Mein Problem dabei ist, dass ich seit Wochen überlege und Artikel lese und Varianten überprüfe... Schädlingsabwehr, Tiefwurzler, Flachwurzler, Fruchtfolge (nächste Jahr...) Alles dreht sich in meinem Kopf und ich krieg gar nichts weiter. Dabei sollte ich wirklich sehr flott mit dem Pflanzen beginnen.

    Daher jetzt meine Fragen:
    1) Kennt jemand einen Link zu einer Seite wo ein einfacher Beflanzungsplan in Reihen für das erste Jahr vorgestellt wird.

    2) Könnte mir hier im Forum vielleicht jemand eine Kombination vorschlagen?
    Ich hätte gerne:
    a) eher wichtig:
    Kartoffeln,
    Zwiebeln
    Tomaten,
    Bohnen,
    Grüne Bohnen (österr.: Fisolen)
    Möhren (Karotten)

    b) kann sein:
    Robe Bete (Rote Rübe)
    Rucola
    Spinat

    c) Ergänzungen:
    Falls für die optimale Kombination Pflanzen fehlen, kann man die Liste natürlich erweitern.

    DANKE schon mal vorab! Ich komme alleine einfach nicht weiter und eine Hilfe dür den Anfang wäre SUPER!

    Viele Grüße
    Raphael

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.027
    AW: Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?
    Hallo und Herzlich willkommen hier im hg.net.

    Ich würde dir vorschlagen, dass du dir deinen Anbauplan selbst machst, denn nur dann ist dir klar warum die einzelnen Gemüse miteinander gut funktionieren.(Wenn du das hier schreibst werden sich die user dann sicher auch beteiligen-so hat es einen merkwürdigen Beigeschmack- ich mag dir aber nichts unterstellen )
    Was mir geholfen hat, ist mir erstmal aufzuschreiben welche Gemüse gute und schlechte Nachbarn sind. Anhand dessen habe ich geplant und Saatgut gekauft...(und von den ganzen Sachen die du gelesen hast, nicht verunsichern lassen sondern damit arbeiten )

    So generell wäre es auch wichtig zu wissen wie du arbeiten möchtest- gerade bei den Tomaten gibt es Freilandsorten. Wenn du ein Gewächshaus hast ist das natürlich schonmal eine gute Vorraussetzung)

  3. #3
    Avatar von Katzenfee
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Oberpfalz
    USDA-Klimazone
    6a
    Beiträge
    4.179
    Lächeln AW: Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?
    Hallo Raphael

    Zuerst einmal herzlich willkommen hier im Forum!


    Bei deinen geplanten Pflanzen würden Zwiebeln und Karotten sehr
    gut zusammen passen (pflanze ich jedes Jahr so).

    Auf keinen Fall Tomaten und Kartoffeln zusammen.


    Hab hier eine Liste gefunden, in der viele Gemüsearten beschrieben
    werden, sowie wichtige Tipps zur Mischkultur.
    http://www.stadt-gemuese.de/die-misc...bild-der-natur

    Vielleicht hilft dir das schon ein wenig weiter.



    LG Katzenfee

  4. #4

    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.367
    AW: Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?
    Hallo Raphael,
    ich würde Kartoffeln immer auf ein extra Beet pflanzen, die kommen alleine gut klar in gut gedüngter Erde (Starkzehrer) und wenn du sie im Herbst ausgräbst störst du keine anderen Pflanzen die sonst eventuell kaputt gehen.
    Dran denken nicht mehrere Jahre an der selben Stelle Kartoffeln pflanzen, mal zwischen durch ein anderes Beet nehmen.

    Zwiebeln und Zwiebelgewächse wie Lauch etc. passen immer gut zu Möhren da die Möhrenfliege und Lauchmotte zwei Schädlinge sind vor denen sie sich gegenseitig schützen.
    Dazu kannst du auch noch Knoblauch (hemmt Pilzkrankheiten auch bei Erdbeeren)und Salate setzten, das passt alles zusammen.

    Bohnen wirst du auch einzeln stellen, die brauchen viel Platz, dazu passt eher das Bohnenkraut (Kräuter) einmal zum kochen und auch hält es Schädlinge ab.

    Tomaten kommen in der Regel auch zusammen da man sie ja etwas geschützt anbauen sollte (Hauswand, Dach drüber) damit sie nicht dauernd naß stehen und die Braunfäule bekommen.
    Dazu passen auch gut Kräuter die man isst mit Tomaten wie Oregano oder Basilikum.
    Tomaten etwas weg von den Kartoffeln pflanzen denn die Blattfäule kann auch von Kartoffeln auf Tomaten und umgekehrt über gehen!

  5. #5

    Registriert seit
    11.03.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    3
    AW: Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?
    Hallo Stupsi, Supernovae und Katzenfee,

    Na das ist ja schon mal ein guter Plan für den Anfang:
    Kartoffeln getrennt, Tomaten getrennt, Bohnen mit Bohnenkraut, Möhren mit Zwiebeln oder Zwiebelgewächsen, ev. mit Knoblauch kombinieren.

    Zucchini und Kürbis habe ich vergessen. Mit was könnte ich denn die kombinieren?

    Ich erkläre vielleicht mal die Situation:
    Ich lebe in Portugal. Wer jetzt denkt, das ist ganz ein anderes Klima als in Mitteleuropa, der irrt sich. Alles ist natürlich wärmer (Min: -3 (Nachtfrost), Max: +40 (Hochsommer, mittags). Aber es regnet im Frühling und im Herbst recht viel. Nur im Sommer muss man natürlich bewässern.

    Im letzten Jahr hatte ich gerade mal 10 oder 15 Tomaten geerntet. Die Nachbarn lachen sich natürlich schief und meinen, das kann ja nicht gut gehen: Keine Pestizide, kein Dünger... Klar wird nichts daraus. Ein Nachbar hilft mir jetzt, aber er ist natürlich auch von der konventionellen Schule. Also versuche ich jetzt mal im Kleinen zu beweisen, dass es doch geht. die beschriebenen Gemüse wären so ein Anfang.

    Noch ein Frage hat sich übrigens ergeben:
    Der hilfreiche Nachbar hat jetzt Maulwurfsfallen aufgestellt. Er meint, die Maulwürfe würden Gänge graben, Mäuse würden diese Gänge später nutzen um die Kartoffeln anzuknabbern. Ich sehe Maulwürfe eher als Nützlinge, weil sie Insekten fressen. Genau wie Igel. Ich würde gerne ein paar Igel im Garten ansiedeln. Wie seht ihr die Maulwurfsfrage? Und wie kriege ich Igel in den Garten?

    Danke!
    Raphael

  6. #6
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.027
    AW: Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?
    Ah, ok!
    Vielen dank das du dein setup mit uns teilst.
    Portugal ist natürlich sehr warm im Sommer. Ich habe mich dieses Jahr dazu entschieden Freilandtomanten zu säen. Als unterpflanzung habe ich mir Neuseeländerspinat ausgesucht, der ähnlich wie der "normale" Spinat genutzt werden kann.
    Tomaten ja rechte "Säufer" und der Spinat soll als Schutz und Mulch dienen...

    Öhm, ich finde es immer schade wenn Nützlinge sterben oder vertrieben werden. (und ich glaube dass das Problem eher in Wühlmäusen besteht!)
    Hast du Igel in deiner Region beobachtetdamit du sie anlocken kannst?

  7. #7
    Avatar von Katzenfee
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Oberpfalz
    USDA-Klimazone
    6a
    Beiträge
    4.179
    Lächeln AW: Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?
    In einem Punkt hat dein Nachbar auf alle Fälle Recht:
    ohne Dünger geht nichts oder nicht viel.
    Die Pflanzen brauchen (außer Wasser) nun auch mal Nahrung/Nährstoffe.
    Am Besten wäre natürlich Kompost (wenn du den hast).
    Gerade die Starkzehrer - wie Tomaten, Gurken, Kartoffeln, Kürbisse, Zucchini -
    werden ohne Düngergaben eher mickern.

    Pestizide lassen sich aber mit einem Biogarten nicht vereinbaren.
    Meist richtet man damit auf Dauer nur Schaden an, weil das natürliche
    Gleichgewicht zerstört wird.
    Benutzt man z.B. ein Mittel gegen Schädlinge, werden dadurch auch die
    Nützlinge getötet, die sich von ihnen ernähren. Daraufhin gibt es wieder
    mehr Schädlinge, weil sie keine natürlichen Feinde mehr haben ...... usw.
    Ein Teufelskreis also ......

    Maulwürfe graben Gänge - das stimmt.
    Aber sie sind Fleischfresser und schaden somit deinen Pflanzen nicht.
    Sie sind bei manchen nur so unerwünscht, weil sie ihre Hügel in dem
    ach so heiligen Rasen hinterlassen.
    Allerdings räumen sie auch Wühlmausnester aus und halten so die
    Population in Grenzen. Hat man aber keine Maulwürfe mehr, so können
    sich die Wühlmäuse ungehindert in den bereits vorhandenen Gängen
    breit machen und alles, was ihnen schmeckt, an deinen Pflanzen futtern.

    Ob sich bei dir Igel tummeln, kannst du am Ehesten nachts feststellen.
    Denn dann gehen sie auf Futtersuche. Auch sie sind Fleischfresser und
    schaden deinen Pflanzen nicht.
    Anlocken und zum Bleiben überreden, könntest du sie vielleicht, wenn du
    im Frühjahr und Herbst zufütterst (Katzenfutter) und ihnen Unterschlupf-
    möglichkeiten bietest um zu überwintern.



    LG Katzenfee

  8. #8

    Registriert seit
    11.03.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    3
    AW: Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?
    Hi Katzenfee,
    Dünger: Ich meinte natürlich Kunstdünger, sorry. Wir haben uns jetzt auf Pferdeäpfel geeinigt. Damit kann er auch leben.

    Kompost: Das ist das nächste Kapitel: Ich sammle seit lnger Zeit Küchenabfälle und Gräser/ Blätter in einem Komposthaufen. Der müsste bald mal nutzbar sein. Wenn ich mich richtig erinnere, ist es im Biolandbau so, dass man nicht pflügt im konventionellen Anbau dagegen schon. Könnt ihr mir dazu ein bisschen was sagen? Das wäre super! Wie erwähnt: Ich hab die typische Anfängerproblematik: Ich weiss einzelne Bruchstücke, die aber kein Gesamtbild ergeben, d. h. ich trete komplett auf der Stelle. Daher hilft mir in dem Stadium auch kein Buch.

    Maulwürfe: Mist. Die Maulwürfe sind also sogar Nützlinge gegen die Wühlmäuse??? Sehr ungünstig, denn da kommt auch Psychologie mit rein. Der hilfreiche Nachbar ist definitiv besser informiert über Gartenthemen als wir. Und er hat jahrzehntelang Erfahrung. Man kann recht schwer gegen so eine "Autorität" ankämpfen. Da geht es nicht nur um Fakten... Muss mal überlegen.

    Igel: Die gibts sicher, weil es sie in ganz Portugal gibt. Im Garten habe ich aber noch keine gesehen. Wären die gegen Schnecken nützlich? (Schnecken mit Gehäuse meine ich.) Diese Tiere sind nämlich mein größtes Problem. Jetzt im Frühling regenet es viel und die Schnecken sind überall.

    Danke und viele Grüße!
    Raphael

  9. #9
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.027
    AW: Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?
    Da sind ja dann wieder einige Fragen zusammen gekommen.

    Zu den Schnecken: http://http://region-hannover.bund.n...ken_im_garten/
    Vielleicht gestehst du den Gehäuseschnecken ein bisschen Platz in deinem Garten zu.
    Du kannst auch aktiv auf die Suche nach deren Nestern gehen.
    Und bedenke:Igel fressen auch Schnecken...
    Im Biolandbau:
    Kompost ist super. Mulch ist auch prima.Düngen kannst du auch mit Jauche. (Pferdedung sollte abgelagert sein-dort auch vorsichtig mit den Beikräutern die nicht komplett verdaut worden sind)
    Und, ja! Umgraben ist verpönt, weil du damit die Bodenaktivitäten kaputt machst...

    Zum Kompost...das ist so ein bisschen eine "Wissenschaft" für sich. Soweit ich gelesen habe ist es wichtig feuchte (z.B.Rasenschnitt) und trockene Materialien ("Holz") zu mischen.
    Es gibt hier auch irgendwo ein Rezept zum Animpfen des Kompost
    Edit: Rezept gefunden:
    http://www.hausgarten.net/gartenforu...hleuniger.html (Kompostbeschleuniger)

    Wenn du die blanke Erde mit einer Mulchschicht überziehst, dann aktivierst du die Bodenbewohner.

    Jauche für die Dünngung kannst du z.B. mit den gängigen Brennesseln ansetzten, du kannst aber auch mit Löwenzahn arbeiten(als Beispiel)
    Es gibt viele Pflanzen die man mit Vergärung als Dünger benutzen kann.

    Hast du dein Gemüsebeet denn schon vorbereitet?

    Vielleicht machst du auch in dem "mein Garten"-Bereich deinen Garten auf und stellst ein paar Fotos ein. Wir freuen uns immer darüber und dann wäre eine Hilfestellung evtl. einfacher...
    Geändert von Supernovae (12.03.2017 um 19:53 Uhr)

  10. #10

    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.367
    AW: Anfänger: Biogarten Gemüse wie kombinieren?
    Hier stehen Maulwürfe unter Naturschutz, wenn man die fängt oder tötet macht man sich strafbar!
    Musst du mal schauen wie das bei euch geregelt ist, das könnte den Nachbar stoppen.

    Igel ansiedeln da muss du zum Winter für eine Überwinterungsmöglichkeit sorgen, dann bleibt vielleicht einer auch im Sommer da.

    Ansonsten kommen sie gerne in Gärten wo wenig los ist, also keine bellenden Hunde, viele Kinder ...... wo sie halt mehr Ruhe haben.
    Wasserschalen mal aufstellen, das mögen auch die Vögel u.a. Tier und halt auch Unterschlupf und Versteckmöglichkeiten anbieten, Laubhaufen mal liegen lassen, dichte Büsche pflanzen, viele Bäume etc..
    aber in einem Biogarten ist es ja eh meist nicht so aufgeräumt.

    Kürbis braucht sehr viele Nährstoffe weshalb in viele direkt auf dem Kompost anbauen, er überrankt den dann auch komplett und sorgt gleichzeitig für eine Beschattung im Hochsommer.

    Zucchini brauchen auch Nährstoffe/Dünger, Nachbarpflanzen weiß ich gar nicht, da die auch sehr groß werden stehen die meist alleine.

    Ich denke du solltest dir mal Bücher zulegen die immer ein Kapitel behandeln, z.Bsp. ein Buch nur über Kompost was wirklich ausführlich ist.
    Das hilft mehr als wenn man mal hier ein bisschen über das eine und da über das andere Thema liest.
    Außerdem braucht alles Zeit und Erfahrung, also das ist wie beim Auto fahren, du lernst ein bisschen Theorie und dann musst du alles ausprobieren in der Praxis
    Ja das dauert und auch Rückschläge oder Dinge die schief gehen sind nicht schlimm, daraus lernt man.
    Mit der Zeit wirst du das alles rausfinden

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.