Thema: Oregano vermehren

  1. #1
    Oregano vermehren
    Hallo Community,

    wie kann ich Oregano vermehren? Eine Aussaat funkt bei uns nicht. Ein Forum Member hatte uns im Frühjahr mit Jungpflanzen versorgt, die prächtig wachsen. Die würden gerne vermehrt werden.

    Absenker, Stecklinge? Wurzelausleger? Abstechen? Gute Tipps sind gefragt. Oregano brauch ich schon recht viel in der Küche.

    Wie gesagt, eine Aussaat per Samen klappt nicht.

    Gruß Rumble

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Oregano vermehren
    Oregano ist ein Lichtkeimer falls du es noch mal versuchen möchtest und das Saatgut ist nicht lange haltbar, am besten gleich nach dem er Saat macht aussäen, der ist ja winterhart.

    Bei den feinen Same ist es aber schwierig daraus ne kompakte Pflanze zu bekommen, dauert, würde deshalb große Wurzelballen ausgraben und mit dem Spaten einmal teilen und wieder einpflanzen.

  3. #3
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    884
    AW: Oregano vermehren
    Ich versuche es inzwischen seit etwa 10 Jahren mit Sämlingen, ohne Erfolg. Ich vermute, es liegt am Wasser, aber nichts genaues weiß man nicht.

    Ich werde mal Stecker mit 3 Nodien in meinen Stecklingsvermehrungs-Apparat stecken und gucken was passiert.

  4. #4
    Avatar von Tubirubi
    Registriert seit
    04.10.2010
    Ort
    Mittelhessen
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    11.198
    AW: Oregano vermehren
    Ich würde ihn teilen, wenn er groß genug ist. Denke, "abstechen" reicht.

  5. #5
    Avatar von billymoppel
    Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    5.415
    AW: Oregano vermehren
    bei mir im garten kriecht der oregano. unaufhaltsam, der wuchert alles zu.
    also, wenn du ihm gute bedingungen bietest, brauchst du dich um "mehr" oregano nicht zu sorgen.
    dost kommt bei uns massenhaft wild vor, er ist die typische pflanze der halb-magerrasen auf kalkigem untergrund: nicht zuviel gießen, nicht zuviel düngen und er hat gern gesellschaft, denn er steht gern da, wo das gras auch ein bißchen höher ist und alles mögliche drumrum blüht und wächst. bißchen kalk schadet nie. eigentlich völlig anspruchslos

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.