Like Tree1157Likes

Thema: Der wilde Garten - Minigarten wird groß

  1. #1
    Lächeln Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Bald ist es so weit... ein neues Kapitel beginnt... Ich heiße alle, die mit uns umziehen und alle, die sich neu hierher verirren ganz herzlich willkommen im "wilden Garten".

    Für den Anfang möchte ich euch den Garten so zeigen wie wir ihn zum allerersten Mal gesehen haben... kurz vor Frühlingsbeginn... kahl und schmucklos.
    Jetzt, grün und belaubt, wirkt der Garten noch "uriger" und verwilderter... Mal sehen, was daraus wird.

    Hier ein Ausschnitt vom Nordwest-Teil. (Das gesamte Grundstück ist trapezförmig geschnitten, und der Garten geht L-förmig ums Haus. Der kürzere Teil des L ist der Südwest-Teil, der längere der Nordwest-Teil):
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170221_161230.2.jpg
    Auf dem Bild wirkt der Garten schmaler als er ist - er ist an dieser Stelle tatsächlich 15m breit, fällt aber zum Feld bzw. zur Hecke hin ein Stück ab. Diesen kleinen Höhenunterschied von schätzungsweise 50cm wollen wir mit einem kleinen Steinmäuerchen auffangen, so wie es der angrenzende Nachbar auch getan hat.

    Vorne links, hinter dem braunen Gestrüpp, geht es nochmal ums Eck in den Südwestteil. Davon werde ich erst in zwei Wochen Fotos zeigen.


    Hier ist der hinterste Gartenteil, aus einer anderen Perspektive fotografiert:
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170221_161550.2.jpg
    Dieser Teil würde reichlich Platz für ein GWH und ein 50qm-Gemüsebeet bieten.


    Dann noch eine Ansicht von vorne, vom Feld aus:

    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170221_162226.2.jpg

    Das ist der halbe Garten, bzw. die halbe Hecke. Haus und Nachbarhaus sind auf dem Bild unkenntlich gemacht.
    Zur besseren Größeneinordnung: Der Kirschbaum im Garten (Bild, Mitte) ist zwischen 10-12 Meter hoch.


    Für den Anfang gibt es bereits ein paar Pläne - wie z.B. das Anlegen eines großen Gemüsebeets im hintersten Gartenbereich.
    An der Grundstücksgrenze müssen die (mindestens 3m hohe) Thujenhecke und die verwitterte, braune Holzschutzwand weichen. Zur Straße hin werden wir eine Hainbuchenhecke setzen, und zum Feld zumindest teilweise eine blühende Hecke und/oder Säulenobst.


    Soviel für den Anfang.
    Geändert von Lauren_ (15.08.2017 um 05:02 Uhr)

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.225
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Lauren! Ich freue mich der erste Besucher in deinem neuen Garten zu sein.

    Da hast du ja jetzt fünfmal mehr Fläche als im noch/ später altem Garten.

    Sehr gut, dass du dich mit der Ausrichtung, durch den vorherigen Garten gut auskennst.

    Da können deine Sträucher, Büsche und Bäume sich sehr freuen!
    Lauren_ gefällt das.

  3. #3
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Supernovae, freut mich sehr, dich als erste Besucherin willkommen heißen zu dürfen

    Stimmt, es ist in etwa fünfmal mehr Fläche als im alten Garten... da ist einiges zu tun!

  4. #4
    Avatar von Fanz
    Registriert seit
    23.11.2014
    Ort
    Kreis RE. NRW.
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    219
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    So ungefähr sah unser Garten auch aus, wo ich die kaputten Obstbäume runtergeschnitten hatte.
    Da wirkte der Garten riesig groß.
    Jetzt ist ja genug Fläche zum austoben Laren.
    Schön das du uns daran teilhaben lässt.
    Lauren_ gefällt das.

  5. #5
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Franz, ich freue mich sehr darüber dass ihr "mit mir umzieht" und mir hoffentlich mit Anregungen/Kritik/Lob bei diesem Projekt zur Seite stehen werdet.

    Ich habe die Bilder oben nochmal editiert - und meine Verfremdungen etwas unauffälliger gestaltet.

    In zwei Wochen wird es dann schönere Bilder geben.

  6. #6
    Avatar von Orangina
    Registriert seit
    02.12.2016
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    657
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Ohh, Lauren, wie schön, auch mit als eine der Ersten einen Blick in Deinen Garten werfen zu düfen. Und einen super Titel hast Du ja auch gefunden. Ich freu mich sehr für Euch und kann nachfühlen, wie es Euch geht. Weihnachten und Ostern und sämtliche Feiertage zusammen.
    Gerne komme ich vorbei und schau und lese, wie Du den wilden Garten zähmst.
    Ich wünsche Dir weiter viel Spass beim Gärtnern und gutes Gelingen für die Umsetzung all Deiner und GG'ns Pläne.
    Lauren_ gefällt das.

  7. #7
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.920
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Liebe Lauren, ich freue mich für euch, dass es jetzt wirklich geklappt hat und Haus und Garten euer Eigentum werden. Ich bin gespannt, was ihr aus diesem in leer doch sehr groß wirkenden Garten alles zaubert.

    Täusche dich nicht, 50m² Gemüsebeet ist viel, wenn du alles verwerten willst. Dazu noch ein Gewächshaus, da wirst du größtenteils Selbstversorger werden und solltest schon mal ausreichend Kapazitäten im Tiefkühler und im Keller für eingekochtes Gemüse und Obst einplanen.

    Das wird bestimmt toll und ich freue mich, dass du uns von Anfang an mit hineinschauen lässt.
    Lauren_ gefällt das.

  8. #8
    Avatar von Lycell
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Rhein-Pfalz-Kreis
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    487
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Der Garten sieht so leer und groß aus.
    Aber das ändert sich bestimmt schnell, wie ich die kenne, Lauren!
    In einem Jahr ist er vermutlich fast zu klein
    Lauren_ gefällt das.

  9. #9
    Avatar von scheinfeld
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    Nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    5.110
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Ein eigener Garten kann nicht groß genug sein

    Ich bin auch auf das Wachsen des Gartens gespannt


    Sigi
    Lauren_ gefällt das.

  10. #10
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Ich freue mich sehr, dass ihr alle vorbeischaut und den wilden Garten beim Wachsen beobachten wollt.

    Dass er auf absehbare Zeit zu klein wird, könnte durchaus passieren - momentan fürchten wir ja offengestanden dass er mit allem, das mit uns umzieht schon fast voll sein wird. Allein unsere rund 15 zwergwüchsigem Obstbäumchen und zig Obststräucher und Weinreben brauchen Platz, den sie hier nicht haben.

    Pyromella, Selbstversorger wäre toll, aber ich denke da kommen wir mit 50qm nicht hin... Kartoffeln, Getreide, Spargel usw. braucht zu viel Platz... und Tiere und Hühner erstrecht.
    Auch Paprika müsste man in riesigen Ausmaßes anbauen um das ganze Jahr davon leben zu können... Na, schauen wir mal, was geht.
    Tiefkühltruhe für den Keller ist natürlich fest eingeplant.

    Ich möchte das Gemüsebeet gerne großzügig anlegen, mit definierten Bereichen und Wegen durch. An dieser Stelle wird fast den ganzen Tag Sonne sein - ideale Voraussetzung für den Anbau also.


    Nur einen Wermutstropfen gibt es - als wir Haus und Grund besichtigten, grenzte eine riesige Wiese an. Das Feld werde nicht mehr bewirtschaftet, hieß es. Im Mai (sehr ungewöhnlich!) wurde plötzlich ein Maisfeld daraus gemacht.
    Zwischen dem Mais wuchert jede Menge Unkraut, sehr viel mehr als man sonst auf Feldern sieht. Habe deswegen die Hoffnung, dass der zuständige Bauer nicht extrem viel Gift ausbringt (so, wie der Mais überwuchert ist evtl. sogar gar keins)... aber wissen kann man das natürlich nicht.


    Hat jemand von euch zufällig einen Garten in der Nähe eines Feldes? Denkt ihr, dass der Eigenanbau trotzdem lohnt?
    Oder lieber gleich zwei GWH aufstellen, die man schließen kann während/falls gespritzt wird?

    Wir haben lange nach einem Grundstück gesucht, das nicht an ein Feld angrenzt - und zunächst sah auch alles danach aus, dass es nicht so wäre. Nun ist es aber eben so, und wir werden wohl damit leben müssen.

  11. #11
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.920
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Lauren, mach dir wegen des Feldes nicht zu viel Sorgen. Als wir den väterlichen Garten kauften, lag er zu zweieinhalb Seiten von Getreide umschlossen. Das untere Gemüsebeet hatte auf zwei Seiten Feld, weil es in der äußersten Grundstücksecke lag. Wir hatten nie den Eindruck, dass etwas rübergeweht wäre - aber der Bauer war auch ein vernünftiger Mensch, der nicht weit staubend spritzte.

    Später hat er eine Weide draus gemacht, da durften wir allen Grasschnitt, den wir zu viel hatten, über den Zaun werfen, direkt den Kühen vor die Füße.

    Leider hat irgendwann die nächste Generation übernommen und Weihnachtsbäume gepflanzt, die nie geerntet wurden, jetzt irrsinnig hoch sind und Schatten werfen. Da hätten wir dreimal lieber wieder unser Weizenfeld vom Anfang zurück.

    Ich dachte beim Selbstversorger nicht an Getreide, Hühner usw, sondern wirklich nur an Gemüse (Salat, Möhren, Rote Beete, Erbsen etc) . Mein Vater hat ein Hochbeet von ca 5m² und ein Gemüsebeet von ca 2x5m - und er kann nur immer wieder Ernte verschenken, weil er allein die Mengen nicht essen kann.
    Lauren_ gefällt das.

  12. #12
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Pyromella, vielen Dank für deine Beruhigung.
    Ich hoffe auch sehr, dass dieser Bauer bzw. die Familie, die das Feld nun doch wieder bewirtschaftet vernünftige Leute sind. Eine Grasschneise von guten fünf Metern zwischen Feld und Grundstück gibt es zumindest (wäre gesetzlich eigentlich auch vorgeschrieben, habe ich auf der offiziellen Seite des Landwirtschaftsministeriums gelesen, wird aber oftmals nicht eingehalten)... und der Mais sah wirklich so zugewuchert aus, so ein Maisfeld habe ich offengestanden hier in der Region noch nicht gesehen.
    Trotzdem merkwürdig, Mitte Mai noch aus einer Wiese ein Feld zu machen - wer weiß, vielleicht wird es ja auch nicht jedes Jahr bebaut...
    Ich hoffe einfach mal auf das Beste - aber das Haus nur deswegen nicht zu nehmen, wäre jetzt ohnehin keine Option gewesen, die anderen Angebote in der Region sind unbezahlbar oder haben nur ein 200qm-Grundstück (d.h. maximal 80qm Garten), was uns wirklich zu klein gewesen wäre.


    Wegen der Menge der Ernte mache ich mir momentan keine Gedanken, da ich in den letzten Jahren beobachtet habe, wieviel Fläche man doch bräuchte, um das Gemüse und Obst vernünftig anzubauen.
    Momentan habe ich einige Meter zur Verfügung, da unser Garten jetzt auch l-förmig ist, und ich dadurch mehr als sechzig Meter Rand bepflanzen konnte.
    (Obst, Gemüse, Blumen kombiniert, versteht sich - nicht nur Gemüse)

    Obwoh meine Pflanzen gut tragen, würde das Ergebnis nie ausreichen, um uns drei voll zu versorgen - allein ein Erdbeerfeld, von dem man wirklich über Wochen konstant Erdbeeren für drei bis vier Personen (die gerne Erdbeeren essen) ernten kann, würde einige Quadratmeter benötigen.
    Auch Gewächse wie z.B. Blumenkohl, die langsam wachsen aber einmal abgeschnitten und weg sind, brauchen viel Platz - falls man nicht nur einmal pro Saison welchen ernten und essen möchte.

    Ich habe mal eine Reportage gesehen in der es hieß, ein Garten von 100qm könne - bei geschicktem Fruchtwechsel - eine vierköpfige Familie eine Saison lang versorgen.
    Wenn man die 50qm geschickt nutzt (Erdbeeren, lustige Extras und Experimente wie Artischocken usw. eingerechnet), könnte man vielleicht gut hinkommen.

    Auf gar keinen Fall möchte ich alles wieder so vollstopfen wie hier - ich möchte, dass Licht und Luft an die Pflanzen kommen, und den Nutzgartenteil großzügig anlegen. Bin mal gespannt, ob ich das schaffe - GG hat bereits Zweifel.
    Lycell gefällt das.

  13. #13
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.225
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Zum Thema Gemüsegarten/Mischkultur möchte ich dir gerne zwei Bücher empfehlen:
    "Selbstversorgt!" Heide Kassel und "Hochbeet-Gärtnern Monat für Monat" von Susanne Nüsslein-Müller
    Ganz viele tolle Tipps-nicht nur für Anfänger.
    Lauren_ gefällt das.

  14. #14
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Vielen Dank für den Tipp, das klingt sehr interessant und wird meine Winterlektüre werden.

  15. #15
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.152
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    So, da bin ich jetzt auch in deinen neuen Garten gestolpert und find ihn herrlich, schön groß nämlich und dabei so leer, dass er zu begeisterter Planung anregt.

    Wenn du ein so großzügig bemessenes Stück Platz für Gemüse hast und auch ein Gewächshaus einplanst, dann wär es vielleicht eine Idee, das Gewächshaus verschiebbar zu machen?

    Bei mir geht das leider nicht mehr, aber mein Nachbar hat diese schlaue Konstruktion: die Fläche für's Gewächshaus ist dreimal so groß wie das Gewächshaus selbst, welches jedes Jahr auf ein anderes Drittel der Fläche geschoben wird. Die übrigen 2 Drittel sind dann Anbaufläche für Gemüse und Kartoffeln. Um das Ganze herum gibt's ein Betonfundament.

    Auf diese Weise vermeidet man Bodenmüdigkeit im Gewächshaus, muss nicht mühsam karrenweise Erde austauschen, kann besser das Einnisten von Schädlingen verhindern ...

    Wenn bei mir nicht schon ein Betonfundament für das Gewächshaus vorhanden gewesen wäre, hätte ich unbedingt die "Dreifelderwirtschaft" meines Nachbarn übernommen. Er hat darüber irgendwo bei youtube Videos eingestellt, ich schau mal nach dem Link.

    Im übrigen freu ich mich auf die weiteren Geschehnisse auf deinem Grund & Boden! (Hab noch nicht ganz verstanden, ob ihr schon umgezogen seid oder euch das noch bevorsteht?)
    Lauren_ gefällt das.

  16. #16
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.152
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Hier ist die Episode mit dem verschiebbaren Gewächshaus:



    In stationären Gewächshäusern nimmt der Boden nicht am Wetter teil (Regen Schnee und was sonst noch so runterkommt), weshalb das Bodenleben nicht so normalgesund ist wie im Beet, wurde mir erklärt, weshalb das mobile Gewächshaus immer besseren Boden vorfindet.

    Entschuldige, Lauren, wenn ich hier so lehrhaft rüberkomme und vielleicht mit einem Thema, das dir zur Zeit ferner nicht sein könnte, aber sowas muss man frühzeitig planen, da es sich später nicht mehr korrigieren lässt. Nichts für ungut!
    Lauren_ und Frau Spatz gefällt das.

  17. #17
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Herzlich willkommen in unserem neuen Reich, Rosabelverde.
    Die offizielle Übergabe wird in zwei Wochen stattfinden (und vor dem Umzug müssen noch ein paar Dinge renoviert werden), aber ich wollte euch gerne jetzt schon einen kleinen Blick in den wilden Garten werfen lassen...

    Und nicht zu früh, wie ich sehe - ich freue mich über all eure Anregungen und Empfehlungen.

    Der Tipp mit dem verschiebbaren GWH ist toll!, darauf wäre ich nie von selbst gekommen.
    Du hast Recht, solche Dinge kann man nicht frühzeitig genug planen - und es gibt so vieles, das man aus Mangel an Zeit und Planung nicht berücksichtigt oder in Erfahrung bringt, und sich hinterher ärgert, weil es sich nicht mehr so leicht ändern lässt.

    Ganz herzlichen Dank für diese tolle Idee - und das Anschauungsmaterial bin neugierig was GG dazu sagt, er ist ein großer Fan von cleveren Systemen.

  18. #18
    Avatar von Fanz
    Registriert seit
    23.11.2014
    Ort
    Kreis RE. NRW.
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    219
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Das ist eine tolle Erfindung, GWH auf Rädern, wenn meins mal nicht mehr ist,
    das ist eine Überlegung wert.
    Hatte ich vorher auch noch nie gesehen, oder von gehört. Toller Tipp.

  19. #19
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Das finde ich auch, Franz.

    Weiter geht es mit der Gartenplanung... und ich würde mich freuen, falls vielleicht jemand einen guten Tipp für mich hätte, es geht ums Thema Hecke.

    Wir schwanken zwischen Hainbuche oder Rotbuche.
    Optisch sehen ja beide recht ähnlich aus (- hier, im noch-Garten haben wir eine Hainbuchenhecke, die wir gerne mögen), wir empfinden nur als großen Nachteil, dass die Hainbuchenhecke erst ab Mitte Mai langsam grün wird.
    Die Rotbuche ist einen Monat früher dran... was uns besser gefallen würde.


    Nun habe ich gelesen, dass die Rotbuche viel anspruchsvoller und empfindlicher sei als die Hainbuche.
    Kann das jemand bestätigen...?

    (Hier in der Nachbarschaft gibt es sowohl Hainbuchenhecken als auch vereinzelt ein paar kleine Rotbuchenhecken, und die Rotbuchenstämmchen haben unsere Winter mit ihren gelegentlich bis -23°C bisher augenscheinlich gut überstanden.)

    Könnten die Fichten (die wir vermutlich größtenteils entfernen werden) zum Problem werden...? S. erstes Foto oben.
    Angeblich mögen Rotbuchen es nicht sauer - und um die Fichten herum wird der Boden wahrscheinlich etwas saurer sein.
    Das Problem ließe sich doch aber wahrscheinlich lösen, oder?

    Für Anregungen bzw. Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

  20. #20
    Avatar von Katzenfee
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Oberpfalz
    USDA-Klimazone
    6a
    Beiträge
    4.246
    Lächeln AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Eben erst entdeckt, Lauren, du hast ja einen
    neuen Gartenthread - super!

    Wild sieht er nicht aus, aber leer!
    Aber ich denke mal, du hast bestimmt
    kein Probblem damit, ihn voll zu bekommen.

    Ich freue mich für euch!
    Und natürlich bin ich schon ganz gespannt
    auf eure ersten Pläne und Gestaltungsideen!

    Mit der Hecke kann ich dir leider nicht weiter
    helfen, da wir hier weder Rot- noch Hainbuche
    haben.
    Verfüge also über keine Erfahrungen mit diesen Pflanzen.

    Den sauren Boden in der einen Ecke kannst du aber gut für
    Rhododendren und deine Heidelbeeren nutzen.


    Bin schon ganz neugierig auf die Nächsten Fotos!

    LG Katzenfee
    Lauren_ gefällt das.

  21. #21
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Wie schön dass du auch hergefunden hast und "mit uns umziehst", Katzenfee.
    In natura, grün und bewachsen, wirkt der Garten um einiges verwildeter als auf den Fotos - als wir die letzte Besichtigung hatten war ich ganz platt... Solche Gärten habe ich zuletzt in meiner Kindheit gesehen - heute ist es hier überall sehr gepflegt und geschleckt. (Brauche ich so aber auch nicht, meine Vorliebe gilt ja den Bauerngärten...)
    Auf den Fotos oben sieht es vergleichsweise zahm aus, weil kurz vor den Besichtigungen offenbar einmal an allen Ecken und Enden radikal abgesäbelt wurde (aber man beachte die Hecke von außen... die war schon eine gute Weile nicht mehr geschnitten worden...)... Wenn man in natura näher hinsieht sieht man, dass die Bepflanzung keine wirkliche Anordnung hat und die Pflanzen weitestgehend sich selbst überlassen waren. Aber das soll sich ja bald ändern.

    Daran, dass es voll wird, daran habe ich keinen Zweifel - wie voll, das ist die Frage... ich möchte es nicht mehr so voll haben wie im noch-Garten. Auch um der Pflanzen Willen. Aber ob ich das schaffe...? Wir haben ja doch schon sehr vieles, das mit uns umziehen wird.


    Was das Heckenproblem betrifft, bin ich nach wie vor ratlos... falls nicht noch jemand einen Tipp hat (eilt ja nicht, ich warte einfach mal ab ob die nächsten Tage noch etwas kommt) werde ich wohl einen Fachmann zu Rate ziehen müssen.
    An sich hätten wir es halt schon gerne ab April grün vorm Garten und vorm Fenster.

  22. #22
    Avatar von Lycell
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Rhein-Pfalz-Kreis
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    487
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Vielleicht solltest du für die Heckenfrage einen extra Thread aufmachen.
    Liest ja nicht jeder hier schon mit.
    Lauren_ gefällt das.

  23. #23
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Lycell, das stimmt.
    Habe meine Fragen jetzt mal an die Baumschule Horstmann gestellt, vielleicht kann man mir dort bereits weiterhelfen. Wenn nicht, eröffne ich hier noch einmal einen separaten Thread.

  24. #24
    Avatar von Frau Spatz
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Zwischen Dümmer See, Moor und Kühen
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.717
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Der Thread ist mir doch glatt entgangen!

    Freue mich, dass es nun einen Thread zu Eurem neuen Reich gibt!

    Das mobile Gewächshaus gefällt mir sehr gut, tolle Idee!

    Bzgl. Hecke fallen mir neben den üblichen Hecken Zypressen ein, wie man sie z.B. in der Toskana findet. Die finde ich schöner als die Standard-Hecken.
    Lauren_ gefällt das.

  25. #25
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Frau Spatz, die Toskana-Zypressen finde ich auch sehr schön, ich liebe dieses mediterrane Flair.
    Allerdings ist dort anderes Licht, und ich glaube für unseren neuen Südwest-Gartenteil wären sie ein wenig zu dunkel...

    Bin allerdings am Schwanken - habe gerade entdeckt, dass wir eine Hecken-Sektion hier im Hausgarten-Forum haben, und bin dort über einen Thread von Elkevogel gestolpert, die eine blühende Hecke aus Bienennährgehölzen gepflanzt hat.
    Nun schwanke ich...
    Das Problem ist: In Richtung Südwesten ist Straße (Sackgasse), dorthin hätte ich es schon gerne blickdicht - und ich weiß nicht ob man es mit so einer blühenden Hecke so dicht bekommt wie mit einer Laubbaumhecke.
    Auf der Nordwest-Seite, die ca. 30 Meter lang ist, könnten wir eher ein paar Meter blühende Hecke setzen, da dahinter keine Nachbarn sind.

    Hm... schwierige Entscheidungen.

  26. #26
    Avatar von Fanz
    Registriert seit
    23.11.2014
    Ort
    Kreis RE. NRW.
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    219
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Wie wäre es mit Ligusterhecke? Die ist immergrün, lässt sich gut in Form halten, und gut schneiden.

  27. #27
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Franz, Liguster ist auch eine schöne Pflanze, aber für meinen Geschmack (und bei unserer Ausrichtung) auch ein wenig zu dunkel. Wir mögen unsere Laubhecke, die im Sommer in der Sonne so schön hellgrün leuchtet, so gerne... An den Stellen, die blickdicht werden sollen, sollte es daher auf jeden Fall Hainbuche oder Rotbuche werden.
    Bezüglich blühender Hecke bin ich noch unsicher - gefällt mir auch wahnsinnig gut, nimmt aber sehr viel Platz weg. Natürlich ist der Garten nicht klein, aber wenn man bedenkt wieviel Platz die Bäume/Sträucher im Durchmesser brauchen, gehen bei 30 Metern Hecke schnell um die 50qm nur für die Heckenbepflanzung weg. Hm...

  28. #28
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.225
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Lauren?
    Wieso mischt du nicht Rot und Hainbuche, sowie Blühhecke?

  29. #29
    Avatar von Katzenfee
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Oberpfalz
    USDA-Klimazone
    6a
    Beiträge
    4.246
    Lächeln AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Zitat Zitat von Lauren_ Beitrag anzeigen
    Franz, Liguster ist auch eine schöne Pflanze, aber für meinen Geschmack (und bei unserer Ausrichtung) auch ein wenig zu dunkel.

    Du könntest auch Goldliguster nehmen.
    Der hat helles Laub.


    LG Katzenfee

  30. #30
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Supernovae, die Idee ist gut, und optisch sieht es bestimmt ansprechend aus. (Wird anscheinend von manchen auch so gemacht, wie ich gestern gelesen habe) - Die Frage ist nur, ob es nicht mit dem Schnitt/der Pflege etwas kompliziert wird, da Hainbuche und Rotbuche unterschiedlich schnell wachsen.
    Auch der unterschiedlich frühe/späte Austrieb könnte evtl. optisch eher ein Nachteil sein - ich bin jedes Jahr froh, wenn bei unserer Hecke endlich irgendwann alle Stämmchen grün sind, so halb grün halb braun sieht immer bisschen komisch aus. (Wobei ich unsere Hecke ohnehin immer anschieben möchte, weil der Austrieb so spät kommt. )

    Bei der blühenden Hecke bin ich mir ganz unsicher. Da ist es mit dem Schnitt ohnehin schwierig, weil alles unterschiedlich wächst und unterschiedliche Platzbedürfnisse hat.

    Ich schwanke zwischen "machen wir's uns lieber einfach" (bei der Laubhecke wissen wir bescheid was zu tun ist) und "machen wir mal was anderes"... wobei ich wette, dass ich mit "was anderes" bei meinem GG gerade nicht auf viel Gegenliebe stoßen werde, wenn es mit so viel mehr Arbeit verbunden ist. Letztlich ist im Moment ja wirklich genug zu tun...


    Katzenfee, der Goldliguster hat eine sehr interessante Farbe, vielen Dank für den Tipp!
    Sollte sich die Rotbuche nicht eignen und die Hainbuche am Ende doch nicht den Vorzug erhalten, weil zu spät grün, wäre der Goldliguster bestimmt eine Überlegung wert.

  31. #31
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.920
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Wie wäre es mit Weißdorn?

    Läßt sich gut schneiden, ergibt eine stabile Hecke, blüht weiß, bekommt Früchte für die Vögel - man hat nur leider stacheliges Schnittgut.

    Im väterlichen Garten haben wir eine Weißdornhecke zur Straße hin, die ist so dicht, dass sie auch im Winter relativ blickdicht ist, und sie treibt recht früh aus.
    Lauren_ gefällt das.

  32. #32
    Avatar von Frau Spatz
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Zwischen Dümmer See, Moor und Kühen
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.717
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Wir wohnen aktuell neben Feldern, Lauren.

    Der Abstand ist durch 2 Gräben gewährleistet. Zudem lasse ich die Büsche/Bäume im Vorgarten Richtung Graben wachsen, damit nicht zu viel Staub und Dünger zu uns weht. Staub verziert in der trockenen Jahreszeit Haus, Garten & Autos. Nicht übermäßig viel, aber es fällt auf.

    Dieses Jahr scheint auf dem Feld neben unserem Grundstück Gründüngung zu sein, da müsste ich noch mal genau schauen. Vielleicht wächst doch was drauf, was zum Verzehr gedacht ist. Sieht aber bisher nicht danach aus. Bisher wuchsen Mais, Kartoffeln und Weizen (?) auf den Feldern.

    Wenn der Bauer die Felder besprüht/bearbeitet, schließen wir die feldseitigen Fenster. Der Hauptgarten mit Terrasse liegt zum Glück auf der anderen Seite vom Haus, wobei der Wind garantiert dort auch das ein oder andere hinweht.

    Freue mich auf weitere Fotos von Eurem neuen Reich.
    Lauren_ gefällt das.

  33. #33
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Pyromella, das klingt sehr interessant - für später, momentan mit kleinem Kind lieber nichts stacheliges, kleine Kinder haben irgendwie die Angewohnheit sich bei der Hecke herumzudrücken, mal was abzurupfen etc... beobachte ich nicht nur bei unserer Kleinen.
    Ein einzelner Strauch an geeigneter Stelle (will den Gemüsegarten mit einem Zaun abteilen, auch zum Schutz vor Kleinkindern) wäre aber denkbar.

    Frau Spatz, wie groß sind denn eure Gräben so in etwa?
    Bei uns grenzt der Garten leider unmittelbar ans Feld an - anfangs gingen wir allerdings (auch aufgrund von Aussagen des Maklers und des Gemeindemitarbeiters vom Bauamt!) davon aus, dass es sich um eine unbewirtschaftete Wiese handeln würde.
    Nun ja, irgendwann in ein paar Jahren soll dieses Feld eh bebaut werden - Was mich in diesem speziellen Fall gar nicht stört. Es liegt im Norden, neue Häuser würden daher gar keine Sonne nehmen und die Neubaugebiete in der Region sind alle sehr schön.

  34. #34
    Avatar von Frau Spatz
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Zwischen Dümmer See, Moor und Kühen
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.717
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Der Graben direkt am Haus/Vorgarten ist vielleicht 4 m breit. Dann kommt ein Wiesenwall und dahinter noch mal ein Graben von 6 m oder mehr. Gemessen habe ich nicht, aber die Entfernung vom Vorgarten zum Feld ist groß.

    Trotzdem habe ich das Gefühl, dass der Bauer mit Trecker & Co. durch Haus & Garten fährt, wenn er mit seinen Maschinen zugange ist.

  35. #35
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Hui, na das macht mir Hoffnung...
    Na ja, irgendwie werden wir damit zurecht kommen müssen... hilft jetzt nichts mehr.

  36. #36
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Sodala, die Baumschule Horstmann hat Licht ins Dunkel gebracht und mir meine Fragen bzgl. der Rotbuchenhecke beantworten können - finde ich klasse.
    Und nun hat sich tatsächlich herausgestellt, dass wir im noch-Garten eine ROTbuchenhecke und keine Hainbuchenhecke haben - offensichtlich ist es die Rotbuchenhecke, die mit dem Austrieb bisschen später dran ist.

    Somit sind alle Unklarheiten beseitigt!


    Frau Spatz, ich bin dir wirklich dankbar für den Hinweis zum Thema Feld neben dem Garten - das hat mich ein Stück weit in die Realität zurückgeholt. Ich bin umso bestärkter in meinem Beschluss, Haus und Garten mit bescheidensten Mitteln auf Vordermann zu bringen, da ich davon ausgehe, dass wir evtl. wieder verkaufen werden. Auf Dauer möchte ich nicht neben einem Feld wohnen. Und ob und wann das Neubaugebiet kommt (das mir lieber wäre als das Feld), wird man sehen müssen - momentan noch alles unklar.

  37. #37
    Avatar von JardinEnchante
    Registriert seit
    08.08.2016
    Ort
    Überm Atlantik
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    324
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Uii - dieser Thread ist mir auch fast entgangen! Und dabei gibt es hier schon schöne Fotos von deiner zukünftigen Gartenoase.

    Ich bin schon gespannt, wie der Garten aussehen wird. Viel Platz ist ja da, da kann er schön voll werden Bei deinem gestalterischen Talent wird es auch mit einfachsten Mitteln was, davon bin ich überzeugt. Und schon sehr gespannt!

    Warum magst du nicht neben einem Feld wohnen? Mir wäre die Aussicht auf Kohlköpfe ehrlich gesagt lieber, als in eine Wohnanlage. Wegen den Pestiziden, die der Bauer aufs Feld bringt (oder bringen könnte?)

  38. #38
    Avatar von heiteck
    Registriert seit
    15.08.2013
    Ort
    im echten Norden
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    394
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Hallo Lauren_.

    Zitat Zitat von Lauren_ Beitrag anzeigen
    Sodala, die Baumschule Horstmann hat Licht ins Dunkel gebracht und mir meine Fragen bzgl. der Rotbuchenhecke beantworten können - finde ich klasse. Und nun hat sich tatsächlich herausgestellt, dass wir im noch-Garten eine ROTbuchenhecke und keine Hainbuchenhecke haben - offensichtlich ist es die Rotbuchenhecke, die mit dem Austrieb bisschen später dran ist.
    Somit sind alle Unklarheiten beseitigt!
    Tschuldigung, ich hatte Deinen neuen Thread noch nicht so genau gelesen. Sonst hätte ich Dir das auch beantwortet, da wir eine Hainbuchen- und eine Rotbuchenhecke haben.

    Hainbuche verliert im Winter die Blätter und treibt bedeutend früher aus als die Rotbuche. Rotbuche behält die Blätter bis zum Austrieb Mitte bis Ende Mai.

    Übrigens wächst die Hainbuchenhecke dort, wo - so sagte man uns - früher hohe Nadelbäume gestanden haben. Und in unsere Rotbuchenhecke hat sich auch eine Blutbuche geschmuggelt - sieht auch interessant aus.

    Wir sind auch schon länger am Überlegen, wie wir eine Thujahecke ersetzen sollen. Wir mögen auch den frühen Austrieb, aber wollen ebenso einen Sichtschutz schon im Frühjahr. Derzeitiger Favorit ist für mich tatsächlich eine Hainbuchen-Rotbuchen-Mischhecke, die Rotbuchen etwas nach hinten versetzt (zu den neugierigen Nachbarn), die Hainbuchen nach vorn zu uns versetzt.

    Zur Blühhecke: Wir haben mal einen Kirschbaum bei einer Gärtnerei namens Arhornblatt gekauft. Die bieten auch sog. Urobst an und Obsthecken. Wenn das was für Euch wäre, kannst Du ja mal danach googeln.

    Gruß,
    heiteck.
    Lauren_ gefällt das.

  39. #39
    Avatar von Knofilinchen
    Registriert seit
    20.06.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.595
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Da macht sie heimlich, still und leise einen neuen Thread auf und sacht nichts davon. Ts...

  40. #40
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Knofilinchen, herzlich Willkommen es wird leider aus organisatorischen Gründen noch bisschen dauern bis es hier weitergeht..


    Heiteck - vielen Dank für den Tipp mit der versetzten Hain-und Rotbuchenhecke, das klingt nach einer sehr guten Idee! Wir haben daraufhin jetzt etwas aufmerksamer beobachtet und tatsächlich viele solche Mischhecken gesehen - ich denke, das könnte auch für uns eine brauchbare Lösung sein.
    In unsere jetzige Hecke hatte sich auch ein Blutbuchenstamm geschmuggelt, das hat mir von Anfang an gut gefallen - wirkte so ein bisschen wie 'Das schwarze Schaf' unter den anderen Stämmchen, ich finde das echt ganz nett.

  41. #41
    Avatar von Knofilinchen
    Registriert seit
    20.06.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.595
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Es schadet aber ja nichts, den Thread schon mal abonniert zu haben. So für den Fall, dass es los geht :- )
    Lauren_ und Frau Spatz gefällt das.

  42. #42
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    So, es gibt endlich Neues aus dem wilden Garten.
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_144345.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_144521.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_143910.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_144337.2.jpg

    Wir haben heute einige Zeit dort verbracht und wurden auch direkt von Nachbarn angesprochen, die bereits davon wussten, dass wir das Haus gekauft haben und uns sehr nett als neue Nachbarn aufgenommen haben. Das war sehr überraschend und angenehm.

    Für unsere Kleine ist der Garten ein Paradies: Sie konnte sich dort so richtig austoben und ausleben. Und es gab noch ÄPFEL! (- für sie das allerwichtigste auf der Welt), und auch sonst soooo viele interessante Dinge zum Bewundern (wie Tannenzapfen, Steine, Moos und anderes) und Abpflücken (Äpfel Hagebutten, Lavendel, Himbeeren, usw.). Spannend war für den Zwerg auch das leergeräumte Holzlager... da lagen noch tolle Reste rum.
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_182924.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183619.3.jpg


    GG war selig als er zufällig an der Südost-Grenze zum Nachbarn zwei blühende Hibisken fand. Die hatte er sich gewünscht - und da sind sie nun... bereits eingepflanzt und blühfertig... nur etwas besser gepflegt gehörte das Ganze...
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_143858.2.jpg



    Ich habe mich sehr über einen Birnbaum gefreut - auch ohne Früchte ganz einfach am Birnengitterrost erkannt.
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183515.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183528.2.jpg

    Dann gab es noch ein verwildertes Staudenbeet mit ein paar hübschen Dingen wie Phlox, eine (glaube) Westerland, Fetthenne, eine Winde etc...

    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_144317.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183352.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183400.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_182812.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_182837.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_144312.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_144309.2.jpg
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_144257.2.jpg

    Bei manchen Pflanzen bräuchte ich eure Hilfe bei der Bestimmung.

    1) Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_182720.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_182729.2.jpg
    2) Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183432.2.jpg
    3) Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_182734.2.jpg


    An Schwammerln fehlt es nicht, dafür sorgt das gute Fichten-Klima.
    Essen würde ich sie aber lieber nicht...
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183416.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183420.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183427.2.jpg


    Der Kirschbaum sieht leider nicht mehr gesund aus, und die Früchte - wenn er welche tragen sollte - könnte man ab 5m Höhe ernten. Finde ich nicht glücklich, da ich mehrere Leute kenne, die beim Obstpflücken von der Leiter gefallen sind und sich dabei unschöne Verletzungen (teils mit Folgeschäden) zugezogen haben. 2m würde ich noch akzeptieren, aber bei dieser Höhe und angesichts dessen, dass er ohnehin nicht gesund ist, wird er wohl leider weichen müssen.
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_144601.2.jpg


    Dieser Apfel ist nicht wirklich professionell geschnitten worden:
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183542.2.jpg
    - aber Äpfel hängen noch dran... ein Eldorado für unseren kleinen Gartenhelfer.



    Hier ist ein gut 6m hoher Hasel mit einem riesigen Stein davor, auf den einfach irgendwelche Erde (Gartenabfall?) aufgehäuft wurde, dahinter ist ein dicker, riesiger Baumstumpf.
    Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_183445.2.jpg Der wilde Garten - Minigarten wird groß-20170909_144417.2.jpg
    Die Thujenhecke neben dem Hasel ist über drei Meter hoch und fast 2m breit.


    Die Nachbarn meinten auch... 'da haben Sie jetzt aber ordentlich was zu tun! Am besten fangen se mit der Hütte an.'


    GG und ich haben dann schließlich noch einen 30m-Wettlauf von Nordost nach Südwest gemacht
    - fand ich unglaublich toll, seit meiner Kindheit habe ich mir so sehr (wieder) einen Garten gewünscht, in dem man richtig rennen und toben kann.

    Unser Fazit: Der Garten ist große Klasse!
    Geändert von Lauren_ (10.09.2017 um 02:10 Uhr)

  43. #43
    Avatar von Lycell
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Rhein-Pfalz-Kreis
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    487
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Ui, jetzt sieht man mehr vom neuen Garten. Um man spürt, wie glücklich er euch macht. Ist aber auch toll und bietet eigentlich alles.
    Die letzten drei Bilder zeigen meine Favoriten. Hoher Hasel - mnjam, mnjam. Der Apfel ist schön krumm gewachsen. Der hat Charakter. Toll. Und der Stein - buah, den würde von der Erde obendrauf befreien. Der ist echt super!

    Jedenfalls wird da auch viel Arbeit kommen. Aber du hast ja alle Zeit der Welt. Erst mal einziehen. Eins nach dem anderen.
    Lauren_ und Frau Spatz gefällt das.

  44. #44
    Avatar von Orangina
    Registriert seit
    02.12.2016
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    657
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Wie schön, Lauren, den Wettlauf seh ich absolut vor meinem inneren Auge und in Deiner Beschreibung wird Eure Freude richtig sichtbar - da kann man sich nur mitfreuen.
    Und da juckt's bestimmt schon in den Fingern, mit Elan und vielen Ideen im Kopf sich an das Herrichten des Gartens zu machen. Sicher wollt Ihr aber zuerst im Haus an die nötige Arbeit gehen, oder?
    Die kleine Süße da auf Entdeckungstour zu sehen, ist auch was ganz Schönes. Und sie hat auch noch viele Jahre (bis sie mal ihren eigenen Weg gehen wird) vor sich, in denen sie in diesem schönen, noch wilden Garten toben und spielen kann. Da sie sich jetzt schon für Blümchen und Früchte interessiert, vielleicht tritt sie absolut in Deine Fußstapfen...
    Ich hab den Eindruck, dass Du mit diesem noch auf Vordermann zu bringenden Garten glücklicher bist, als wenn der schon absolut fertig und vollständig gestaltet und bepflanzt wäre - trotz der vielen Arbeit, die auf Euch zukommt.
    Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie stolz man ist, selbst ein schönes Beet oder andere Anpflanzungen und Gestaltungen hinbekommen zu haben.
    Ist das Wasserproblem schon aus der Welt? (Ich hoffe es ganz dolle für Euch)
    Lauren_ gefällt das.

  45. #45
    Avatar von GreenGremlin
    Registriert seit
    19.06.2015
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    735
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Ich finde, dass sich das alles ganz wunderbar anhört. Neben viel Arbeit werdet ihr glaube ich vor allem auch ganz viel Freude damit haben.
    Lauren_ gefällt das.

  46. #46
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.225
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Wie schön den Garten zu sehen.
    Das sind ja viele Pilze und tolle Büsche/Bäume die schon da sind.
    Was wollt ihr mit dem Riesen von Kirsche machen?

    Deine Bestimmungsbäume: 1:erinnert mich stark an Quitte, 2: Könnte eine Forsythie sein; bei 3 kann ich nicht helfen.
    Lauren_ gefällt das.

  47. #47
    Avatar von Knofilinchen
    Registriert seit
    20.06.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.595
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    An Qiitte dachte ich auch, aber ich kenne mich da ja viel zu wenig aus.
    Lauren_ gefällt das.

  48. #48
    Avatar von Frau Spatz
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Zwischen Dümmer See, Moor und Kühen
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.717
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Wie schön, Lauren, auch wenn noch einiges an Gartenarbeit auf Euch wartet.

    Das Wettrennen kann ich mir gut vorstellen, sowas macht Spaß!

    Fein, dass für den Laurenerich Hibisken im Garten sind. Somit hat sich sein Traum erfüllt!

    Bzgl. Laub am Stein würde ich nichts machen, vielleicht ist dort Igelhausen oder sonstwer hat sein Lager aufgeschlagen.
    Lauren_ gefällt das.

  49. #49
    Avatar von Fanz
    Registriert seit
    23.11.2014
    Ort
    Kreis RE. NRW.
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    219
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Lauren herrlich sieht es aus, wie eure Kleine auf Entdeckung ist.
    Den Plan für den Garten entwerfen, im Kopf zu haben,
    dann ausführen, dann will man auch nicht mehr weck.
    Mir ergeht jedenfalls so, denn jeder cm Boden ist ja mit geplant worden.
    Freue mich schon aufs Frühjahr, wenn es losgeht.
    Wenn Hibiskus noch gebraucht wird, Ableger habe ich noch.
    Nur welche Farbe es wird, weiß ich nicht.
    Lauren_ gefällt das.

  50. #50
    Avatar von Lauren_
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Oberbayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.052
    AW: Der wilde Garten - Minigarten wird groß
    Morgen, zusammen

    Zitat Zitat von Orangina
    Ich hab den Eindruck, dass Du mit diesem noch auf Vordermann zu bringenden Garten glücklicher bist, als wenn der schon absolut fertig und vollständig gestaltet und bepflanzt wäre - trotz der vielen Arbeit, die auf Euch zukommt.
    Dein Eindruck trügt nicht, liebe Orangina

    Wobei ich gestehen muss, dass da noch Arbeiten auf uns warten, von denen mir lieber wäre, es hätte sie bereits ein anderer ausgeführt.

    Thema 1), die Fichten... sie sind mir als Bäume bereits ans Herz gewachsen - doch dort, wo sie stehen, nehmen sie dem Garten wirklich die gesamte Nachmittagssonne. Der Garten hat, da er Südwest- und Nordwest-Ausrichtung hat, in erster Linie Nachmittags- und Abendsonne, also nicht wirklich glücklich. (Die Mieter hatten nichts im Garten gemacht, denen war es egal...)
    Thema 2), die Thujenhecke... selbst die gefällt mir langsam (obwohl ich eigentlich kein Fan bin), doch sie ist so hoch und breit, dass nur noch kahlgeschnittene Äste bleiben würden, wenn man sie auf eine vernünftige Höhe bringt.
    Thema 3), der Kirschbaum ist fast 10m hoch und kaputt... trotzdem macht es mich nicht glücklich, ihn da rauszuholen.



    Frau Spatz & Lycell, ich mag so große Steine eigentlich auch wahnsinnig gerne, an dem Stein aber ist kein Laub, nur ein Berg gammelig aussehende Erde. dass in dieser Erde ein Igel wohnt, kann ich mir nicht so recht vorstellen?
    Der Stein kommt auf den Fotos sehr viel vorteilhafter raus als in Natura. Wenn die Erde beseitigt ist, werde ich ihn mir nochmal näher ansehen... und vielleicht ein anderes Plätzchen für ihn suchen.

    Vielen Dank für eure Hilfe bei der Pflanzenbestimmung Forsythie hatte ich auch vermutet, bei Nr.3 bin ich mir nicht so sicher - die Früchte sind sehr klein (hätte ich dazuschreiben sollen). Eine echte Quitte ist es daher wahrscheinlich nicht, vielleicht eher irgendetwas zierapfelartiges?
    Könnte Nr. 3 vielleicht eine Weigelie sein? Spezialisten vor


    Zitat Zitat von Fanz
    Lauren herrlich sieht es aus, wie eure Kleine auf Entdeckung ist.
    Den Plan für den Garten entwerfen, im Kopf zu haben,
    dann ausführen, dann will man auch nicht mehr weck.
    Franz, ich bin mal gespannt. Gestern wollte ich bereits schon nicht mehr weg, und unserer Kleinen ging's genauso. Kann mir auch gut vorstellen, dass dieser Effekt noch zunimmt, wenn wir uns selbst eingebracht haben und der Garten richtig "unser" Garten geworden ist.


    Aber wie Lycell sagt... nun erstmal das Haus... einziehen... und dann weiter sehen. Auch wenn es mich bzgl. Garten natürlich schon in den Fingern juckt.
    Jetzt darf ich erstmal Gras aussäen - wie man auf den Fotos oben sieht, haben uns die Mieter eine riesige kahle Stelle im Rasen hinterlassen, wo ein riesiger aufstellbarer Pool stand. Bin mal gespannt, wie schnell sich das entwickelt - habe den Graswuchs eher als extrem langsam in Erinnerung.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.

       

+ Antworten
Seite 1 von 26 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte