Like Tree8Likes
  • 2 Antwort von karlh
  • 3 Antwort von jolantha
  • 1 Antwort von Rentner
  • 1 Antwort von jolantha
  • 1 Antwort von Jazz Brazil

Thema: Erdgeschoss oder Obergeschoss?

  1. #1
    Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Hallo Leute.

    Ich wohne seit 8 Jahren in einem Haus das meiner Oma gehörte und ich nun erbte.

    Ich wohne bis dato im Erdgeschoss und sie im Obergeschoss bzw. 1. Stock.

    Nun bin ich am überlegen, ob ich hochziehe und unten vermiete oder eher doch oben vermieten?

    Die Wohnungen sind genau identisch von der Raumeinteilung und Größe.

    Wo würdet ihr lieber wohnen?

    Ich denke mir eben, wenn ich oben wohne trampelt mir keiner auf dem Kopf herum. Unten wiederum habe ich direkten Zugang zum Garten vom Balkon aus.

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.225
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Für mich ganz klar: unten!

    Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber je älter man wird desto niedriger wohnt man am besten.

    Auch der direkte Zugang zum Garten, von der Wohnung aus, wäre für mich ein Todschlagargument...

  3. #3

    Registriert seit
    13.10.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    19
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Ja klar, dass sind gute Argumente nur habe ich Angst das Getrampel, je nach dem wer einzieht, ständig zu hören.

    Ich bin erst 34 aber jünger werde ich natürlich auch nicht.

  4. #4
    Avatar von karlh
    Registriert seit
    11.07.2009
    Ort
    Erfurt
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    1.615
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Ganz klar oben.

    Überhaupt würde ich mir reichlich überlegen, ob ich mir fremde Leute ins Haus holen würde. Gibt es Probleme, hast du heutzutage kaum eine Chance sie wieder los zu werden. Vom finanziellen Schaden im Problemfall mal ganz abgesehen. Bei guter Verwandtschaft oder Freundeskreis kann es gut gehen.

    Meine Argumente:
    1. trampelt dir keiner auf dem Kopf rum
    2. kannst du im Sommer eher in der Nacht ein Fenster offen lassen
    3. in Winter ist es oben wärmer. Du kannst dich bei deinen Untermietern beschwerden, wenn die nicht richtig heizen.
    4. unten ist mehr Arbeit, den Hausflur sauber zu halten
    5. Wenn du mal älter bist, kannst du dir später einen Treppenlift einbauen lassen, kein Problem.
    6. Je nachdem wie die Mieter sind, läufst du unten eher Gefahr einer Überschwämmung

    Es heißt ja nicht von ungefähr "Untermieter"
    ruppi und Tubirubi gefällt das.

  5. #5

    Registriert seit
    13.10.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    19
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Auch wieder gute Argumente.

    Beides hat sein Pro und Contra.



    Die Wohnung mit 146 Quadratmetern leer stehen lassen, wäre schon krass, denn das muss ich ja auch mit heizen.

  6. #6
    Avatar von Rentner
    Registriert seit
    22.11.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    805
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Zitat Zitat von karlh Beitrag anzeigen
    ...Überhaupt würde ich mir reichlich überlegen, ob ich mir fremde Leute ins Haus holen würde. Gibt es Probleme, hast du heutzutage kaum eine Chance sie wieder los zu werden...

    Im selbstbewohnten Zweifamilienhaus gibt es für den Vermieter das sogenannte erleichterte Kündigungsrecht. Siehe § 573a BGB.

    Gruß,
    Pit

  7. #7
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.152
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Ganz klar: unten.

    Die Argumente dafür wurden schon genannt. Um das Getrappel über deinem Kopf in erträglichen Grenzen zu halten, würde ich auf jeden Fall in eine Schalldämmung investieren. Ist ja wohl nicht nur für die nächsten zweidrei Jahre.

  8. #8
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.920
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Ich würde ebenfalls unten wohnen bleiben, weil du dann zu deinem Garten Zugang hast.

    Trittschalldämmung für die obere Etage wird bestimmt eine gute Investition.

    Ich wohne übrigens in einem Mehrfamilienhaus, von den Schritten meiner "Obermieter" höre ich kaum mal etwas, nur die Rollläden höre ich - sowohl von oben, als auch von unten und den Seiten.

    Außerdem, warum willst du dir einen zusätzlichen Umzug antun?

    Und mal ganz emotional: Willst du in der Wohnung deiner Oma wohnen? Auch, wenn du deine ganze Einrichtung hochziehst, es wird immer ein ganz kleines Bischen die Wohnung deiner Oma bleiben.

    Die Wohnung meiner Großeltern bleibt jedenfalls für mich emotional immer noch ein wenig die Wohnung meiner Großeltern, auch wenn die Wohnung - die Etage über meinem Vater in meinem Elternhaus - schon zum zweiten Mal vermietet ist.

    Mieter können übrigens ein absoluter Gewinn sein. Du wirst ja auch aussuchen, an wen du vermietest. Such dir sympathische Menschen aus, vertrau deinem Bauchgefühl.

    Liebe Grüße, Pyromella

  9. #9
    Avatar von TK76
    Registriert seit
    22.09.2017
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    180
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Wenn das Haus nicht sehr gut isoliert ist, wirst Du im Sommer (auch Nachts) OBEN sehr "kuschelig" warm haben!

    Also UNTEN!!

  10. #10
    Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.438
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Meine Meinung : Wenn Kinder da sind, darf man nie unten wohnen
    Als unsere Kinder kleiner waren, trampelten sie uns von oben auf dem Kopf
    herum .
    Nach und nach wurden sie größer und zogen aus .
    Da wurde uns das Haus zu groß, und wir bauten neu, vor 20 Jahren, und
    ohne " oben " .
    Einer unserer Söhne zog dann ins Elternhaus zurück, und jetzt ist es so, daß seine Kinder oben rumpoltern .
    Ich nenne das : ausgleichende Gerechtigkeit
    Commander, avenso und scheinfeld gefällt das.

  11. #11
    Avatar von Tinchenfurz
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Werl
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.402
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Ich bin nach 25-jähriger Abwesenheit in mein Elternhaus zurück gezogen. Lebe dort in der ehemaligen Wohnung meiner Oma. Natürlich hab ich das immer im Kopf, und das ist völlig ok so. So ist sie immer noch da. Meine Oldies bewohnen die untere Etage, ich höre die nur, wenn Dortmund spielt. Wichtig ist halt, den Fußboden ordentlich mit Trittschall zu versehen. Und die Stöckelschuhe braucht frau nicht zuhause.

  12. #12

    Registriert seit
    13.10.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    19
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Emotional dachte ich evtl. dass ich damit besser abschließen könnte, wenn ich oben wohne.

    Meine Oma zog mich groß und sie war der wichtigste Mensch in meinem Leben.

    Trittschalldämmung ist soweit ich weiß nicht drin. Wenn meine Oma schnell ging, hörte ich sie.

    Ich habe Essdrisch drin und eine Dämmung einzubauen, müsste ich doch alles rausreisen oder?

    Der Umzug nach oben ist weniger das Problem.

  13. #13
    Avatar von avenso
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Nby
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    6.623
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    die Probleme hätte ich gern ....
    Meine Meinung UNTEN, denn irgendwann bist du froh keine Treppe mehr steigen zu müssen !
    Der Weg in den Keller ist auch kürzer.

  14. #14
    Avatar von Elkevogel
    Registriert seit
    21.04.2007
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.886
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Hallo,

    wenn Du Dich unten wohlfühlst - alles gut. Und dann bleib da.
    Es gibt auch Mieter, die oben wenig Krach machen
    In letzter Not bleibt ja noch das Sonderkündigungsrecht, das Rentner erwähnt hat (für mich übrigens ein Grund, niemals mehr in ein 2-Familienhaus mit Vermieter drin zu ziehen! Da hat man als Mieter grundsätzlich die A-Karte gezogen und ist der Willkür des Vermieters hoffnungslos ausgeliefert)

    Magst Du lieber nach oben - auch gut. Gibt es die Möglichkeit eine Außentreppe zum Garten zu installieren?
    Bis Du mit Deinen 34 Jahren mal nicht mehr die Treppe rauf kommst gehen hoffentlich noch viele, viele Jahre dahin. Und die werden zwangsläufig Renovierungen, Umbaumaßnahmen, neue Mieter.... fordern.
    Nach unten umziehen bleibt als Möglichkeit im Eigenheim immer.

    LG
    Elkevogel

  15. #15
    Avatar von billymoppel
    Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    5.440
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    ich hoffe du weißt, worauf du dich mit einer vermietung einläßt?
    es wird sich nicht rentieren, denn irgendwann hast du sie: die, die die miete nicht zahlen, aber genau wissen, dass du sie nicht so einfach aus der wohnung bekommst, weil du nämlich den gerichtvollzieher und alle kosten trägst, zumindest zuerst.
    ausziehen bei kündigung tun nur die doofen
    dann die, die wegen jedem tropfenden wasserhahn angeschlichen kommen, die sich über dich beschweren, weil du zu laut bist...
    im übrigen: das sonderkündigungrecht gilt nur, wenn die sonderkündigungsrechte auch vorliegen, wer schon auf 146qm wohnt, muss eigenbedarf erst mal glaubhaft machen - lass dich anwaltlich unbedingt beraten zum thema vermietung.

    bestünde bedarf in deiner gegend an einer ferienwohnung? ist das bessere geschäft auf dauer gesehen für so ein einzelobjekt.
    alte regel: richtige wohnungvermietung macht unter 3 objekten wenig sinn, erst dann hast du kompensationseffekte.

  16. #16
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.152
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Zitat Zitat von Skarn483 Beitrag anzeigen
    Trittschalldämmung ist soweit ich weiß nicht drin. Wenn meine Oma schnell ging, hörte ich sie.

    Ich habe Essdrisch drin und eine Dämmung einzubauen, müsste ich doch alles rausreisen oder?

    Da musst du nichts rausreißen, sondern nur drauflegen/kleben oder so, lass dich in einem Baumarkt beraten.

  17. #17
    Avatar von Rentner
    Registriert seit
    22.11.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    805
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Zitat Zitat von billymoppel Beitrag anzeigen
    ...wer schon auf 146qm wohnt, muss eigenbedarf erst mal glaubhaft machen...

    Muss er nicht, das ist nämlich die entscheidende Feinheit des "erleichterten Kündigungsrechtes".
    Es ist vollkommen unerheblich, wie groß die selbst bewohnten Räumlichkeiten sind.
    Wenn sich die Wohnung des Mieters in einem vom Vermieter selbst bewohnten Gebäude mit nicht mehr als zwei Wohnungen befindet, kann der Vermieter ein unbefristetes Mietverhältbis kündigen ohne ein berechtigtes Interesse nachweisen zu müssen.

    Zugegeben - die Welt ist schlecht, aber das bedeutet nicht, dass alle Mieter potentielle Mietnomaden sind...

    Gruß,
    Pit
    Elkevogel gefällt das.

  18. #18
    Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.438
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Billymoppel
    ich hoffe du weißt, worauf du dich mit einer vermietung einläßt?
    es wird sich nicht rentieren, denn irgendwann hast du sie: die, die die miete nicht zahlen, aber genau wissen, dass du sie nicht so einfach aus der wohnung bekommst, weil du nämlich den gerichtvollzieher und alle kosten trägst, zumindest zuerst.

    Es muß doch nicht überall so sein.
    Meine 3 Mieter wohnen da seit 20 Jahren, verstehen sich prächtig, reparieren
    die kleineren Sachen alleine, und die Miete kommt auch immer.
    Ich habe sie auch noch nie erhöht, nur umgerechnet, als der Euro
    kam .
    Lauren_ gefällt das.

  19. #19
    Avatar von billymoppel
    Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    5.440
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    nein, muss nicht. aber es besteht ein hohes risiko.
    alle hier im bekanntenkreis, die meinten, ihre buden über vermietung zu fianzieren, haben das wieder abgeschafft und sind maximal auf ferienwohung umgestiegen.

    3 wohnungen sind eben nicht eine wohnung....

    eine meine freundin hatte dann den fehler gemacht, sich mit der mieterin anzufreunden... oder die mieterin mit ihr, so genau wusste sie hernach nicht mehr, von wem da die initiative ausging.
    nach monaten psychoterror brauchte sie eine therapie...
    noch dazu in einer kleinen stadt, wo jeder jeden kennt und man sich auch nicht wirklich ausweichen kann...ich war mit der mieterin dann ja auch zwangsläufig befreundet und als alles in scherben lag...jeder hat jedem was über die schlechtigkeit des anderen erzählt...
    problematisch an solchen in-house-vermietungen ist auch, dass der mieter einen nach einer gewissen zeit sehr genau kennt - welchen müll man nicht trennt, wann man aufsteht. alle gewohnheiten eben. das ergibt sich zwangsläufig und es gibt auch die, die es von vornherein drauf anlegen.

    150qm sind zudem eine problematische größe: das ist sehr groß für eine mietwohnung, die miete, so man nicht unter wert vermietet, ist hoch: solvente mieter dieser größenordnung denken schnell über eigentum nach, können sie sich dann auch leisten, ruhige ältere konstante mieter dürften regelmäßig ausfallen.
    selbst hier bei uns, im miet-friedensgebiet (etwa 6,50euro für gute lagen, 8 euro für spitzenlagen mit parkplatz) würden da mindestens 1000euro kalt auflaufen...
    wer mietet so was außerhalb urbaner spitzenlagen? (meine vollfinanzierte 250qm-hütte kostet nur 800 flocken, wenn man die nebenkosten mal ausblendet, aber die scheine zerreiße ich halt nicht jeden monat)
    und dann ist man sehr schnell bei wohngeld mit drei kindern...
    nicht, dass es da nicht auch gute mieter gibt, aber die wahrscheinlichkeit nimmt halt expontentiell ab.

    ps: die unten-oben-frage solltest du dir bis zum gespräch mit einem architekten aufheben: das leidige thema brandschutz wird möglicherweise als vermieter für dich ein völlig anderes sein, als als eigenutzer. hinzu kommen fragen wie stellplatzablöse, falls parken auf dem grundstück nicht möglich ist, etc. pp.
    denn natürlich ist die umwandlung von privat genutzten wohnraum in vermieteten wohnraum nicht genehmigungsfrei. du brauchst auf jeden fall eine baugenehmigung dafür.
    außerdem ein wärmneschutzgutachten...
    Geändert von billymoppel (27.11.2017 um 12:17 Uhr)

  20. #20
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.225
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Mal so nebenbei gefragt, billymoppel: Was würdest du denn mit 150qm freiem Wohnraum in deinem eigenem Haus machen?

    Die Dinge die du zu bedenken gibst, finde ich alle durchaus verständlich, aber das was du beschreibst finde ich schon etwas drastisch.
    Ich glaube da kommt es auch immer ein bisschen drauf an, wie die Gegebenheiten sind und was man für Erfahrungen gemacht hat.
    Nicht alle Mieter mit dem Wunsch nach gutem Wohnraum müssen so sein wie es gezeichnet worden ist...

  21. #21
    Avatar von billymoppel
    Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    5.440
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    na als ferienwohnung vermieten.
    touristisch gesehen liege ich in 1a-spitzenlage, auf firmen und monteure wäre ich nicht angewiesen, bei der größe hätte die 2-3 schlafzimmer und ich würde 80 euro/nacht nehmen bei normal schlichter aussstattung (1 duschbad, 1 toilette keine sauna, überschaubare küche) schon bei 50%-quote würde ich beim mieterlös liegen (plus nebenkosten), in meiner lage würde ich von 80-90% auslastung ausgehen, wenn ich bock drauf hätte. so sieht es jedenfalls bei den nachbarn links und rechts aus.
    150qm en block sind hier defintiv nicht vermietbar, für solchen wohnungsgrößen ist kein markt da. dafür sind immobilien zu billig und die zinsen zu niedrig.
    ein freund von mir hat sich eine wohung dieser größe allerdings in leipzig gemietet - mit dem zugehörigen anspruchsdenken: spitzenlage, spitzenausstattung und niemals würde er mit dem vermieter in einem haus leben wollen. und sobald ihm irgendwas nicht passt, wird er eine firma anrufen und seinen kram auf einen laster laden und woanders auspacken lassen. er ist in den letzten zwei jahren dreimal umgezogen - klar, geld spielt keine rolle. und er scheint schon wieder einen umzug vorzubereiten: dieses mal ist ihm das parkhaus zu eng

    noch eine kleine geschichte: ein weitere freundin von mir, die auch in ihrem haus vermietet, meinte eines tages das große los gezogen zu haben: ein deutscher großkonzern mietete die wohnung für seinen örtlichen verteter. nach knapp zwei jahren wurde der mann versetzt un der konzern kündigte den vertrag. soweit so gut. natürlich floß die miete immer direkt vom konzern. nach dem auszug kam die letzte heizungs- und wasserabrechnung und meine freundin kippte fast vom stuhl, für die betreffende wohungen steigerunsgraten von 400% und mehr...dann fiel ihr ein, dass der verteter sich die letzten 9 monate in seiner wohnung ein kind zugelegt hatte...die waschmaschien muss unaufhörlich gelaufen sein und die thermostate standen wohl auf anschlag. natürlich hat sie frohen mutes die rechnung an den konzern weiter gereicht - der rechtsstreit tobt jetzt schon zwei jahre...
    sie hats auch dran gegeben mit dem vermieten.

  22. #22
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.225
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Zitat Zitat von billymoppel Beitrag anzeigen
    na als ferienwohnung vermieten.
    touristisch gesehen liege ich in 1a-spitzenlage
    Okay!
    Das kommt wohl aber auch ein bisschen darauf an wo das Haus der TE steht.

    Ich wüsste für mich persönlich nicht ob ich oft andere Menschen gerne im Haus hätte, aber da gibt unterschiedliche Charaktere...

  23. #23
    Avatar von Jazz Brazil
    Registriert seit
    11.05.2009
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    17.046
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Jung, weiblich, ledig, mit Kind(ern, Haustieren womöglich) sucht....Wohnung....

    Wenn es nach Deutschland geht, wird ab ledig gar nicht mehr weitergelesen und nur noch gelacht.
    Lauren_ gefällt das.

  24. #24

    Registriert seit
    13.10.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    19
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Hallo und vielen dank an euch.

    Also...klar wäre es schöner nicht zu vermieten und seine Ruhe zu haben und Finanziell wäre ich auch nicht abhängig von der Miete, nur knapp 150 Quadratmeter leer lassen und heizen finde ich auch für Unsinn.

    Ich bin noch lange nicht so weit, dass ich sagen kann ich vermiete. Ich habe noch genug zu tun und somit Bedenkzeit.

    Die Lage wo ich bin ist auch nicht die beste. Ein Dorf neben einen der ärmsten Städte Deutschlands.

    Wenn ich 450 Euro Kaltmiete bekomme bin ich froh.

    Man kann richtig Pech haben mit Mieter die einem viel kaputt machen, aber man sollte nicht immer vom schlimmsten ausgehen.

  25. #25
    Avatar von billymoppel
    Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    5.440
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    das ist sehr sehr wenig, du musst steuern drauf zahlen und möglicherweise höhere krankenversicherungsbeiträge...
    und die mieter müssen sich ja nicht nur die miete leisten können, sondern auch die nebenkosten und die sind bei 150qm natürlich auch höher als bei 80qm.
    was bleibt über? und dann rechne die schäden, die mieter anrichten können und rechne, was es dich kosten kann, nicht zahlende oder störende mieter aus der wohnung zu bekommen. und ob du das geld je wieder siehst...
    schau dir doch über airbnb oder booking mal die ferienwohnungen in deiner gegend an. ferienwohnungen werden immer gebraucht, auch wenn man nicht in 1a-touristenlage lebt wie ich.
    wir haben letztens eine ferienwohnung für eine freundin gesucht irgendwo im nirgendwo in mainfranken, auch keine topgegend und wir hatten echt schwierigkeiten, was zu finden.
    ließe sich die wohnung denn eventuell teilen?

  26. #26

    Registriert seit
    13.10.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    19
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Ich muss mir das alles genau überlegen und auf jeden fall mit einem Anwalt reden wegen Mietvertrag usw. Es muss schon stimmen alles.

    Teilen unmöglich, dass geht nicht.

    Klar, 25% von der Kaltmiete geht ans Finanzamt, dass weiß ich.

  27. #27
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.152
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Zitat Zitat von Skarn483 Beitrag anzeigen
    Wenn ich 450 Euro Kaltmiete bekomme bin ich froh.

    Boah ich zieh bei dir ein!!!

    Ein Mieter, der richtig viel kaputt macht, war ich auch. Jedenfalls sah das mein Vermieter so. Der wohnte über mir und ich im Erdgeschoss.

    Problem: Wassereinbruch bei mir im Bad. Vermieter: ich hätte ja garantiert mit Binden den Abfluss verstopft. Ich: Binden! Dass ich nicht lache! Wann war das denn?? Na gut, er rufe den Kanalreinigungsdienst an. Aber erst am Montag.

    Ich: Das Wasser läuft aber schon auf den Flur! Er müsse bitte sofort anrufen!

    Er: Es ist Freitagabend. Wochenende kostet extra!

    Ich: Tut mir leid, ich kann's nicht ändern. SO:FORT!

    Derweil lässt Vermietergattin die Waschmaschine laufen. Die Überschwemmung schwappt von meinem Bad aus über den Flur in den allgemeinen Hausflur. Der Vermieter schaut sich das an und brüllt rauf zu seiner Frau, sie solle sofort die Scheißwaschmaschine abstellen!!!!

    Der Kanaldienst kommt auch sofort. Stochert in meinem Duschabfluss rum, findet nix.

    Vermieter keift rum: Haare! Vermutlich hätte ich ja immer lange Haare in den Abfluss und Haare gehören nicht ins Klo und ...

    Der Kanaldienst fand dann heraus, dass in der Abwasserleitung vom Haus zur Straße ein Stück Rohr defekt war. Rohr war zusammengebrochen und ein Teilstück verstopfte den Abfluss.

    Aber nicht dass der Vemieter anschließend den versifften Teppichboden auf meinem Flur bezahlt hätte!?!

    Skarn, ich will dir nichts unterstellen. Ich will nur deine Entscheidung EG oder OG komplizieren ...

    ... denn wie du's machst, ist es verkehrt.

    Nachdem mein Vermieter verstorben war, zogen auch oben Mieter ein. Ein zerstrittenes Ehepaar mit 2 Teenager-Kindern war die größte Katastrophe. Die Teenies hassten sich und tobten mit voll aufgedrehter Musik gegeneinander an ... 2 verschiedene Sounds gleichzeitig, bei offenen Fenstern! Und den Ehekrach der Eltern lieferten mir auch die offenen Fenster Wort für Wort an den Frühstückstisch ...

    Ehepaar mit 2 Kleinkindern war die reine Erholung. Die Kurzen trappeln zwar mehr rum, aber das ist nur kleiner Lärm verglichen mit den übermusikalischen Teenies und auch gut zu ertragen, wenn man die süßen Kleinen kennt und sich manchmal für ein kleines Spiel auch in die Wohnung einladen kann.

    Skarn, für was hast du dich denn jetzt entschieden? Oben oder unten?

  28. #28
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Wow, eine Menge Horrorgeschichten...
    Natürlich gibt es die, und vermieten kann sicherlich auch unkomfortable Nachteile haben. Aber ich muss sagen, dass ich (einschließlich uns selbst) einen Haufen absolut untadelige Mieter kenne, die noch nie Probleme mit ihrem Vermieter hatten.

    Mein Eindruck (an den Stellen, wo ich es mitbekommen habe) ist eher, dass es eine Menge schlechte Menschenkenner gibt, die sich sonderbare Mieter ins Haus holen oder in die Mietwohnung setzen, und später dann gejammert wird, wie komisch die Leute doch seien.

    Es gibt hierzulande zum Glück jede Menge nette, anständige Menschen, die ihre Miete pünktlich bezahlen und nicht auf Ärger und Streit aus sind.


    Natürlich sind Fälle wie der Psychoterror zwischen Vermieterin und Mieterin sehr schlim, aber da ich in meinem Leben schon unzählige Mieter kennengelernt habe, und noch nie zuvor von solchen Geschichten gehört habe, gehe ich davon aus, dass solche Fälle eher die Ausnahme als die Regel sind.

    Es gibt mittlerweile so unglaublich viele Menschen, die einfach froh sind, ein anständiges Dach über dem Kopf zu haben und keinen Ärger möchten und/oder brauchen.
    Wie gesagt - wenn man ein halbwegs brauchbarer Menschenkenner ist, ist es doch kein Hexenwerk, die Wohnung an jemanden zu vergeben, der einem sympathisch ist und grob die Spreu vom Weizen zu trennen.


    Viel Erfolg bei der Entscheidung!
    - und ps, ich würde im Erdgeschoss bleiben, wäre für mich (allein wegen des Gartens) gar keine Frage.

  29. #29

    Registriert seit
    13.10.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    19
    AW: Erdgeschoss oder Obergeschoss?
    Also entschieden habe ich mich noch nicht aber ich tendiere zum OG.

    Aber bis dahin ist noch Zeit. Habe noch eine Menge zu tun.

    Vielen dank für die vielen Infos und Warnungen.

    Am liebsten würde ich das OG abbauen, damit es nur eine Wohnung im Haus gibt. *lacht*

    Das geht nun mal nicht und eine zusätzliche Wohnung die ich nicht nutze zu heizen ist auch doof.

    Früher oder später werde ich vermieten und mir die Mieter genau aussuchen.

    Dann kommt eh noch die Kosten mit Wasser, Strom, Öl. Wie ich das dann anstelle usw.

    Strom hat jede Wohnung ein Zähler aber Öl und Wasser alles zusammen.

    Aber das sehe ich dann wenn ich alles renoviert habe und bei meinem Anwalt einen Vertrag machen werde.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.