Thema: Wurmfarm DIY

  1. #1
    Wurmfarm DIY
    Hallo Gärtner/innen,

    wie angedroht nun hier eine Step by Step Anleitung zum Bau einer gut funktionierender Wurmfarm.

    Benötigtes Material:
    3 Stapelkisten 40 x 30 x ~25 cm (L x B x H)
    1 Stapelkiste (Auffangbecken) 40 x 30 x ~5cm (L x B x H)
    Zwei Deckel für Stapelkisten. Beidseitig mit Rand.
    Bohrmaschine + Bohrer 8 und 2mm.
    2 Küchensiebe aus Edelstahl (KIK für 1,49€ pro).
    Geladene Heißklebepistole.

    Links zu Stapelkisten:

    Schweiz / Österreich https://www.utzgroup.ch/eurobehaelte...ehaelter-rako/
    Deutschland https://www.auer-packaging.com/de/de/

    Link zu Kompostwürmern (Achtung, 250g Gebinde) https://www.poetschke.de/Gartenbedar...ostw%C3%BCrmer

    Für CH und Ö kann ich keine Tipps geben, da ich dort keine seriösen Shops kenne.

    (Ihr könnt euch auch bei Amazonen oder Gays umsehen, da hab ich aber nicht gerade gutes gelesen. Man bekommt Würmer, nur nicht die, die man haben wollte).

    Die Maße sind für eine 2 Köpfige Familie mit zwei Kindern ausgelegt. Für Single Haushalte würde ich die Maße trotzdem beibehalten. Es dauert dann halt am Anfang ein bisschen länger, bis man Humus ernten kann. Wenn man allerdings jetzt damit anfängt, hat man zum Frühjahr eine gut laufende Humusfabrik.

    Übrigens legt ein Wurm ein Ei pro Woche, woraus 10 neue Würmchen schlüpfen.

    Zum Start empfehle ich 500-1000 Kompostwürmer (Art Eisenia fetida) Diese Kompostwürmer sind sehr hungrig und vermehrungsfreudig. Angler unter uns muss ich enttäuchen, die müsste man am Haken schon ankleben, sind halt zu klein zum fischen ^^

    Sodale, angefangen wird mit einer "Starter" Kiste und dem Auffangbecken. Im laufe der Zeit sammelt sich immer mehr Sickerwasser in dem Auffangbecken, welches als "Wurmtee" bezeichnet wird.

    Der Tee ist zum einen ein ausgezeichneter Dünger (10 :1 verdünnen), zum anderen ein Mittel zur Schädlingsbekämpfung / Stärkung von Pflanzen (25 : 1 verdünnt).

    Wurmfarm DIY-teil-1.jpg

    Unten ist die Starter Kiste mit den bereits gebohrten 2mm Löchern.

    Wurmfarm DIY-boden.jpg

    Warum 2mm? Weil man bei gekauften Kompostwürmer alles bekommt: Kokons, Jungtiere, Teenager und Geschlechtsreife Würmer. Unter der Starterkiste steht die Kiste zum auffangen des Tee´s sind die Löcher zu groß, fallen Winzlinge durch die Löcher und ersaufen.

    Andere Anleitungen schlagen da Hasendraht vor. Wenn man dann die Kommentare liest, beschweren sich alle über ertrunkene Würmer... tztz.

    In den Deckel bohrt man auch 2mm Löcher, je mehr des so besser. Schließlich brauchen die kleinen Scheißer auch Sauerstoff.

    Im Laufe des DIY wird die Sauerstoffzufuhr noch verbessert, was zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht notwendig ist.

    Oben die Kiste ist "mein" Auffangbehälter". Ich hab keinen niedrigeren da. Macht aber nix, ich bücke mich ungerne ^^.

    Wenn unsere neuen Haustiere eingetroffen sind, geht es hier mit dem Einsetzen weiter.

    Gruß Rumble

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    Was Fressen Würmer?
    Die Kompostfabrik verarbeitet:

    Obst und Gemüseabfälle aus der Küche,
    Gartenabfälle,
    Feuchtes Getreide wie Mais, Erbsen usw.,
    Karton, Zeitungspapier (kein Hochglanz) Klopapierrollen, Pappe...,
    Pferdeäpfel (reif), Karnickelküttel u.ä.,
    Kaffeesatz incl Filtertüte,
    Teebeutel ohne Metallklammer,

    ...und einiges mehr, das muss man ausprobieren.

    Um den Mineralienhaushalt des Wurmhumuses zu verbessern, wird Urgesteinsmehl und gemahlene Eierschalen verfüttert.

    Was NICHT in die Farm gehört, sind:

    Fleischreste, Knochen,
    Milchprodukte wie Käse,
    Metall, Kunststoff, Glas,
    Bananenschalen,
    Zitrusfrüchte,
    Zwiebelschalen,
    Bedrucktes Zeitungspapier,

  3. #3
    Avatar von *Mirjam*
    Registriert seit
    25.12.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    146
    AW: Wurmfarm DIY
    Oh, wie genial ist das denn? Hab mir schon immer ne Wurm'fabrik' gewünscht.

    Wenn man die Anleitung brav befolgt, funzt das dann auch?

    Danke und sehr freudige Grüße
    Tilda

  4. #4
    Avatar von Frau Spatz
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Zwischen Dümmer See, Moor und Kühen
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.722
    AW: Wurmfarm DIY
    Das liest sich interessant.

    Bin gespannt auf Deine weiteren Berichte und Fotos.

  5. #5
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Zitat Zitat von *Mirjam* Beitrag anzeigen

    Wenn man die Anleitung brav befolgt, funzt das dann auch?

    Warum sollte es nicht klappen? Das wird schon. Man braucht am Anfang nur sehr viel Geduld.

    LG Rumble

  6. #6
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Während meine Frau heute Morgen in den Pilzen war, hab ich den Deckel für die Farm fertig gebastelt.

    Regenwürmer sind extrem wanderfreudig. Gerade wenn die neuen Mitbewohner angekommen sind, sind die Jungs recht hektisch unterwegs. Das ganze hält auch für ein paar Tage an.

    In dieser Eingewöhnungsphase läßt man den Behälter offen stehn. Da Würmer das Tageslicht meiden, werden die sich fix in ihren Wohnraum zurückziehen. Nachts läßt man eine Lampe drüber brennen. Sollte es doch Flüchtlinge geben, das ganze mit einem Fliegengitter, Handtuch o.ä. abdecken.

    Nach dem eingewöhnen kann der Deckel dann permanent drauf bleiben.

    Deckel von innen:

    Wurmfarm DIY-deckel-innen.jpg

    Deckel von außen:

    Wurmfarm DIY-deckel-au-en.jpg

    Ein Loch war in dem Deckel schon drinne. Auf der anderen Seite hab ich dann ebenfalls noch eins gebohrt und mit dem Edelstahldraht vom Küchensieb verschlossen. Die Heissklebepistole war da hilfreich.

    Wichtig ist, das jede Menge Löcher im Deckel sind. Ein stetiger Luftaustausch ist extrem wichtig. Die Farm sollte immer feucht sein aber niemals nass.

    Sollte sich heute bei dem schönen Wetter noch Zeit finden, mache ich den Zwischenboden noch fertig.

    Gruß Rumble
    Geändert von Rumbleteazer (29.07.2017 um 23:54 Uhr) Grund: Staben vergessen

  7. #7
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Die Zeit hat sich gefunden.

    Die Abdeckung für den Auffangbehälter sollte man mit jeder Menge Löcher versehen, je mehr des so besser. Ich hab es auf etwas über 900 (a´2mm) gebracht *flöt*.

    Es ist halt ärgerlich, wenn der Wurmtee nicht gescheit aus der letzten Kiste abfließen kann. In der ersten Etage steht dann ständig das Wasser und der Humus ist klebrig/matschig.

    Ich hatte zufällig noch einen Steckdosenbohrer da (63mm Durchmesser). Damit hatte ich in jeder Ecke ein Loch gebohrt und mit dem Edelstahlgkitter verklebt.

    Hat man keinen solch einen Bohrer, nimmt man den größten der da ist und bohrt so dicht wie möglich die Löcher (siehe Bild).

    Ob es nötig ist, so viele Luftlöcher zu haben, weiß ich nicht, schaden kann es nicht. Ich hatte mir jede Menge Tutorials durchgelesen und die entsprechenden Kommentare darüber in diversen Foren studiert. Dabei viel immer wieder auf, das die Zoologen ständig mit zu nassem Material zu kämpfen haben.

    Zu viel Sauerstoff geht jedenfalls nicht ^^

    Wurmfarm DIY-zwischen1.jpg Wurmfarm DIY-zwischen2.jpg

    Noch einmal zur Erklärung: Dieser Deckel kommt auf den Wurmtee-Auffangbehälter (Bild folgt gleich). Auf den Deckel kommen dann die erste Etage der Wurmfarm. Damit keine Würmer in den Tee fallen und Sauerstoff an das Medium kommt, wird diese Zwischenabdeckung mit jede Menge Löchern versehen, eben dieser.

    Momentchen, Rumble

    Gleich geht es mit dem Auffangbehälter für den Wurmtee weiter
    Geändert von Rumbleteazer (29.07.2017 um 23:56 Uhr)
    Frau Spatz gefällt das.

  8. #8
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Der Behälter für den Wurmtee braucht nicht sonderlich hoch zu sein. So viel Tee erntet man nicht im Monat (ca 1 dl.). Wurmtee ist lediglich Sickerwasser, welcher durch die 3 Etagen "sickert" und dabei Mineralien und Spurenelemente mit nimmt.

    Je feuchter das Futter ist, um so mehr Sickerwasser entsteht und um so "nasser" wird das ganze. Dazu dann aber später mehr, wenn es mal ans erste füttern geht.

    Direkt unter dem Rand habe ich 8mm Löcher gebohrt. Irgendwo muss der Sauerstoff ja rein kommen. Würmer können dort nicht rein, Ergo auch nicht flüchten. Also, so viele Löcher rein, wie es geht.

    Wurmfarm DIY-tee-beh-lter.jpg
    Frau Spatz gefällt das.

  9. #9
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Und zu guter Letzt... eine der Etagen-Kisten.

    Damit die Bewohner von einer Ebene in die andere wechseln können, bedarf es Zugänge im Boden. Durch 8mm Löcher schafft es auch der dickste Mistwurm. Also reichen 8mm aus. Die Würmer können eine Höhe von 3-4cm überwinden. Ist die erste Etage also zu 3/4tel voll, kommt die nächste Etage drauf.

    Zusätzlich gewährleisten die Bohrungen eine ständige Sauerstoffzirkulation. Ob ich oben am Rand noch zusätzliche 2mm Löcher bohre, muss ich sehen, wenn die Farm richtig läuft. Manche machen es, andere wiederum nicht. Bei dem einen flüchten Babywürmer durch diese 2mm Löcher, bei dem anderen nicht.

    Wurmfarm DIY-etagenkiste.jpg

    Damit wären alle Komponenten für die Farm fertig. Fehlen nur noch die Würmer ^^. Ob die aber nächste Woche auf reisen gehen, ist eine andere Frage. Tiere wie Würmer werden nicht bei Temperaturen über 25°C verschickt. Es sei denn, man zahlt für einen Kühlakku extra.

    Transportzeit von / bis = unter 24 Stunden, wenn man Montags - Mittwoch bis 12 Uhr bestellt.

    Gruß Rumble
    Frau Spatz gefällt das.

  10. #10
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Die Würmer sind unterwegs und sollten Morgen Früh eintreffen. Zeit die Farm vorzubereiten.

    Als erstes den Wurmteeauffangbehälter mit der Abdeckung:

    Wurmfarm DIY-1..jpg

    Dann die erste Etage drauf:

    Wurmfarm DIY-2..jpg

    Fertig soweit. Ein Deckel kommt vorläufig nicht auf die Farm. Nach der Reise sind die neuen Mitbewohner gestresst (können durch den Reisestress riechen, das verschwindet aber wieder).

    Was macht man wenn man umgezogen ist? Richtig, man erkundet erst einmal die neue Wohnung. Die Würmer werden die ersten Tage extrem aktiv sein und überall herum kriechen. Das kann man verhindern indem man eine Lampe direkt über der Farm anbringt und die 24/h brennen läßt.

    Nach Feierabend war ich im KIK gucken (die haben immer tolle Sachen für Gärtner) und hab da ein Fliegengitter für 1€ gefunden und direkt eingesackt. Damit werde ich die ersten Tage die Farm abdecken um Flüchtlingen keine Ausbruchsmöglichkeit zu bieten. Ist der Deckel vom ersten Tag an drauf, bekommt man Probleme.

    An Futter wird vorbereitet: zermahlene Eierschalen (im Mörser oder Küchenmixer. Kalk senkt zum einen den ph Wert, zum anderen hält Kalk Ungeziefer klein), Urgesteinsmehl (zur Mineralienanreicherung des Humuses), feiner Quarzsand (den fressen die Würmer um die Nahrung zu verdauen), einen gestrichenen Teelöffel getrockneter Kaffeesatz (Würmer sind Kaffee Junkies, nur nicht zu viel geben, ansonsten wird der Lebensraum zu sauer) und leicht angegammeltes Obst/Gemüse.

    Ist die Farm eingespielt, kann man Küchenabfällt auch direkt in die Kiste werfen. Nur fressen die Würmer kein Frischfutter. Sobald sich das Futter anfängt zu zersetzen (was für die unangenehmen Gerüche in der Biotonne verantwortlich ist), binden sich die Würmer ihr Lätzchen um und lassen es sich schmecken.

    Daher können in einer Wurmfarn keine Gerüche auftreten. Öffnet man den Deckel, riecht es nach frischem Waldboden.

    Morgen geht es dann mit dem einsetzen der neuen Mitbewohner weiter. Für die "Wohnung" der Würmer braucht es nicht viel: Stroh oder Heu, nen Eierkarton, Tageszeitung, bisschen Erde (keinen Kompost, der enthält unangenehmen Beifang) und evt. eine Jutetasche/Baumwollt-Shirt o.ä. und einen Pumpsprüher.

    Gruß Rumble
    Frau Spatz gefällt das.

  11. #11
    Avatar von Frau Spatz
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Zwischen Dümmer See, Moor und Kühen
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.722
    AW: Wurmfarm DIY
    Sehr gut und lustig erklärt.

    Es wird interessant, sobald die neuen Mitbewohner angekommen sind.

    Freue mich schon auf weitere Berichte und Fotos!

  12. #12
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Wissenswerte über Würmer:

    Es gibt über 3000 Arten, wovon in Deutschland lediglich 39 vorkommen. Am interessantesten dürfte der Smaragd Regenwurm sein. Er kommt hauptsächlich in reichen Nadelwaldbeständen vor (z.B. Schwarzwald).

    Wurmfarm DIY-samarct.jpg

    (Quelle: Focusnatur)

    Würmer schlafen nie und sind daher 24/365 aktiv.

    Würmer stellen ihre Arbeit ein bei: Temperaturen unter +10°C. Gestorben wird bei Minus Temps oder Temps über +30°C (für mehrere Stunden, z.B. durch Sonneneinstrahlung). Haben die Würmer eine Möglichkeit sich in tiefere Erdschichten zu begeben, überleben die Würmer auch längere extrem Temperaturen.

    Mistwürmer fühlen sich am wohlsten bei Temperaturen um die +25°C.

    Ein Würmchen hat ein Vorder,- und ein Hinterteil. Zerteil man einen Wurm, stirbt er.

    Junge Babywürmer schlüpfen aus Kokons. Je nach Art bis zu 10.

    Würmer können bis zu 18 Jahre alt werden.

    Ist die Farm zu klein geworden, stellen die Würmer die Reproduktion ein. Sind einige gestorben und verarbeitet worden, geht es mit der Vermehrung weiter.

    Sind mehrere Arten in einer Farm, wird sich letztendlich nur eine Art durchsetzen.

    Das Heroin der Würmer ist Menschenhaar (ungefärbt, nicht frisch gewaschen).

    Würmer haben ein perfektes Nervensystem, haben keine Lungenorgane und atmen über die Haut. Ein Wurm hat 5 Herzen und 6 Nieren.

    Die Arten lassen sich untereinander nicht kreuzen.

    Würmer nehmen nur angerottetes organisches Material auf.

    Gegen Licht sind die kleenen auch noch allergisch (komisch, ich auch ^^).

    Würmer sind Zwitter, können sich aber nicht selbst befruchten.

    Gruß
    jolantha und Frau Spatz gefällt das.

  13. #13
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Nachdem ich im Bastelkeller ein wenig aufgeräumt hatte, sind mir ein paar Möbeltransportrollen in die Finger gekommen. Tragkraft a´= 50 Kg. Also fix was aus Resten zusammen geschraubt.

    p.s.: ich werfe ungern etwas weg und versuche so gut wie alles zu verwerten und aus Resten zu basteln. Davon gibts hier Tonnen . Sieht meistens nicht hübsch aus, aber es erfüllt seinen Zweck.

    Wurmfarm DIY-rolli.jpg

    Eine transportabele Farm ist sicher nichts schlechtes
    Frau Spatz gefällt das.

  14. #14
    Avatar von Frau Spatz
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Zwischen Dümmer See, Moor und Kühen
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.722
    AW: Wurmfarm DIY
    Eine Wurmfarm-to-go!
    Prima Idee!

    Danke für die Infos. Ist sehr interessant und vermittelt mir neue Eindrücke und weiteres Wissen über die Würmer.

    Der Smaragdregenwurm sieht sehr schön aus!

  15. #15
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Zitat Zitat von Frau Spatz Beitrag anzeigen
    Danke für die Infos. Ist sehr interessant und vermittelt mir neue Eindrücke und weiteres Wissen über die Würmer.

    Danke dir, nur scheint das hier nicht viele Gärtner zu interessieren. Aber Togal, ich zieh das hier durch ^^

    Und weiter geht es mit den "Info´s"

    Füttert man den Würmern überproportional viel Proteine (Mehl, Pilze, Nudeln, Brot), wachsen die Würmer wesentlich schneller und werden früher geschlechtsreif (erkennbar an dem fetten Ring im letzten 3tel des Wurms).

    Der Nachteil ist allerdings, dass das Medium selbst langsam aber sicher im ph Wert abfällt, was zu einem Totalausfall führen kann. Der Ideale ph Wert liegt bei 6-7. Ein messen des ph Wertes hin und wieder ist unerlässlich (schreib ich eh immer wieder, juckt nur keinen ^^).

    Auch können Würmer durch zu viele Proteine "Explodieren" die sind dann so fett, das die Haut reißt. Also vorher panieren und braten

    Pi mal Daumen sagt man: 1/4 Proteine zu jeder 4ten Fütterung.
    Frau Spatz gefällt das.

  16. #16
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.245
    AW: Wurmfarm DIY
    Ich lese hier begeistert mit und finde es toll was du da gebaut hast-von "es interessiert keinen" kann man also nicht reden-zwei "Fans" hast du schon.
    Bemerkenswert und wichtig finde ich was du so an Informationen zusammenträgst-das kann auch für meinen Kompost wichtig sein...

    Aber...
    Zitat Zitat von Rumbleteazer Beitrag anzeigen
    Ein Würmchen hat ein Vorder,- und ein Hinterteil. Zerteil man einen Wurm, stirbt er.
    Das stimmt so nicht.
    Würmer sind äußerst regenerativ! Es würde darauf ankommen wo du den Wurm zerteilst und ob du wichtige Organe zerstört hast und der Wurm noch genügend Segmente hat.
    Es wächst auch immer nur das Hinterteil nach.
    Du kannst also nich aus einem, zwei Würmer machen, indem du sie zerteilst, aber das Kopfende kann überleben.

  17. #17
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Vorbereitung...

    Hallöchen,

    die neuen Mitbewohner sind heute Morgen um 9 Uhr angekommen. Der Versand ging ruck zuck (incl. abpacken/einpacken 22 Std.) dementsprechend sahen die Würmer auch aus. Als ich den Eimer öffnete war ich überrascht. Schöne lockere Erde drinne und keinerlei Geruch feststellbar.

    Gestern Abend hatte ich das "Wohnzimmer" schon einmal vorbereitet. Zuerst kommen 5 Lagen Zeitungspapier, die mittels Pumpsprühers "feucht" gemacht werden, auf den Boden der Kiste (nehmt nicht die Kiste für den Wurmtee, da sind keine Löcher im Boden *fg*):

    Wurmfarm DIY-boden1.jpg

    Hm.. wer fühlt sich da schon wohl... ich würd mich da langweilen. Also muss Deko her ^^. ein Eierkarton kommt sicher gut, da ein bissken Dreck rein gewürzt mit einer Prise Sand und Kaffeesatz. Dazu noch ein paar zerknüllte Zeitungsseiten die gut feucht sind. Sodale, da können die neuen Mitbewohner prima verstecken spielen. Noch ein bisschen feuchtes Heu rein... für den kleinen Hunger zwischendurch. Noch ein bissele einsprühen:

    Wurmfarm DIY-wohnzimmer.jpg

    Und noch eine Decke drüber... nicht das da Erde rein rieselt. Wer hat schon gerne ein dreckiges Wohnzimmer. Auch hier wieder 5 Lagen druff und wieder einsprühen. Die Farm darf nie austrocknen. Das würde das Ende bedeuten:

    Wurmfarm DIY-dach.jpg

    Das ganze hatte 12 Stunden Zeit um die Feuchtigkeit gleichmäßig einziehen zu lassen.
    Frau Spatz gefällt das.

  18. #18
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Einzug...

    Wie gesagt, um 9 Uhr war die Post da. Vor dem einsetzen prüfte ich nochmals die feuchte des "Wohnzimmers"... war alles ok.

    Vorsorglich hatte ich mir gestern noch 2 Hände voll Waldboden geholt. Ich wusste ja nicht, in welchen Gebinden die Würmchen verschickt werden. Viele Züchter verschicken die in Pferdemist... was nicht so gut ist. Da sind jede Menge anderes an Viehzeuch dabei *grusel*.

    Also den Eimer auf´s Dach vom Wohnzimmer gekippt:

    Wurmfarm DIY-rein.jpg

    Dann das ganze verteilen und nach Leichen suchen. Diese heraus nehmen (irgendwie logisch *gg*). Da die Kleinen eine recht kurze Reise hatten und es nicht so warm war, hatte ich lediglich einen leblosen entdeckt. Wiederbelebungsmaßnahmen blieben leider ohne Erfolg. Bei der Herzdruckmassage hab ich wohl ein wenig zu dolle gedrückt *flöt*:

    Wurmfarm DIY-verteilen.jpg

    Aus der Biotonne hab ich noch ein paar Leckerlies gezogen... eine geplatzte Antho White, ein Blatt Kopfsalat, ein Stückchen angegammelter Apfel, eine Kaffeefiltertüte (gebraucht), ein wenig feuchtes Heu, paar frische Blätter vom Boretsch. Das ganze nochmals eingesprüht und mit dem Fliegengitter abgedeckt:

    Wurmfarm DIY-futter-deckel.jpg

    Es ist jetzt 11 Uhr durch. Gerade hab ich das erste mal nach dem rechten gesehn. Hm, irgendwie "wandern" die bei mir nicht, macht aber nix, find ich guuuuut. Kein einziger Wurm ist an der Oberfläche zu sehn. Kein Wunder... bei DEM Wohnzimmer

    Das wars eigentlich. Ich werde hier hin und wieder mal berichten und eventuelle Fragen beantworten. Spätestens wenn die erste Etage aufgesetzt wird, gehts weiter.

    Viele Grüße, Rumble
    Geändert von Rumbleteazer (01.08.2017 um 13:50 Uhr)
    Frau Spatz gefällt das.

  19. #19
    Avatar von Frau Spatz
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Zwischen Dümmer See, Moor und Kühen
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.722
    AW: Wurmfarm DIY
    Herrlich, wie Du berichtest!

    Schönes Wohnzimmer und tolle Essecke!

    Traurig mit dem toten Wurm!

  20. #20
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Danke dir Spätzchen

    ist langweilig zu lesen wenn alles so trocken ist.

    Apropo trocken. Ich hatte vergessen, den Feuchtigkeitsgehalt des Substrates zu testen (Alzheimer Light läßt grüßen). Man nimmt dazu eine Handvoll Dreck (vorzugsweise ohne Mitbewohner) und quetsche das ganze mit aaaaaller Kraft aus (aber nicht schummeln und zwei Hände nehmen). Entweichen der Faust ein paar Tropfen, passt es.

    Kommt nix = zu trocken = Pumpsprüher anrufen.

    Kommt zu viel = zu nass = Pappe/Zeitungspapier... vorzugsweise in Konfetti Größe *Helau*... unter das Substrat mischen.

    Und noch etwas zum füttern. Nicht immer in die gleiche Ecke und nicht über die gesamte Fläche. Wurmfarm, we must to Entertain you. Die kleinen Scheißer sollen ihr Futter suchen

    Zu jedem Füttern gut 20% Ballaststoffe zugeben (Pappe/Papier), eine Messerspitze gemahlene Eierschale, und bissele Kaffedingens und Urgesteinsmehl. Zur besseren Verdauung und zum auflockern des späteren Humuses.

    Ich bin ja gaaaaaarnüch neugierig und hab gerade mal gelinst, was die treiben. Ich habs Futter kaum angehoben gehabt, da schossen zig Köpfe in den Boden... hab ich gelacht. Kaum war alles wieder zugedeckt, waren die Köpfe wieder draußen.

    Das ganze kam nir noch ein bisschen zu trocken vor, also hab ich nochmals gute 500ml versprüht. Ich konnte es mir nicht verkneifen die Würmchen ein bisschen zu ärgern *dumdidum*... hebs Futter hoch und was ist? Wieder alles voll. Die Jungs waren bei Pötschke wohl auf Diät ^^ Die Dusche hat die nicht gestöret, eher im Gegenteil.

    Da ich wohl keine Wanderer habe, lege ich den Deckel bei Sonnenuntergang auf. Sollten doch noch "Flüchtlinge" zu sehn sein, mach ich vorsichtshalber das Licht an. Da die Kiste zusätzlich ja noch mit Papier abgedeckt ist, können die Würmer, trotz Halbschatten, weiter fressen.

    Ich war kurz im Garten um einige Kübel zu sichern. Hier sind schwere Unwetter gemeldet. Bei der Gelegenheit hatte ich eine überreife Mirabelle auf dem Boden liegen sehen und direkt in die Farm geworfen (geteilt, aus 1 Meter Entfernung). Nach 5 Minuten saugte der erste durstige Süchtling daran.

    Die anderen lesen inzwischen Zeitung, lassen sich den Kaffee schmecken und naschen nebenbei. Ob ich Musik anmachen sollte? *nachdenk*....

    *Tante Edit sagt:*

    Tipp... wenn ihr die Würmer mal Nachts in Action sehen wollt, verwendet Rotlicht. Davor flüchten die Würmer nicht.
    Geändert von Rumbleteazer (01.08.2017 um 15:50 Uhr) Grund: Tante Edit sagt
    jolantha und Frau Spatz gefällt das.

  21. #21
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Zitat Zitat von Supernovae Beitrag anzeigen
    Bemerkenswert und wichtig finde ich was du so an Informationen zusammenträgst-das kann auch für meinen Kompost wichtig sein...

    Aber...
    Das stimmt so nicht.
    Würmer sind äußerst regenerativ! Es würde darauf ankommen wo du den Wurm zerteilst und ob du wichtige Organe zerstört hast und der Wurm noch genügend Segmente hat.
    Es wächst auch immer nur das Hinterteil nach.
    Du kannst also nich aus einem, zwei Würmer machen, indem du sie zerteilst, aber das Kopfende kann überleben.

    Da hast Du natürlich Recht meine Gute.

    Und hier die Wissenschaftliche Begründung dafür/dagegen.

    http://www.wissenschaft.de/home/-/jo.../12054/938655/

    Beim recherchieren bin ich über ne Menge Links gestolpert, die Dir sicher Hintergrundwissen vermitteln.

    http://www.kompostherstellung.de/die...kompostregeln/
    http://www.br.de/br-fernsehen/sendun...kiste-258.html

  22. #22
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.929
    AW: Wurmfarm DIY
    Zitat Zitat von Rumbleteazer Beitrag anzeigen

    Die anderen lesen inzwischen Zeitung, lassen sich den Kaffee schmecken und naschen nebenbei. Ob ich Musik anmachen sollte? *nachdenk*....
    Können Würmer hören, wäre da eher die Frage.

    Sonst gönn ihnen lieber mal eine neue Zeitung mit neuen Nachrichten, nicht, dass ihnen langweilig wird.
    Frau Spatz und Rumbleteazer gefällt das.

  23. #23
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Hören in dem Sinne nicht, aber die spüren die Vibrations funzt bei Pflanzen ja auch *weitergrübels*...

  24. #24
    Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.438
    AW: Wurmfarm DIY
    Ich hab mir brav alles durchgelesen, finde ich toll, Deine Idee .
    Bei mir dürfen die Würmer alleine wachsen ( Kompost ), der Aufwand wäre
    mir dann doch zuviel.
    Ich bleibe Dir aber treu, und bilde mich weiter

  25. #25
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Guggux Jolantha,

    darf ich fragen, inwieweit das zu viel Aufwand für Dich wäre? Das Dingen ist ja für Indoor. Für Outdoor gibts da etwas wesentlich einfacheres. Ein Zweikammer System. Bei Interesse schreibsel ich da gerne mehr drüber.

    Das geht auf jeden Fall schneller, als kompostieren im herkömmlichen Sinne.

    LG Rumble
    Frau Spatz gefällt das.

  26. #26
    Avatar von Frau Spatz
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Zwischen Dümmer See, Moor und Kühen
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.722
    AW: Wurmfarm DIY
    Rumbleteazer, über das Outdoor-System würde ich gerne mehr erfahren.

    Ich hoffe sehr, dass Du hier weiter fleißig berichtest und uns mit Fotos versorgst!

  27. #27
    Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.438
    AW: Wurmfarm DIY
    Hallo Rumble,
    outdoor wäre noch interessant , im Haus hab ich nicht den geeigneten
    Platz

  28. #28
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Hallo ihr lieben,

    für Outdoor ist die Geschichte ganz easy. Man nimmt sich eine Kiste aus Holz (vorzugsweise Kiefer, kann auch Abfallholz sein, nur nichts lackiertes), trennt die Kiste in der Mitte mit Hasendraht, sodass man 2 Kammern hat und macht noch einen Deckel drauf. Dann noch ein paar Füsse, damit das Holz atmen kann und nicht schimmelt. Die Größe der Kiste passt sich den Gegebenheiten an.

    Dann wird eine Kammer befüllt. Das Prinzip ist das gleiche wie oben beschrieben. Ist eine Kammer voll, füttert man in der leeren weiter. Ist die zweite Kammer voll, kann die erste entleert werden. Die Würmer sind längst alle in die andere Kammer durch den Hasendraht gekrochen.

    LG Rumble

  29. #29
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Zitat Zitat von Frau Spatz Beitrag anzeigen
    Ich hoffe sehr, dass Du hier weiter fleißig berichtest und uns mit Fotos versorgst!

    Aber nasichertürlich

    Zitat Zitat von jolantha Beitrag anzeigen
    Hallo Rumble,
    outdoor wäre noch interessant , im Haus hab ich nicht den geeigneten
    Platz

    Du hast im Haus keinen Platz für eine 40x30cm Kiste? Ohje...

    Ich schau mal, ob eine Bauanleitung dazu zu finden ist.

  30. #30
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.929
    AW: Wurmfarm DIY
    Zitat Zitat von Rumbleteazer Beitrag anzeigen
    Hallo ihr lieben,

    für Outdoor ist die Geschichte ganz easy. Man nimmt sich eine Kiste aus Holz (vorzugsweise Kiefer, kann auch Abfallholz sein, nur nichts lackiertes), trennt die Kiste in der Mitte mit Hasendraht, sodass man 2 Kammern hat und macht noch einen Deckel drauf. Dann noch ein paar Füsse, damit das Holz atmen kann und nicht schimmelt. Die Größe der Kiste passt sich den Gegebenheiten an.

    Dann wird eine Kammer befüllt. Das Prinzip ist das gleiche wie oben beschrieben. Ist eine Kammer voll, füttert man in der leeren weiter. Ist die zweite Kammer voll, kann die erste entleert werden. Die Würmer sind längst alle in die andere Kammer durch den Hasendraht gekrochen.

    LG Rumble


    Den großen Unterschied zum normalen Kompost mit mehreren Abteilungen sehe ich da jetzt nicht. Ob die Kompostwürmer nun durch Hasendraht krabbeln oder zwischen den Latten der Komposter hin und herziehen, dürfte egal sein.
    Gut, unsere Kompostwürmer leben seit Jahrzehnten bei uns, sind selbständig zu uns gekommen und wurden nicht käuflich erworben. Sie zerlegen dennoch gewaltige Mengen Biomasse. Wir haben ein Dreikammersystem - alle drei Komposter nebeneinander. Einer wird immer aktuell befüllt, einer ruht, und einer kann geleert werden, wie mal halt fertigen Kompost braucht.

    Erklär mal, was kann dein Outdoorsystem besser? Für die anfallenden Mengen komm ich mit einem kleinen Holzkistchen bei einem großen Garten nicht weit.

  31. #31
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Die Holzkiste ist halt größer und ist befüllt wesentlich schwerer als die Eurokisten.

    Das Hausbesitzer ganz andere Möglichkeiten haben, dürfte jedem klar sein. Es hat aber nicht jeder einen riesigen Garten zvv.. Mehr schreibe ich jetzt mal nicht dazu.

    Gruß

  32. #32
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.929
    AW: Wurmfarm DIY
    Ich hatte das jetzt so verstanden, als wolltest du das Outdoorsystem für jeden Garten empfehlen.

  33. #33
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Tu ich ja auch. Falls Du es nicht mitbekommen hast. Es geht hier NICHT um Kompost sondern um Wurmhumus. Wenn Du Kompostfragen hast, bist Du hier falsch

    *Edit* für eine Outdoorplantage, so wie Du dir das vorstellst, dürfte die der Platz fehlen. Da brauchste schon ein paar Hektar Land. Solche Anlagen gibt es in Deutschland nicht viele, eher in Italien, USA, Kanada.
    Geändert von Rumbleteazer (02.08.2017 um 13:22 Uhr)

  34. #34
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.929
    AW: Wurmfarm DIY
    Wo liegt der Unterschied? Jeder Kompost besteht aus dem, was die Würmer ausscheiden + natürlich auch noch den Ausscheidungen diverser anderer Bodenlebewesen.

  35. #35
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Wurmhumus besteht zu 99,9% aus Wurmscheisse. Dein Kompost liegt vielleicht bei 10-15%. Frag Google nach dem Unterschied oder kauf mal Wurmhumus ein und als Vergleich die gleiche Menge Kompost.

    Was wohl teurer ist?

  36. #36
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.929
    AW: Wurmfarm DIY
    Zitat Zitat von Rumbleteazer Beitrag anzeigen
    *Edit* für eine Outdoorplantage, so wie Du dir das vorstellst, dürfte die der Platz fehlen. Da brauchste schon ein paar Hektar Land. Solche Anlagen gibt es in Deutschland nicht viele, eher in Italien, USA, Kanada.


    Ich glaube, wir schreiben hier komplett aneinander vorbei. Was ich beschrieben habe - eine Kompostanlage mit drei Kammern - nimmt den Raum von 3-4 m² ein und befindet sich bei meinem Vater im Garten - und ich wette, in diversen anderen Gärten auch, in der Größe angepasst an den vorhandenen Platz und die anfallende Biomasse.

    Auf dem Balkon habe ich nie behauptet, so ein System installieren zu wollen. Da ist aber eher deine Indoorkiste eine Überlegung wert.

  37. #37
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Das kann man woanders klären. Das hier ist eine Bastelanleitung. Das es ausuferte, hätte nicht sein müssen. Ich bitte Dich daher die Diskussion hier zu beenden, Danke.

  38. #38
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Wäre ein Mod bitte so freundlich, alles ab Post 30 zu löschen? Merci.

  39. #39
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.929
    AW: Wurmfarm DIY
    Dann sag doch vorher, dass du deine Bastelanleitung als Monolog halten möchtest und keiner nach Sinn oder Unsinn fragen darf oder etwas anregen sollte.

  40. #40
    Moderator Avatar von Okolyt
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    Iserlohn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    11.589
    AW: Wurmfarm DIY
    Zitat Zitat von Rumbleteazer Beitrag anzeigen
    Wäre ein Mod bitte so freundlich, alles ab Post 30 zu löschen? Merci.

    Da keiner dieser Beiträge gegen Forenregeln verstößt und auch nicht gespämmt wurde, werde ich nichts löschen.
    Wer einen Thread erstellt, muss auch mit Nachfragen rechnen, egal, ob diese genehm sind oder nicht.
    Das ist dann im Übrigen auch der Unterschied zwischen einem Forum und einem Blog.

  41. #41
    Avatar von *Mirjam*
    Registriert seit
    25.12.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    146
    AW: Wurmfarm DIY
    Hallo Rumble,

    auch ich les immer noch sehr interessiert mit, auch wenns nicht den Anschein hat . Aber ne Frage hab auch ich. Zugegeben ne blöde.
    Wozu braucht man speziell ne Wurmfarn? Ich ging eigentlich davon aus, dass man die Würmer anzieht und dann seinen Kompost damit beimpft, oder dass der von den Würmern besonders 'hergestellte' Kompost/ Verdauung/ Vereerdung besonders gut für Zimmerpflanzen o.ä. ist. Oder meinetwegen die vermehrten Würmer verkauft oder seinen Freunden als Geburtstagsgeschenk überreicht?

  42. #42
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Zitat Zitat von *Mirjam* Beitrag anzeigen
    Aber ne Frage hab auch ich.

    Wozu braucht man speziell ne Wurmfarn?
    Hallo Mirjam,

    das müsstest Du die Leute fragen, die bis zu 350€ für solch eine Wurmfarm ausgeben. In der Schweiz gibt es schon Wartelisten, weil die mit der Produktion nicht nachkommen.

    Hauptsächlich verwenden die Leute die Farm um keine Küchenabfälle mehr in der Wohnung zu haben. Es riecht halt mit der Zeit, wenn man grüne Abfälle in der Wohnung lagert bis man zur Tonne geht. Andere wollen morgens nicht erst Würmer zum Fischen suchen müssen, andere entsorgen da ihre Kaffeefiltertüten drin und die Chilibauern düngen damit ihre Pflanzen um die Schärfe zu erhöhen (Wurmtee).

    Das hier ist eine Bauanleitung, um sich die Kosten einer gekauften Farm zu ersparen. Wer es hat... soll zuschlagen.

    Gruß Rumble

  43. #43
    Avatar von *Mirjam*
    Registriert seit
    25.12.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    146
    AW: Wurmfarm DIY
    Ah, jetzt ja, wo du's sagst. Danke dir!

    Ein wundervolles Wochenende allen!
    Tilda

  44. #44
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Eine Wurmfarm ist übrigens effektiver als jeder Komposthaufen.

    Das läßt sich ganz einfach nachweisen. Man nimmt vom Kompost 15l reifen Humus ab und zählt die Würmer.

    In einer Wurmfarmkiste vom gleichen Inhalt leben zwischen 15000-20000 Würmer. Ich glaube nicht, das ihr auch nur annährend so viele in 15l Komposterde findet ^^

    Ist eine Farm gut eingespielt, kann man am Tag zwischen 1000g und 1500g verfüttern. Ein ganzer Apfel ist in 5 Tagen spurlos verschwunden. Das schafft kein Komposthaufen

  45. #45
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.929
    AW: Wurmfarm DIY
    Dir ist schon bewusst, dass aus reifem Kompost die Würmer schon weitergezogen sind, oder? Die sitzen nämlich im halbreifen Gemisch und schlagen sich den Würmerwanst voll.
    Ing_Cent gefällt das.

  46. #46
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Zitat Zitat von Pyromella Beitrag anzeigen
    Dir ist schon bewusst, dass aus reifem Kompost die Würmer schon weitergezogen sind, oder? Die sitzen nämlich im halbreifen Gemisch und schlagen sich den Würmerwanst voll.

    Nimm 15l aus dem Substrat (egal woher), zähl die Würmer und dann erzähl mal, wie viele Du gefunden hast. Ich gehe jede Wette ein, das Du nicht mal auf 500 kommst. Maximal 50-100.

  47. #47
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    Die ersten Tage
    Hallo,

    die Bande hat sich erstaunlich schnell eingelebt. Die ersten zwei Nächte gab es doch den einen oder anderen Wanderlustigen, den es auf die Zeitung gezogen hatte. So neu waren die Nachrichten da garnüch... hmm.

    Das hatte sich aber fix gelegt. Seit einigen Tagen ist das Fliegengitter weg und es liegt nur noch der Deckel auf. Als neuen Standort wurde der Hausflur auserkoren. Neugierige Blicke sind garantiert ^^. Als erstes wollte unser Bote der Post einmal reinlinsen.

    Die Würmer fühlen sich pudelwohl und halten sich überwiegend direkt unter dem Futter auf. Anfangs fütter ich alle 2 Tage ca. 200g Schonkost wie Melone, aufgeplatze Tomaten, welker Kopfsalat. Dazu immer etwas Pappe, gemahlene Eierschale, Kaffeesatz und Urgesteinsmehl.

    An Todesfällen gab es insgesamt 5 zu beklagen. Die Mitbewohner wurden Artgerecht beigesetzt. Das spricht für die Qualität von Pötschke. Letztes Jahr gut eingekauft da, keinerlei Beanstandungen.

    Legt man ein Ohr auf die Kiste, kann man die Jungs hören, seeehr interessant das alles
    Frau Spatz gefällt das.

  48. #48
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.245
    AW: Wurmfarm DIY
    Ich finde die Wurmfarm und das DIY nach wie vor sehr interessant.

    Du sagst, das deine Würmer in den Hausflur gezogen sind. Haben sich unerwünschte Gerüche eingestellt oder warum sind sie umgezogen?

    Du hast, wenn ich jetzt alles richtig in Erinnerung habe drei Vorteile aufgezählt:

    Der Wurmtee! Guter Dünger und Stärkungsmittel.(Wie gewinnst du das dann später? Wäre ein Auslaufhahn vielleicht sinnvoll?)

    Schnelle Verwertung von Biomüll und Pappe.(Wegen des Zeitungspapieres: Weiter oben hattest du geschrieben, dass es besser unbedruckt sein soll, damit sind dann aber diese Prospekte gemeint, oder?)

    Und Humus mit dem du deine Pflanzen versorgen kannst.(Wie sieht es mit der Entnahme aus? Nimmste dann einfach Würmer mit, oder habe ich da etwas grundlegendes nicht verstanden?)

    Mit der laufenden Kiste (also einem Teil) kann man doch sicher auch seinen Kompost impfen oder auch das Hochbeet, oder?

  49. #49
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Wurmfarm DIY
    Hallo novae,

    ich hatte vorhin schon einmal hier geantwortet, ist wohl unter gegangen.Ich versuche es jetzt noch einmal


    Zitat Zitat von Supernovae Beitrag anzeigen
    Ich finde die Wurmfarm und das DIY nach wie vor sehr interessant.

    Merci.

    Du sagst, das deine Würmer in den Hausflur gezogen sind. Haben sich unerwünschte Gerüche eingestellt oder warum sind sie umgezogen?

    Nope, in der Küche schwankten die Temperaturen doch zu extrem. Wenn ich 3 Platten am brennen hatte + Ofen, gab es mehr als 40C in der Küche. Da hatte ich mir vorher nie Gedanken drum gemacht. Durch die neuen Bewohner sieht man das ganze ein wenig kritischer und misst schon mal die Umgebungstemperatur und ähnliches Im Flur sind es immer so um die 22-25°C also perfekt und Besucher dürfen gerne mal einen Blick riskieren ^^

    Du hast, wenn ich jetzt alles richtig in Erinnerung habe drei Vorteile aufgezählt:

    Der Wurmtee! Guter Dünger und Stärkungsmittel.(Wie gewinnst du das dann später? Wäre ein Auslaufhahn vielleicht sinnvoll?)

    Es lohnt sich nicht, einen Ablasshahn zu installieren. Eine gut eingespielte Farm gibt zu wenig "Saft" ab um dafür extra einen teuren Hahn zu installieren. Die drüber liegenden Kisten anheben und an die Seite stellen, Wurmtee abgießen und wieder aufbauen.

    Schnelle Verwertung von Biomüll und Pappe.(Wegen des Zeitungspapieres: Weiter oben hattest du geschrieben, dass es besser unbedruckt sein soll, damit sind dann aber diese Prospekte gemeint, oder?)

    Damit ist Bildzeitungs Qualität gemeint. Schwarze Schrift besteht aus Rußpartikeln die unbedenklich zum verfüttern sind. Je bunter das Papier ist, um so mehr Schwermetalle werden zugeführt (was nicht erwünscht ist). Hat man kein "unbedrucktes" Papier, nimmt man halt Pappe (braun, ohne Druck).

    Und Humus mit dem du deine Pflanzen versorgen kannst.(Wie sieht es mit der Entnahme aus? Nimmste dann einfach Würmer mit, oder habe ich da etwas grundlegendes nicht verstanden?)

    Ist die oberste Kiste voll, ist die unterste Kiste reif zum ernten. Nach der Ernte reinigen und wieder oben auf stellen.

    Mit der laufenden Kiste (also einem Teil) kann man doch sicher auch seinen Kompost impfen oder auch das Hochbeet, oder?

    Latürnlich. In der mittleren Kiste ist ständig Party. Da kannst Du schon mal unauffällig ein paar Hundert Partygäste entfernen, ohne das die anderen auf die Barrikaden gehen.
    Was ich nach 6 Tagen festgestellt habe:

    Würmer sind Lichtscheu, gewöhnen sich aber mit der Zeit auf Lichteinfall,

    Stehen absolut auf Wassermelonen (ohne Schale),

    Vertilgen Kaffeefiltertüten schneller als man gucken kann,

    Lassen sich so schnell nicht nerven,

    Was die absolut NICHT mögen ist: kuscheln, anfassen, knutschen, ansprechen und jedweder anderer Kontakt.

    Pflegeaufwand einer Wurmfarm = 15 Minuten in der Woche.
    Frau Spatz gefällt das.

  50. #50
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    Zweite Fütterung
    Die Lütten haben sich ja, wie gesagt, gut eingelebt. Die erste Futterstation ist gut angenommen worden und fast gänzlich vertilgt.

    Hier die Futterstelle, die ich kurz nach der Ankunft angelegt hatte (Bild siehe oben)... fast alles weggefressen:

    Wurmfarm DIY-futter-alt.jpg

    So sah das ganze vorher aus... die Zeitung hat sich fast aufgelöst und liegt inzwischen uffm Müll:

    Wurmfarm DIY-vorher.jpg

    Und neu befüttert:

    Wurmfarm DIY-futter-neu.jpg
    Frau Spatz gefällt das.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.