Thema: Hainbuchenhecken - zu radikal geschnitten?

  1. #1
    Hainbuchenhecken - zu radikal geschnitten?
    Liebe Garten-Aficionados,

    ich lese schon seit geraumer Zeit im Forum mit und möchte heute -- aus ganz aktuellem Grund -- mal Euren fachmännischen Rat einholen:

    Wir haben unsere Hainbuchenhecke (ca. 15 Jahre alte, wird/wurde regelmäßig auf ca. 1.80 m Höhe verschnitten, meist zwei Mal jährlich) schneiden lassen. Zum ersten Mal in diesem Jahr - die Hecke war sehr ausgefranst und ausgewachsen. Leider musste der Schneidetermin, den wir bereits vor ca. 2 Monaten 'ansagten' von unserem netten Helfer immer wieder verschoben werden...., daher also so spät.

    Er hat nun sauber gekürzt, oben und an den Seiten, allerdings ist die Hecke nun fast 'kahl', ist uns kein Sichtschutz mehr und man sieht Verlauf der einzelnen Stämme! Verdichtet sich das wieder für den Rest des Sommers oder war der Schnitttermin einfach zu spät? Verdichtet es sich überhaupt wieder?

    Ebenfalls schneiden lassen haben wir die Blütenhecke an der anderen Gartenbegrenzungsseite (diverse dicht gewachsene Sträucher), hier fast der gleiche Effekt.

    Obwohl diese Frage hier sicher schon einige Male beantwortet wurde, bitte noch einmal: Wann nun genau ist denn der richtige Termin für den Schnitt? Sollten wir einmal oder zweimal im Jahr schneiden?

    Ich ('blutiger', aber interessierter Gartenanfänger) sagt Euch ganz vielen Dank

    wolkenstein

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2

    Registriert seit
    10.03.2007
    Beiträge
    49
    AW: Hainbuchenhecken - zu radikal geschnitten?
    Hi!

    Eine Hainbuchenhecke würde ich 2mal im Jahr schneiden.
    Hainbuchen sind eine sehr robuste Hecke die auch einen gröberen Schnitt in der Regel sehr gut vertragen und wieder austreiben.

    Auch wenn es Anfangs lückig sein kann wird deine Hecke spätestens nächstes Jahr wieder dicht sein. Wahrscheinlich wird sie schon im Herbst wieder zu gemacht haben.

    Vielleicht kannst du einige Fotos ins Forum stellen.

    Bei der Blütenhecke:
    Welche Sträucher sind das?

    lg

  3. #3

    Registriert seit
    30.12.2006
    Beiträge
    171
    AW: Hainbuchenhecken - zu radikal geschnitten?
    im winter in grundform schneiden...

    es dauert dann auch länger bis sie austreibt..dann nur wirklich zu lange äste abschneiden..


    wir haben jetzt extra mit langer wartezeit unsere ulmenhecke geschnitten ( im august) und siehe da..doch noch vogelnest mit brut in der hecke...( bluthänfling...brütet und baut sehr heimlich..

    daher wird nur noch an den spitzen einwenig geschnitten...nie mehr bis zum alten holz.. damit die vogelstube gut geschützt vor raubvögeln bleibt..


    war ziemlich erschrocken...

    aber meine schwalben in der scheune haben auch das 2. mal die nester voll junge und sind emsig am fliegen..
    herzlicher gruß

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.