Willkommen Grafik

Thema: Raum anbauen / Einfahrt auffüllen

  1. #1
    Frage Raum anbauen / Einfahrt auffüllen
    Servus Gemeinde

    als wahrscheinlich einer der neuesten Mitglieder, dieses interessanten Forum, würde ich mich eben kurz vorstellen.

    Frische 29 Jahre jung, verheiratet kein Kind und sonstigen Kegel wie Haustiere, gebürtig aus dem Ruhrpott und von der Bundeswehr in die Eifel eingekauft.

    Ich bin seit letztem Jahr, stolzer Besitzer einer Doppelhaushälfte aus dem Jahr 2001, mit einem kleinen beschaulichen Grundstück von 336qm. Innen ist soweit alles fertig und ich werde bestimmt noch den ein oder anderen Thread befüllen oder erweitern, wie es bei mir Innen aussieht oder noch aussehen soll.

    Das sollte erstmal reichen. Zu meinem "Problem" jetzt, ich plane einen Anbau zu machen, wie man auf dem ersten Bild erkennen kann, dass Fenster wo sich ein Duschbad befindet, mit einem Lichtschacht zu versehen und den Rest der Einfahrt aufzufüllen.

    Da ich relativ neu bin auf dem Gebiet, würde ich mal gerne ein paar Tipps und Ratschläge von erfahrenen Leuten wie euch hören.

    Mir geht es dabei um folgendes:
    - Bodenplatte, selber gießen oder gießen lassen, was ist dabei zu beachten.
    - Die 3 Wände mauern, welche Materialien, eventuell auch Preise dazu
    (Dazu ist zu sagen, der Raum soll ein reiner Kellerabstellraum/"Gartenlaube"
    werden. Außer ner Werkbank, Fahrräder, Regale und nem Waschbecken,
    kommt da nix rein. Der Boden wird gefliest mit einem Gefälle/Ablauf in der
    Mitte)
    - "Dach" wird definitiv ne Fertigbetondecke werden
    - Eine Tür und ein Fenster in der Front, also zum Garten raus, wird eingebaut.

    Ich möchte 90% selber machen. Ich habe jemanden für die Elektrik an der Hand und der Schwiegervater hat selber gebaut vor 30 Jahren und kann mir auch noch paar Anleitungen geben. Dieses Jahr wird ein Kollege von mir noch eine Doppelgarage mauern, da werde ich auch dabei sein.

    Dieser Raum erfüllt auch noch eine andere Funktion. Den Rest der Einfahrt werde ich ja aufschütten. Da soll dann nächstes oder übernächstes Jahr, ein Doppelcarport hin, wenn es von der Breite her passt. Ich denke aber schon, wir fahren keine Hummer, sondern einen Seat Leon und einen Opel Vectra Caravan.

    Zu meiner Umgebung, ich wohne in der Eifel und die Straße heißt auch noch am Berg. Sobald man einen Spatenstich tief ist, wird man mit Basalt, Lava und einem Lehm/Steingemisch überrascht. Der ein oder andere Findling ist auch dabei.

    Ich hoffe das reicht euch erstmal an Informationen. Ich bin dankbar für jeden Tipp und danke euch schon mal für die Mühe, die ihr hobbiemäßig für mich investiert.


    MfG

    Der Yeti
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Raum anbauen / Einfahrt auffüllen-img_0322_masse.jpg   Raum anbauen / Einfahrt auffüllen-img_0321.jpg  



    •  

  2. #2
    Avatar von Baumarktjunge
    Registriert seit
    24.12.2011
    Ort
    Wilsdruff
    Beiträge
    539
    AW: Raum anbauen / Einfahrt auffüllen
    Hallo Yeti!


    Zitat Zitat von EifelYeti1801 Beitrag anzeigen
    ...gebürtig aus dem Ruhrpott und von der Bundeswehr in die Eifel eingekauft...
    Da sag ich Dir lieber nicht, was ich als Gefreiter alles für Befreiungen hatte hi,hi. Ja,ja das waren Zeiten...


    Zu Deinem Vorhaben ein paar Gedanken von mir. Bei einem Anbau ist es generell sehr schwierig Risse zwischen Anbau und Haus zu vermeiden. Einige kaschieren diese Risse dann mit Fassadenfarbe. Es gibt einfach immer Spannungen zwischen beiden Gebäuden.

    Welche Möglichkeit die bessere ist, weiß man auch meist immer hinterher. Man kann zB. Maueranker verwenden oder aber auch in die Fassade des Hauses einmäuern. Viele verwenden auch einfach nur eine Sperrschicht in Form von Schaumstoff o.ä.
    Ich bin aber auf jedenfall der Meinung, dass die Bodenplatte nicht mit dem Haus verbunden werden sollte.

    Ich kenne nun nicht die genaue Höhe der hausinneren Räume, aber muß es unbedingt eine Bodenplatte sein? Ich würde einfach Erdanker setzen. Du wirst ja eh (trotz Spaßboden) etwas in die Tiefe gehen müssen, da kannst Du auch auf Sockel aufmäuern und später einfach eine Armierung rein und Estrich.


    Ohne Meldung! OSGUA Baumarktjunge!

  3. #3
    Avatar von billymoppel
    Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    4.002
    AW: Raum anbauen / Einfahrt auffüllen
    da das ein teil des hauses werden wird, ist ein solcher anbau mit ziemlicher sicherheit auch nach eurer landesbauordnung genehmigungspflichtig - d.h. du brauchst eh eine planung und eine statik....
    nebenher gibt es vielleicht auch einen bebauungsplan, der ein solches vorhaben möglichrweise ausschließt - das würde ich als erstes prüfen.

  4. #4

    Registriert seit
    02.12.2010
    Beiträge
    17
    AW: Raum anbauen / Einfahrt auffüllen
    Jup ohne Statik-Berechnung wird da keiner etwas durchgehen lassen. Für ein Carport muss man ja schon eine Baugenehmigung erstellen.

  5. #5

    Registriert seit
    07.02.2012
    Beiträge
    10
    AW: Raum anbauen / Einfahrt auffüllen
    Servus

    also ich danke schon mal für die Antworten und bin noch am hadern. Wahrscheinlich wird es nix mit Raum anbauen, aber ich lasse den Thread nochmal offen und beobachte das weiter.
    Und zu Berna, diese Aussage ist grundsätzlich falsch. Das ist von Land zu Land unterschiedlich.

    Landesbauordnung für Carports in Rheinland-Pfalz:
    Nach §62 Abs. 1 f der LBO sind Garagen und überdachte Stellplätze (Carports) mit bis zu 50 m² Grundfläche genehmigungsfrei, ausgenommen sind Garagen und überdachte Stellplätze im Außenbereich soweie in der Umgebung von Kultur- und Naturdenkmälern.

  6. #6
    Avatar von Baumarktjunge
    Registriert seit
    24.12.2011
    Ort
    Wilsdruff
    Beiträge
    539
    Frage AW: Raum anbauen / Einfahrt auffüllen
    Hallo Yeti!

    Zitat Zitat von EifelYeti1801 Beitrag anzeigen
    ...Da soll dann nächstes oder übernächstes Jahr, ein Doppelcarport hin, wenn es von der Breite her passt...
    Wenn Du auf einen massiven Anbau verzichten kannst, dann würde ich Deinen geplanten Doppelcarport einfach an die Stelle setzen. Dieser läßt sich um ein Vielfaches leichter ans Haus anbinden und Du könntes in ihm einen zusätzlichen Raum (in Form eines Schuppens) integrieren.
    Bei den meisten Doppelcarports ist so eine Abstellmöglichkeit hinter den Parkparzellen. Es gibt aber auch seitlich angebaute. Und eine kleine Werkbank hat dort sicherlich auch noch Platz.


    Überzeugtes Grüßle!

  7. #7

    Registriert seit
    07.02.2012
    Beiträge
    10
    AW: Raum anbauen / Einfahrt auffüllen
    Hey Baumarkjunge


    ja die Überlegung hatten wir auch schon. Allerdings wäre die Steigung dann brachial, und da ich ja in der Eifel wohne, wäre der Carport bzw. die Einfahrt, in der Winterzeit bedingt bis gar nicht nutzbar.

    Ich hatte die Tage mal ein Großprojekt gezeichnet und werde das irgendwann hier präsentieren. Da wird der Carport direkt an der Straße stehen.

    Denn im Gegensatz zu einer Garage, wo man auch nicht immer eine Baugenehmigung brauch, kann ich den Carport direkt an der Grundstücksgrenze zur Straße platzieren. Eine Garage muss mindestens 5,50 m entfernt gebaut werden.

    Grüßle

  8. #8

    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    Mittelfranken, Hersbrucker Schweiz
    Beiträge
    42
    AW: Raum anbauen / Einfahrt auffüllen
    Zitat Zitat von EifelYeti1801 Beitrag anzeigen
    Hey Baumarkjunge

    Denn im Gegensatz zu einer Garage, wo man auch nicht immer eine Baugenehmigung brauch, kann ich den Carport direkt an der Grundstücksgrenze zur Straße platzieren. Eine Garage muss mindestens 5,50 m entfernt gebaut werden.

    Grüßle
    Warum muss eine Garage 5,5m von der Grundstücksgrenze gebaut werden? Wenn eine Grenzbebauung zulässig ist, dann ist es egal, ob da eine Garage oder ein Carport steht. Falls keine Grenzbebauung zulässig sein sollte, müssen auch mit einem Carport die Abstandsflächen eingehalten werden, das sind normalerweise 3m - außer dein Bauwerk wird sehr hoch. Besorge dir doch die Landesbauordnung und suche z.B. nach 'verfahrensfreie Bauforhaben' - für mich in Bayern finde ich dann z.B.:

    Verfahrensfreie Bauvorhaben, Beseitigung von Anlagen
    (1) Verfahrensfrei sind
    1. folgende Gebäude:
    a) Gebäude mit einem Brutto-Rauminhalt bis zu 75 m3, außer im Außenbereich,
    b) Garagen einschließlich überdachter Stellplätze
    im Sinn des Art. 6 Abs. 9 Satz 1 Nr. 1 mit
    einer Fläche bis zu 50 m2, außer im Außenbereich,
    d.h. Carports und Garagen dürfen bis 50m^2 ohne Baugenehmigung erstellt werden - trotzdem muss man aber andere Vorschriften - z.B. Abstandsflächen einhalten. Du kannst auch einfach mal bei deiner Gemeinde vorbeischauen und am Bauamt fragen, was die von deinen Plänen halten und ob eine Baugenehmigung notwendig ist.

    Viele Grüße

    Rainer

  9. #9

    Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    146
    AW: Raum anbauen / Einfahrt auffüllen
    Wir mußten (in NRW) bei unserer Garage auch einen Mindestabstand zur Grundstücksgrenze einhalten. Das dient dem Zweck, dass der PKW nicht quer auf der Straße sondern auf der Einfahrt steht, während das Garagentor geöffent wird. In einen Carport fährt man ja in einem Zug rein und blockiert nicht die Fahrbahn.

    Yanjep

  10. #10

    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    Mittelfranken, Hersbrucker Schweiz
    Beiträge
    42
    AW: Raum anbauen / Einfahrt auffüllen

    Das sollte erstmal reichen. Zu meinem "Problem" jetzt, ich plane einen Anbau zu machen, wie man auf dem ersten Bild erkennen kann, dass Fenster wo sich ein Duschbad befindet, mit einem Lichtschacht zu versehen und den Rest der Einfahrt aufzufüllen.

    ...
    (Dazu ist zu sagen, der Raum soll ein reiner Kellerabstellraum/"Gartenlaube"
    werden. Außer ner Werkbank, Fahrräder, Regale und nem Waschbecken,
    kommt da nix rein. Der Boden wird gefliest mit einem Gefälle/Ablauf in der
    Mitte)
    - "Dach" wird definitiv ne Fertigbetondecke werden
    - Eine Tür und ein Fenster in der Front, also zum Garten raus, wird eingebaut.
    Ich habe mir gerade noch einmal deinen ersten Beitrag durchgelesen - dein Anbau wird auf jeden Fall genehmigungspflichtig sein - nicht wegen Statik - aber das Waschbecken klingt verdammt nach wohnen - auch wenn du da nur deine Hände nach der Gartenarbeit waschen willst.
    Egal - Du hast ja schon selbst gefunden, dass ein Carport oder eine Garage bis 50m^2 genehmigungsfrei zu bauen wäre - warum verzichtest Du nicht auf den Anbau und stellt auf diese Fläche nicht einfach eine große Garage. Soweit ich sehe, willst Du ja hauptsächlich einen Abstellraum. Regale und Fahrräder und evtl. sogar eine Trennwand in deiner Garage wird dir keiner verbieten können. Solange der Hauptzweck - Garage - ersichtlich ist, ist dann wahrscheinlich auch ein Waschbecken kein Problem. Damit da genügend Fläche zusammenkommt, müsstest Du aber wahrscheinlich die Garage über das Fenster deines Bades hinweg bauen - dann müsstest Du halt einen Teil des Daches Transparent eindecken und evtl. eine Zwangsentlüftung vorsehen.

    Viele Grüße

    Rainer