Thema: Schnittlauch im Topf

  1. #1
    Schnittlauch im Topf
    Doch, doch, ich habe die Suchfunktion bemüht, aber leider nix Hilfreiches gefunden.

    Wenn ich einen Schnittlauch im Topf kaufe und nur ab und zu ein kleines Büschel abschneide, wächst der Rest derartig zügig, dass er nach ungefähr einer Woche desolat über den Topfrand hängt und kurze Zeit später den Löffel reicht.
    Muss man den regelmäßig ganz runterschneiden? Oder in kleinen Portionen in mehrere Töpfe pflanzen? Abernten und einfrieren (mag ich nicht so gerne)?

    Habt Ihr ähnliche Probleme oder klappt das gut bei Euch mit dem Schnittlauch?

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.841
    AW: Schnittlauch im Topf
    Vor diesem Problem bewahren mich dieses Jahr die Blattläuse, die mich regelmäßig zum Runterschneiden und Entsorgen zwingen.

    Scherz beiseite: Im Normalfall wächst mein Schnittlauch einfach kräftig in die Höhe und blüht dann irgendwann. Runterhängen tut er nur, wenn er massiv Wasser braucht.
    Ich weiß aber nicht, ob diese Supermarkt-Gewürz-Töpfchen empfindlicher sind. Bis diesen Frühsommer hatte ich immer eine alte, etablierte Pflanze, die auch den Winter überlebt hatte und eher etwas härter war.

  3. #3
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    884
    AW: Schnittlauch im Topf
    In der Regel haben diese "Gewürze" vom Discounter noch nie Erde gesehen. Hol mal die Pflanze aus dem Topf und schau dir mal das Wurzelwerk an.

  4. #4
    Avatar von Mariaschwarz
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    2.245
    AW: Schnittlauch im Topf
    Das kann sein, Pyromella.
    Ich muss mir wahrscheins eine robuste Pflanze beschaffen.

  5. #5
    Avatar von Mariaschwarz
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    2.245
    AW: Schnittlauch im Topf
    Zitat Zitat von Rumbleteazer Beitrag anzeigen
    In der Regel haben diese "Gewürze" vom Discounter noch nie Erde gesehen. Hol mal die Pflanze aus dem Topf und schau dir mal das Wurzelwerk an.
    Beim Umpflanzen in Erde hatte ich das gleiche Problem.

  6. #6
    Avatar von Xtine
    Registriert seit
    23.05.2012
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    272
    AW: Schnittlauch im Topf
    Na ja beim Umpflanzen erst mal kurzschneiden - etwas vereinzeln und neu treiben lassen - vorzugsweise draußen.

  7. #7
    Avatar von Mariaschwarz
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    2.245
    AW: Schnittlauch im Topf
    Danke, das probier ich mal.

  8. #8
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    884
    AW: Schnittlauch im Topf
    Joah, vereinzeln macht Sinn, da die Pötte automatisch mit Samen befüllt werden. Ich glaube, die Pötte nimmt in der ganzen Zeit, bis zum verladen, kein Mensch in die Hand.

    In Holland ist das Gärtnern vollautomatisiert. Bei den Tomaten sind se auch auf dem besten wege. Essen möchte ich aber nix, was aus den Niederlande kommt. Obwohl es in Spanien und Italien nicht besser aussieht. Da sind zig Quadratkilometer unter Glas. Ich hab mir das mal bei Google Earth angesehen... der Wahnsinn. Ganze Küstenabschnitte bestehen da nur aus Treibhäusern... NUR.

  9. #9
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.068
    AW: Schnittlauch im Topf
    Zitat Zitat von Mariaschwarz Beitrag anzeigen
    Wenn ich einen Schnittlauch im Topf kaufe und nur ab und zu ein kleines Büschel abschneide, wächst der Rest derartig zügig, dass er nach ungefähr einer Woche desolat über den Topfrand hängt und kurze Zeit später den Löffel reicht.[...]


    Habt Ihr ähnliche Probleme oder klappt das gut bei Euch mit dem Schnittlauch?

    Aus meinem Leben in der Stadt = ohne Garten kenn ich das ganz genau so, wie du es beschreibst, Maria. Kommt dazu, dass der Schnittlauch gern auch noch unerfreulich zu riechen anfing ... Da ich Schnittlauchfan bin, habe ich das mehrere Jahre mit diesen Kauftöpfen probiert, aber immer mit dem gleichen Ergebnis.

    Dieses Jahr hab ich zum erstenmal richtig guten Schnittlauch. Hab so einen Kauftopf-Inhalt nämlich letztes Jahr mal in ein Beet gepflanzt, wo der auch artig überwintert hat, und dieses Jahr hat er willig ausgetrieben, diverse Kahlschläge überstanden (wurde mehrfach krass abgeerntet) und immer wieder neu ausgetrieben.

    In Töpfen ist er superzickig, im Garten total pflegeleicht. Jetzt müsstest du also einen Kompromisswuchsort finden ...

    Vielleicht: schönengroßen Topf (kein Plastik, scheint er nicht zu mögen), groß genug, dass er ein Beet simuliert; keine allzu tolle Erde rein (irgendwas mit Sand), und einen zwar sonnigen, aber nicht total vollsonnigen Standort. Auf keinen Fall darf der Schnittlauch Staunässe ausgesetzt sein, nichtmal für ein paar Stunden. Gedüngt hab ich ihn auch nicht, wenigstens im ersten und zweiten Jahr muss das nicht sein.

    (Der Schnittlauch im Nachbargarten dagegen steht schon seit vielen Jahren da und bildet zwar viele, aber sehr mickrige Halme, das heißt, nach ein paar Standjahren müsste man wohl doch mal mit Dünger nachhelfen.)

    Kannst du dir aus meinen Erfahrungen irgend einen Reim machen?

  10. #10
    Avatar von Mariaschwarz
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    2.245
    AW: Schnittlauch im Topf
    Liebe Rosabel, ich danke Dir ganz herzlich für Deine Mühe.
    Ich muss mal schauen, ob es möglich ist dem Gestrüpp ein Beet vorzugaukeln ohne dass der halbe Balkon eingenommen wird.

  11. #11
    Avatar von Mariaschwarz
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    2.245
    AW: Schnittlauch im Topf
    Heute habe ich einen neuen Schnittlauch in der Mitte durchgeschnitten, gestutzt und in einen Tontopf gepflanzt.
    Bin gespannt.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.